Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Tschetschenin fühlte sich bedroht
Lokales Prignitz Tschetschenin fühlte sich bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.10.2017
Mann bedrohte tschetschenische Frau mit Messer. Quelle: Archiv
Anzeige
Perleberg

Große Aufregung herrschte Donnerstagnachmittag in der Kindertagesstätte „Märchenland“ in der Koloniestraße in Perleberg. Eine tschetschenische Frau meldete sich und gab an, zuvor von einem unbekannten Mann bedroht worden zu sein. Dabei will sie ein Messer gesehen haben. Eine sofort eingeleitete Suche nach dem Mann verlief aber erfolglos. Die Tschetschenin blieb bei dem Vorfall unverletzt. Es wurde allerdings ein Rettungswagen hinzugerufen, da die Frau offensichtlich unter Schock stand. Nach dem Hinzurufen einer Dolmetscherin konnte die Frau vernommen werden, wie Ariane Feierbach von der Polizeidirektion Nord in Neuruppin auf Anfrage bestätigt.

„Der Vorfall soll sich auf der Stepenitzbrücke in der Wittenberger Straße ereignet haben“, berichtet Ariane Feierbach. Dabei soll sich ein Mann auf einem Fahrrad von hinten genähert haben. Bei einem Blick nach hinten will die Tschetschenin ein Messer gesehen haben. Zudem äußerte sich der Mann zu ihr in unbekanntem Wortlaut. Zu außenstehenden Zeugen lagen keine Informationen vor. „Die Ermittlungen dauern weiter an“, so Ariane Feierbach. Ein möglicher Zusammenhang mit dem am Sonntag in der Thomas-Müntzer-Straße getöteten 37-jährigen Tschetschenen konnte nicht bestätigt werden.

Von Marcus J. Pfeiffer

Noch drei Wochen sind es, bis der Landtag in Potsdam über die heftig umstrittene Kreisgebietsreform abstimmen soll. Die Kreise und Städte lehnen das Vorhaben klar ab – anders als die Landtagsabgeordneten aus der Region. CDU-Mann Jan Redmann ist dagegen, Ulrike Liedtke und Ina Muhß von der SPD sind dafür. Zur Kreisstadt haben sie eine klare Meinung.

29.10.2017

Aufregung herrscht in der Kita „Märchenland“ in Perleberg: Eine Tschetschenin meldet sich nach einer Bedrohung mit einem Messer durch einen unbekannten Mann in einer Kindertagesstätte. Die Polizei sucht den Flüchtigen mit einem Großaufgebot. Ob ein Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt am Sonntag besteht, wird geprüft.

29.10.2017

Die Parteien in Prignitz und Ruppin verzeichnen mehr Interesse an einer Mitgliedschaft in ihren Kreisverbänden. Dabei haben die neuen Mitglieder die unterschiedlichesten Motivationen, politisch mitmischen zu wollen. So hatte der sogenannte „Schulz-Effekt“ Anfang des Jahres der SPD in der Region einen Mitgliederzuwachs beschert.

29.10.2017
Anzeige