Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Turbulentes Jahr für die Landwirtschaft

Karstädt Turbulentes Jahr für die Landwirtschaft

Politisch und wettertechnisch war es für die Landwirtschaft ein turbulentes Jahr. Viele Ereignisse haben sich im Guten, aber auch im Schlechten auf die Ernte und den Betrieben ausgewirkt. Beim Kreisbauerntag am Mittwoch hat man das zurückliegende Jahr einmal resümiert.

Voriger Artikel
„Leinen los“ für das Landefest
Nächster Artikel
Unfall: VW fährt in Erntemaschine

Viele Gäste kamen zum Kreisbauerntag in Karstädt zusammen, um sich über das zurückliegende Jahr auszutauschen.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Karstädt. Wenig Sonniges und dafür viele Schattenseiten hatte das zurückliegende Jahr im Bereich der Landwirtschaft in der Prignitz. „Es ist nicht leicht, einen Einstieg ins letzte kuriose Jahr zu finden“, sagt Lothar Pawlowski, Vorstandsvorsitzender des Kreisbauernverbandes beim Kreisbauerntag am Mittwoch in Karstädt. Wettertechnisch und politisch hatte es einiges zu bieten.

Probleme bei der Ernte

„Die Erntezeit war in diesem Jahr eine Zerreißprobe. Wir mussten uns regelrecht die Ernte vom Feld stehlen“, so der Vorstandsvorsitzende. Schuld daran sind die turbulenten Wettereignisse: Warme Tage im März, Minusgrade im April, gefolgt von einer Hitzewelle im Juli, Starkregen und Sturm. „Kulturen, die gut im Feld standen, waren territorial teilweise stark betroffen. Die gesamte Pflanzenproduktion schneidet nicht gut ab“,berichtet Lothar Pawlowski weiter. Hinzu kommt ein Befall mit Krankheitserregern beim Rapsanbau, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ebenso turbulent war es in Bezug zur Landwirtschaft in der Politik und Verwaltung. „Dieses Jahr verzeichneten wir die geringste Arbeitslosenquote seit der Wende“, berichtet Landrat Torsten Uhe. „Dabei ist es immer wichtiger Fachkräfte für die Landwirtschaft zu finden, doch wir sind schon auf einem guten Weg.“ Des Weiteren ist es mit Zustimmung des Kreisstages im Dezember möglich, dass die Kreisumlage gesenkt wird. „So käme Geld auch noch stärker dem ländlichen Raum zu Gute“, heißt es vom Landrat. Außerdem konnte erfolgreich die Kreisgebietsreform abgewendet werden.

Lothar Pawlowski, Vorstandsvorsitzender des Kreisbauernverbandes, resümierte beim Kreisbauerntag das zurückliegende Jahr

Lothar Pawlowski, Vorstandsvorsitzender des Kreisbauernverbandes, resümierte beim Kreisbauerntag das zurückliegende Jahr.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Naturschutz, Grund und Boden, Wasserqualität: Viele Themen hat Lothar Pawlowski angesprochen. Das Aufgabengebiet des Kreisbauernverbandes ist sehr vielschichtig. Dazu zählt auch die Öffentlichkeitsarbeit und Arbeit mit den Schulen. „Unser Infostand gemeinsam mit Agrar aktiv beim Karrieretag des Oberstufenzentrums in Wittenberge und die Ausbildungsmesse Go in Perleberg sind fester Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit“, informiert der Vorstandsvorsitzende Lothar Pawlowski. Hinzu kommt der erfolgreiche Tag der Landwirtschaft, der im kommenden Jahr bereits zum dritten Mal stattfinden wird so wie viele weitere Aktionen.

„Wir können immer wieder die kritische Einstellung der Bevölkerung gegenüber moderner Landwirtschaft beobachten, dem wir entgegen wirken wollen“, sagt Lothar Pawlowski. „Wir sind für Veränderungen und permanente Weiterentwicklung offen, doch wir wollen sie selbst gestalten und in die Hand nehmen.“

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg