Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° stark bewölkt

Navigation:
Über 50 Feuerwehreinsätze nach Unwetter

Perleberg Über 50 Feuerwehreinsätze nach Unwetter

Bäume und Äste auf der Straße, Stromausfälle und Probleme im Zugverkehr waren die Folgen eines heftigen Unwetters am Donnerstag in den frühen Nachmittagsstunden. In der Prignitz gab es über 50 Einsätze, schätz der stellvertretender Kreisbrandmeister Volker Lehmann. Viele Feuerwehren waren im Dauereinsatz, Verletzte sind nicht bekannt.

Voriger Artikel
Erste Hilfe für die Seele
Nächster Artikel
Jimmy Hartwig beim Integrationssportfest

Eine alte Tanne hielt in der Berliner Straße in Perleberg dem Sturm nicht stand und fiel auf Gehweg und blockierte halbseitig die Straße.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Prignitz. Ein heftiges Unwetter tobte am Donnerstag in den frühen Nachmittagsstunden über Teile der Prignitz. Gegen 12.37 Uhr gab der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Unwetterwarnung für die Prignitz heraus. Etwa eine halbe Stunde später sind erste Notrufe bei der Polizei und Feuerwehr eingegangen. Schwerpunkt lag hierbei auf der südlichen Prignitz – von Lenzen, über Wittenberge, Perleberg und Bad Wilsnack bis hin zu Gumtow und Kyritz. Nach Giesendorf bei Pritz­walk rückte ebenso die Feuerwehr aus. „Hauptsächlich mussten Bäume und Äste von den Straßen geräumt werden, die eine Verkehrseinschränkung darstellten“, teilte der stellvertretende Kreisbrandmeister Volker Lehmann auf Nachfrage mit. Er schätzt die Einsatzzahlen auf weit mehr als 50. „Ich bin sehr zufrieden. Die Kommunikation mit der Leitstelle hat gut funktioniert. Wir haben alle Einsätze abarbeiten können.“ Zwischen Ferbitz und Lanz beschädigten Äste auf der Straße einen LKW, wie Dörte Röhrs von der Polizeidirektion Nord mitteilte. Personen sind glücklicherweise nicht verletzt worden.

Probleme mit Strom, im Zugverkehr und auf der Straße

In Wittenberge wurden Gullydeckel durch die Wassermassen nach oben gedrückt. Im Ortsteil Garsedow stürzten zwei Bäume auf die Straße. In Wittenberge fielen Ziegel von einem Hausdach in der Rathausstraße und ein großer Ast blockierte den Bentwischer Weg. In Glöwen fiel kurzzeitig der Strom aus, sagte Dörte Röhrs weiter. Ebenso teilte das Versorgungsunternehmen Edis mit, dass es zu lokalen wetterbedingten Störungen im Stromnetz kam. Außerdem soll es im Bahnverkehr massive Störungen gegeben haben. Auch die Perleberger Feuerwehr war im Dauereinsatz. Zu fünf Einsätzen ging es für Wehr, wie Einsatzleiter Maik Müller berichtet. So lag in der Berliner Straße ein Baum auf dem Gehweg und halbseitig auf der Straße. Gleichzeitig kam die Meldung, dass Richtung Bad Wilsnack ein Baum brennen soll. Diese Meldung bestätigte sich allerdings nicht.

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg