Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wildwechsel: Polizei mahnt zur Vorsicht
Lokales Prignitz Wildwechsel: Polizei mahnt zur Vorsicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 12.03.2018
Vorsicht, Wildwechsel! Quelle: dpa
Anzeige
Meyenburg

Ein VW ist in der Nacht zu Montag auf der Autobahn 24 zwischen Meyenburg und Putlitz mit einem Waschbären zusammengestoßen. Der Wagen des 24-jährigen Fahrers wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste, informierte die Polizei. Der Schaden beträgt rund 5000 Euro. Der Waschbär verendete.

Bus kollidierte bei Helle mit einem Reh

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich bereits am Freitag auf der Kreisstraße zwischen Helle und Neudorf (Gemeinde Groß Pankow). Dort stieß ein Bus mit einem Reh zusammen. Im Bus befanden sich sieben Schüler, von denen niemand verletzt wurde, teilte die Polizei mit. Der Busfahrer konnte anschließend die Fahrt fortsetzen.

Ein Auto stieß am Sonntagabend in der Pritz­walker Hermann-Graebke-Straße mit einem Reh zusammen. Die Polizei schätzt den Schaden am Pkw auf rund 2500 Euro.

Verstärkte Wildwechsel auf den Prignitzer Straßen

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal auf den verstärkten Wildwechsel in der Region hin. Kraftfahrer sollten in waldreichen Gegenden in den Abend-, Nacht- und Morgenstunden ihre Geschwindigkeit reduzieren. Wer Tiere am Fahrbahnrand oder auf der Straße sieht, sollte bremsen, das Fernlicht abschalten und hupen, um die Tiere von der Straße zu vertreiben, teilte die Polizei mit.

Von MAZonline

Julia Schumacher singt in diesem Jahr bei den Elblandfestspielen – als erste Perlebergerin, die zuvor bei der Lotte-Lehmann-Akademie mitgemacht hatte.

15.03.2018

Schwankende Steuereinnahmen – nicht zuletzt wegen der Probleme um das Gewerbegebiet Falkenhagen – machen die Kalkulation dieser Position nicht immer einfach. Die Gemeinde Gerdshagen hat aber einen ausgeglichenen Haushalt 2018 – dank einer Entnahme aus der Rücklage.

15.03.2018

Die DRK-Mitarbeiter Cindy Rösemeier und Marko Fischer vom Pflegedienst „Am Schlosspark“ in Meyenburg müssen viel aufklären: Viele Klienten wissen gar nicht, dass sie ihr Budget rückwirkend ausschöpfen können. Leistungen aus der Pflegeversicherung für 2017 können noch bis Mitte des Jahres abgerechnet werden.

15.03.2018
Anzeige