Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Treffpunkt für Mutter, Vater, Kind

SOS-Familienzentrum Pritzwalk wieder besetzt Treffpunkt für Mutter, Vater, Kind

Nach dreimonatiger Pause ist in den Eltern-Kind-Treff im SOS-Beratungs- und Familienzentrum in Pritzwalk wieder Leben eingekehrt. Familien können die Räume kostenlos für ihre Treffen nutzen, außerdem gibt es Pekip-Kurse. Koordinatorin Andrea Kautz stellt die Möglichkeiten vor.

Pritzwalk hagenstraße 53.145923 12.178078
Google Map of 53.145923,12.178078
Pritzwalk hagenstraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Vermisste Frau gefunden

Pritzwalk.  In die Räume im Obergeschoss des SOS-Beratungs- und Familienzentrums in der Pritz- walker Hagenstraße 20 ist wieder Leben eingezogen. „Es war drei Monate niemand hier, aber jetzt arbeiten wir in neuer Besetzung weiter“, so Andrea Kautz, die seit kurzem als Koordinatorin und Hausmanagerin angestellt ist. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Ilka Hadrick heißt sie nun wieder Eltern mit ihrem Nachwuchs in den bunt gestalteten Räumen der kleinen Villa willkommen. Im Erdgeschoss stehen nach wie vor die beiden Mitarbeiterinnen des Beratungszentrums bereit, die Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche, Eltern oder ganze Familien sind.

Im Obergeschoss können sich Eltern nun wieder zum Eltern-Kind-Treff einfinden. „Die Leute sollen wissen, dass wir wieder da sind“, sagt Andrea Kautz. Im Spielzimmer können die Kleinen krabbeln und toben, während ihre Mütter sich zu einem Plausch bei Kaffee an den Tisch setzen können. Spielsachen, Bücher und Spiele stehen zur Verfügung. Im Bastelraum finden die Besucher allerlei Bastelmaterialien, die sie gern nutzen können, wie die SOS-Koordinatorin versichert. Und das Beste: Alles kann kostenlos genutzt werden. „Wir organisieren das dann über eine sogenannte Hauspatenschaft: Eine Mutter des Vertrauens bekommt den Schlüssel und wir können uns darauf verlassen, dass die Gruppe die Räume so verlässt, wie sie sie vorgefunden hat.“ Die Krabbelgruppen, die sich hier vormittags treffen, entstehen meist aus den Pekip-Kursen, die Kollegin Ilka Hadrick zwei- oder dreimal wöchentlich anbietet – je nach Bedarf.

Andrea Kautz ist seit kurzem als Koordinatorin und Hausmanagerin angestellt

Andrea Kautz ist seit kurzem als Koordinatorin und Hausmanagerin angestellt.

Quelle: Foto: Beate Vogel

Dreimal in der Woche veranstaltet die Kursleiterin die Kurse aus dem Prager Eltern-Kind-Programm, bei denen vor allem Spiel und Bewegungsanregung des Babys im Mittelpunkt stehen. In einem eigens eingerichteten Raum, in dem weiche Matten ausgelegt sind, können die Kleinen ab dem Alter von sechs Monaten mit ihren Eltern kuscheln, sich aktiv bewegen und so ihren Körper und die Umwelt kennenlernen. Die Teilnahme an den Kursen muss allerdings bezahlt werden. Vermietet werden die Räume auch, sagt Andrea Kautz: zum Beispiel für Kindergeburtstage. Das bietet für so manche Familie Möglichkeiten, die sie zu Hause nicht haben. „Es gibt eine große, gemütliche Küche, die Spielzimmer, Toiletten auf derselben Etage“, erklärt die Hausmanagerin. Dabei muss sich bei weitem nicht alles im Haus abspielen: Draußen im Garten gibt es einen Spielplatz, auf dem nicht nur ein Klettergerüst wartet, sondern auch ein Matschspielplatz mit Wasserpumpe. „Alles ist eingezäunt, so dass sich die Eltern auch mal zurückziehen und entspannen können“, so Andrea Kautz. Wer sich bewegen will, kann gern den Volleyballplatz nutzen.

In dieser Villa in der Pritzwalker Hagenstraße ist der Eltern-Kind-Treff eingerichtet

In dieser Villa in der Pritzwalker Hagenstraße ist der Eltern-Kind-Treff eingerichtet.

Quelle: Privat

Die Angebote beschränken sich aber nicht nur auf junge Familien mit ganz kleinen Kindern: Ab nächste Woche ist eine Praktikantin da, die immer montags und dienstags Hausaufgabenbetreuung anbietet, kündigt die Koordinatorin an. Dazu soll es kostenloses Internet geben, was für viele Schüler bei der Lösung ihrer Aufgaben inzwischen zum Alltag gehört. Das SOS-Team ist derzeit auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Mitstreitern, die den Betrieb im Haus unterstützen wollen. „Zum Beispiel Kinder betreuen oder eben Hausaufgabenhilfe“, so Andrea Kautz. Gern können sich dazu auch ältere Bürger vorstellen. Damit die alten und neuen Angebote des Eltern-Kind-Treffs in der Pritzwalker Hagenstraße 20 noch bekannter werden, soll es am kommenden Donnerstag, 22. Oktober, ab 15 Uhr ein Herbstgrillen geben. Auch Kurzentschlossene können sich dazu noch einfinden, sagt Andrea Kautz. „Die Besucher können miteinander ins Gespräch kommen, die Räume ansehen und sich kennenlernen.“

Kontakt: Informationen und Nachfragen zum Eltern-Kind-Treff im SOS-Beratungszentrum Pritzwalk bei Andrea Kautz,  03395/76 00 15, oder per Email über andrea.kautz@sos-kinderdorf.de.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg