Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tour de Prignitz: der zweite Tag im Rückblick

760 Radler bei der zweiten Etappe dabei Tour de Prignitz: der zweite Tag im Rückblick

Am Dienstagmorgen ist in Pritzwalk die zweite Etappe der Tour de Prignitz gestartet. 760 Fahrer haben sich von dort auf den Weg nach Wittenberge gemacht. 60 mehr als beim Auftakt am Montag. Wir blicken auf den zweiten Tag zurück und zeigen die besten Fotos.

Voriger Artikel
Wittenberge hob Schatz vom Elbegrund
Nächster Artikel
Video: Darum ist die Tour de Prignitz so wichtig

Am Montag machten sich bereits 700 Radler auf den Weg. Am Dienstag waren es noch einmal 60 mehr.
 

Quelle: Atzenroth

Pritzwalk. Am Dienstag sind 760 Radfahrer auf die zweite Etappe der Tour der Prignitz gegangen. Sie machten sich kurz nach 10 Uhr auf den Weg von Pritzwalk nach Wittenberge. Beim Tour-Auftakt am Montag waren 700 Fahrer dabei. Die heutige Fahrerzahl von 760 ist übrigens doppelt schön. Das Städtchen Pritzwalk feiert dieses Jahr nämlich seinen 760. Geburtstag. 

3a1e8c0c-21b5-11e6-81f1-5d8a0cb7f920

24. Mai: Zweiter Tag der Tour de Prignitz: Und wieder sind mehr als 700 Radler mitgefahren. Auf den rund 47 Kilometer langen Weg von Pritzwalk nach Wittenberge machten sich rund 760 Fahrer. Wir zeigen die schönsten Bilder vom zweiten Tag.

Zur Bildergalerie

Die 2. Etappe ist etwa 47 Kilometer lang und hielt zwei Stopps bereit. Die Mittagspause wurde in Düpow gemacht, für den Kulturstopp wurde in Perleberg angehalten. Das Teilstück startete mit einem kleinen Anstieg, wurde dann aber angenehm und recht entspannt für die Fahrer. Und die konnten sich am Dienstag über bestes Radfahr-Wetterfreuen. In der Nacht hatte die Prignitz zwar ein heftiges Gewitter abbekommen, aber am Morgen war der Regen verzogen.

factbox

Die MAZ berichtet täglich ausführlich mit zwei Sonderseiten in der Zeitung über die Tour.

Auf MAZonline haben wir ebenfalls alles wichtige zur Tour de Prignitz für sie zusammengefasst. Unter www.tourdeprignitz.de finden Sie Porträts der einzelnen Etappen und viele Bilderstrecken von der Tour.

Eine ausführliche Streckenbeschreibung gibt es hier.

Die Tour-Fahrer legten in Düpow eine Mittagspause, wo sie nicht nur in Ruhe essen konnten. Es gab auch ein Rahmenprogramm und eine kleine Ausstellung mit historischer Landtechnik. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Wie immer auf der Tour, sind die Fahrer am Straßenrand von begeisterten Zuschauern begrüßt worden. Einen Bericht gibt es hier.

Geendet ist die zweite Etappe in Wittenberge mit einer großen Feier auf dem Marktplazt. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Das Städtespiel

1. Pritzwalk: 1650 Punkte

2. Meyenburg: 1175 Punkte

3. Wittenberge: 675 Punkte

Bad Wilsnack, Wusterhausen und Heiligengraben haben noch keine Punkte, können aber in den kommenden Tagen aufholen.

Die erste Etappe ist am Montag in Meyenburg gestartet und wurde zu einem schönen Auftakterfolg. 700 Radler machten sich auf den Weg und wurden am späten Nachmittag begeistert in Pritzwalk empfangen.

Hier gibt es einen ausführlichen Rückblick.

Unser Reporter Bernd Atzenroth ist für die MAZ bei der Tour unterwegs und twittert von dort.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gelungener Start mit 700 Fahrern
Rund 700 Radler sind am Montag an den Start gegangen.

Bilderbuchstart für die Tour de Prignitz 2016. Am Montag sind 700 Radler auf die erste Etwappe von Meyenburg nach Pritzwalk gegangen. Am Zielort sind die Radler gebührend empfangen worden. Wir blicken auf den ersten Tag zurück und zeigen die besten Fotos.

mehr
Mehr aus Tour de Prignitz
Die Tour-Geschichte in Bildern

Im Oktober 1997 startete die erste Tour de Prignitz in Perleberg. Sehen Sie in unserer Galerie historische Bilder der Anfänge, wie sich die Tour entwickelt hat und wer heutzutage alles an der Rundfahrt teilnimmt.

wkda_adv1_ermitteln_336x280
Anzeige