Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Tour de Prignitz startet – alles zur ersten Etappe

Ein Klassiker zur Eröffnung Tour de Prignitz startet – alles zur ersten Etappe

Am heutigen Montag beginnt die Tour de Prignitz. Und gleich die erste Etappe ist ein regelrechter Klassiker. Von Meyenburg geht’s in rund 52 Kilometern nach Pritzwalk. Dazwischen gibt es einige Stopps. Bei uns erfahren Sie alle wichtigen Informationen zur ersten Etappe und zur Tour de Prignitz.

Voriger Artikel
Alles Wichtige zur Tour de Prignitz 2016
Nächster Artikel
Flotte Frauen in Telschow

Die 1. Etappe der Tour de Prignitz im Überblick.
 

Quelle: Katharina Ibendorf

Meyenburg.  Bei der ersten Etappe erwartet die Fahrer gleich zu Beginn ein ständiges, aber leichtes Auf und Ab. Die Route ist gut befahrbar.

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick:

Start: um 10 Uhr im Meyenburger Schlosspark

Ausfahrt aus Meyenburg: Schlossrondell – Parkplatz am Schloss – Marktstraße – Plauer Straße – L 14

Mittagspause: gegen 11.15 Uhr in Telschow, Sportplatz, bei Km 16,2.

Kulturstopp:  gegen 13.30 Uhr in Seddin  an der Kirche bei Km 38,1 (weitere Informationen finden Sie weiter unten)

Einfahrt nach Pritzwalk: Perleberger Straße – Perleberger Tor – Havelberger Straße – Grünstraße – Magazinplatz – Marktstraße – Markt

Ziel: um 15 Uhr auf dem Pritz­walker Marktplatz

Länge: 52,5 Kilometer

Abgabe der Fahrräder für den Rücktransport nach Meyenburg: im westlichen Teil der Marktstraße.

Abfahrt der Busse für den Rücktransport nach Meyenburg: um 17 Uhr an der Grünstraße in Höhe der Kirche.

Fahrradlager für Dauerradler: am Ende der Marktstraße auf dem Gelände der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz.

Das Wetter: Am Morgen soll es bewölkt aber trocken sein. Am Mittag sieht es ähnlich aus. Die Temperaturen bewegen sich laut Deutschen Wetterdienst zwischen 19 und 23 Grad. Perfektes Radel-Wetter also. Am Abend könnten dann im Norden Gewitter aufziehen. Aber da ist die Tour-Etappe ja schon vorbei und die Fahrer erholen sich für den nächsten Tag.

Die Karte

Was Sie sonst noch wissen müssen

Man glaubt es kaum, aber Meyenburg liegt für Prignitzer Verhältnisse ziemlich hoch. So gesehen kann es an den ersten Tagen der diesjährigen Tour de Prignitz nur bergab gehen. Stimmt aber nicht, gleich zu Beginn erwartet die Radler ein ständiges leichtes Auf und Ab, ob bei Silmersdorf, Lockstädt, Tacken oder Tangendorf oder schließlich zum Schluss vor Horst und am Voßberg zwischen Kuhbier und Pritzwalk. Aber die Meyenburger sind als Tour-Gipfelstürmer der vergangenen beiden Jahre sicher gut dafür gerüstet. Sie durchqueren klassisches Tour-Terrain – in Meyenburg, Putlitz und Pritzwalk nahm die Euphorie für die Rundfahrt ihren Anfang. Gleich dreimal überqueren die Radler die A 24. Die buckligste Piste befahren sie wohl in Silmersdorf und Seddin, ansonsten ist die Route gut befahrbar.

Kulturstopp im Schatten des Glockenturms

Die Dorfkirche von Seddin

Die Dorfkirche von Seddin.

Quelle: Bernd Atzenroth

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alles Wichtige zur Tour de Prignitz 2016

Am Montag startet in Meyenburg die Tour de Prignitz. Für Radfahrer wohl eine der schönsten und angenehmsten Möglichkeiten, den Norden Brandenburgs kennenzulernen. Wir sagen, wie Sie teilnehmen können, wo die Tour entlangfährt und was Sie sonst wissen müssen.

mehr
Sechstägiges Radlerfest in Brandenburg

Die 19. Tour de Prignitz vom 23. bis 28. Mai steht kurz bevor. Am Montag fällt der Startschuss in Meyenburg, die Siegerstadt des Vorjahres. Es ist eine leicht hügelige Tour, vor allem auf den letzten zwei Etappen – rund um Wittstock warten die höchsten Erhebungen der Rundfahrt.

mehr
Tour de Prignitz: Streckencheck mit Polizei

Das hat schon Tradition: Das Tour-de-Prignitz-Begleitteam der Prignitzer Polizei und Vertreter von MAZ und Antenne trafen sich zur Abfahrt der Rundfahrtstrecke. Dabei ging es darum, die Streckenführung und -beschaffenheit zu begutachten und Fragen der Sicherheit zu klären. Die Radrundfahrt rollt in diesem Jahr vom 23. bis 28. Mai.

mehr
Flyer zur Tour de Prignitz fertig

Pünktlich zur Grünen Woche in Berlin liegt der neue Flyer zur Tour de Prignitz vor. Seit vielen Jahren schon nutzen die Tour-Veranstalter Märkische Allgemeine und Antenne Brandenburg die Gelgenheit, um bei der Grünen Woche vor großem Publikum für die Radrundfahrt zu werben, die in diesem Jahr vom 23. bis 28. Mai durch die Lande rollen wird.

mehr
Tour de Prignitz 2016: Alle Stopps stehen fest

Das wird eine schöne Rundfahrt: Die Veranstalter haben sich wieder eine Reihe von interessanten Haltepunkten für die 19. Tour de Prignitz vom 23. bis 28. Mai ausgesucht. Zu sehen sind unter anderem eine Burg in Mecklenburg, die Überreste eines alten Ritters, eine Wanderdüne an der Elbe und ein Verkehrsgarten. Jetzt stehen alle Stopps fest.

mehr
Mehr zum Artikel
Gelungener Start mit 700 Fahrern
Rund 700 Radler sind am Montag an den Start gegangen.

Bilderbuchstart für die Tour de Prignitz 2016. Am Montag sind 700 Radler auf die erste Etwappe von Meyenburg nach Pritzwalk gegangen. Am Zielort sind die Radler gebührend empfangen worden. Wir blicken auf den ersten Tag zurück und zeigen die besten Fotos.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280
Anzeige