Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Umbauarbeiten an der Feuerwehr gut im Plan

Meyenburg Umbauarbeiten an der Feuerwehr gut im Plan

Die Arbeite am Feuerwehrgerätehaus in Meyenburg kommen gut voran. Der neue Anbau auf der Rückseite steht, die Dachdecker wollen nächste Woche mit ihrer Arbeit fertig sein. Dann folgen die Innenarbeiten die auch bei schlechtem Wetter möglich sind. Zuvor wird aber noch eine Wand durchbrochen.

Voriger Artikel
Viele Bäume müssen noch gefällt werden
Nächster Artikel
Unbekannter stirbt auf Gleisbett

Der Anbau steht, die Dachdecker sind bei der Arbeit.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg. Mit den Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus am Hagenplatz in Meyenburg liegt die Stadt gut in der Zeit. „Der Anbau ist errichtet, jetzt beschäftigen wir uns erst einmal damit, dass er dicht wird“, erklärte Bauamtsleiterin Uta Nebert. Ziel sei es, die Außenhülle fertigzustellen, um auch bei schlechter Witterung die Innenarbeiten erledigen zu können. Überraschungen am Gebäude habe es keine gegeben, so die Bauamtsleiterin. Die Einsatzbereitschaft der Stützpunktfeuerwehr ist während der Umbauphase nicht beeinträchtigt.

Derzeit sind auf der Rückseite des Gerätehauses, wo sich der größte Teil der Arbeiten abspielt, die Dachdecker bei der Arbeit. Auch ein Teil des alten Gebäudetraktes wird neu gedeckt. Nächste Woche sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Garagenwand wird durchbrochen

Anschließend werden laut Uta Nebert die neuen Fenster und Türen eingesetzt, „dann geht es drinnen weiter“. Dafür muss zunächst die rückwärtige Wand durchbrochen werden, die die Garage vom neuen Anbau trennt. In dem neuen Trakt sollen der Umkleideraum und eine Werkstatt untergebracht werden. Parallel wird an der Sanierung im vorderen Gebäudeteil gearbeitet, in dem unter anderem die Jugendfeuerwehr ihr Domizil finden soll. Außerdem sind ein Schulungsraum und neue Sanitäranlagen geplant. Auf der Rückseite werden Parkplätze für die Feuerwehrleute angelegt, die zum Einsatz kommen.

Im Gebäude folgen in den nächsten Wochen vor allem kleinteilige Arbeiten: an der Elektroanlage und der Heizung. Nach jetzigem Stand geht Uta Nebert davon aus, dass die Arbeiten bis zum Jahresende fertig sind. Die geschätzten Kosten liegen bei 363 000 Euro. „Damit werden wir auch auskommen“, meint Uta Nebert.

Fördergeld kommt vom Land

Der Umbau des Gerätehauses der Meyenburger Brandschützer ist schon länger geplant. Die Feuerwehrunfallkasse hatte unter anderem die Umkleidesituation bemängelt und kritisiert, dass die Einsatzkräfte ihre Autos vor dem Gerätehaus abstellten und so die Ausfahrt behindern könnten. Wegen sich ändernder Fördermodalitäten musste die Stadt ihn immer wieder verschieben und inhaltlich ändern. Mitte August konnte die Stadt endlich mit dem Bau beginnen, der nun mit 252 000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert wird.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Wollen Sie das PK-Kennzeichen?

fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg