Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Überraschungen zum Kindertag
Lokales Prignitz Überraschungen zum Kindertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.06.2017
Wie Bob der Baumeister gingen die Kinder sofort ans Werk und bauten zum Beispiel in diesem Fall ein Lagerfeuer. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Fast blendete der glitzernde Chrom in der Sonne, nachdem die Kinder ihre Geschenke enthüllt hatten: Zum Kindertag spendierten die Mitglieder des Förderkreises der Meyenburger Kita „Eichhörnchen“ den Knirpsen zwei nagelneue Roller mit Luftbereifung und drei schicke bunte Laufräder. Die wurden gleich in Betrieb genommen.

Ihren Festtag eröffneten die aufgeregten Kinder am Morgen mit Liedern, die die Erzieherinnen auf der Gitarre begleiteten. Das „Eichhörnchenlied“ – die Hymne der Einrichtung – durfte dabei nicht fehlen. Kitaleiterin Sybille Gerike wünschte allen Kindern an ihrem Ehrentag „ein Dach über dem Kopf, immer etwas zu essen und dass sie ganz viel Liebe erfahren von ihren Eltern, Großeltern, Omas, Opas und allen Tanten“.

Baustelle nach Belehrung übergeben

Mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen“ eröffneten die Kinder ihre neu gestaltete Bewegte Baustelle. Das Flatterband durfte allerdings erst durchschnitten werden, nachdem Sybille Gerike eine Belehrung losgeworden war – eben wie auf einer richtigen Baustelle. „Das Material bleibt auf dem Baustellengelände, beim Bauen wird ein Helm aufgesetzt und hinterher wird aufgeräumt.“ Finanziert haben das neue Spielangebot neben dem Förderkreis das Meyenburger Möbelwerk. Die Firma Meyenburger Elektrobau hat zudem in einem Gartenhäuschen, das die Kinder als Werkstatt nutzen, laut Sybille Gerike Strom gelegt. Bei den Arbeiten dort helfen auch Väter und Opas.

Quelle: Beate Vogel

Die Bewegte Baustelle ist nicht ganz neu im Garten der städtischen Kita. Vor etwa einem Jahr war zunächst die kleine Hütte aufgestellt worden, die nun mit einem Carport, in dem sich Material und Werkzeuge befinden, sowie Sandplätzen zum umzäunten Gelände gehört. Die Idee: Mit verschiedensten Materialien wie Holz, Kisten, alten Schläuchen, Reifen und mehr können die Kinder bauen und basteln, hämmern und sägen. Frei nach dem Motto: Einfach mal machen lassen. Sie lernen auch, leichter mit kleinen Verletzungen umzugehen, etwa, wenn sie sich einen Splitter eingezogen haben.

Das Projekt, das zusammen mit dem Förderverein der Kita und dem Netzwerk Kind umgesetzt wird, fördert so nicht nur handwerkliche Kompetenzen, sondern auch das soziale Miteinander und die Kreativität. Denn viele Arbeiten lassen sich nur gemeinsam umsetzen. Dabei werden die Kinder mit Handicaps – die Kita hat integrativen Charakter – mit einbezogen. „Vergangenes Jahr haben wir noch einmal Rücksprache mit der Unfallkasse gehalten, die uns empfahl, die Baustelle einzuzäunen“, erklärt die Kitaleiterin.

Von Beate Vogel

Das Brandenburger Bildungs- und Jugendministerium hat eigens für den Spielplatzbau Fördermittel zur Verfügung gestellt. Die Stadt Pritzwalk hat allerdings schon im vergangenen Jahr Planungen für Spielplätze erstellt und ist in zwei Ortsteilen fast fertig. In Sadenbeck soll der neue Spielplatz an der Turnhalle noch vor Monatsende öffnen.

04.06.2017

Oliver Trelenberg radelt derzeit von Dresden nach Cuxhafen für einen guten Zweck. Der 51-Jährige sammelt auf seiner Tour, die ihn jetzt auch nach Wittenberge führte, Geld für in Armut lebende, krebskranke Erwachsene, um ihnen einen Kurzurlaub zu ermöglichen. Trelenberg hat ein bewegtes Leben hinter sich und weiß genau, für wen er da sammelt.

04.06.2017

Regelmäßig kommt Diplom-Restaurator Manfred Sährig nach Perleberg, um den Roland zu pflegen und auf Vordermann zu bringen. In dieser Woche war es wieder an der Zeit, sich um die über 471 Jahre alte Symbolfigur mit ihrem großen geschichtlichen Hintergrund zu kümmern. Für Sährig ist der Perleberger Roland etwas ganz besonderes.

04.06.2017
Anzeige