Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Viel Spaß beim 6. Prignitzer Theatertag

400 Besucher im Waldlehrpark Groß Woltersdorf Viel Spaß beim 6. Prignitzer Theatertag

Der Spaß der Akteure auf der Freilichtbühne im Waldlehrpark bei Groß Woltersdorf (Groß Pankow) springt von Beginn an auf das Publikum über. Kinder aus 4 Schulen präsentieren am Mittwoch beim 6. Prignitzer Theatertag eine tolle Show mit Musik, Tanz und amüsantem Theater. Rund 400 junge Künstler und Gäste zählen die Veranstalter.

Voriger Artikel
Über Umwege ins Berufsleben
Nächster Artikel
So war der dritte Tag der Tour de Prignitz

Viel Spaß beim 6. Prignitzer Theatertag in Groß Woltersdorf.

Quelle: Ulrich Fischer

Groß Woltersdorf. Der Spielspaß der Akteure auf der Freilichtbühne im Waldlehrpark bei Groß Woltersdorf (Gemeinde Groß Pankow) sprang von Beginn an auf das Publikum über. Mädchen und Jungen aus vier Schulen präsentierten gestern beim 6. Prignitzer Theatertag eine tolle Show mit Musik, Tanz und amüsanten schauspielerischen Darbietungen. Rund 400 junge Künstler und Gäste zählten die Veranstalter CJD Berlin Brandenburg, Wahrbergeverein Groß Woltersdorf und Landesbetrieb Forst.

Spiel und Spaß im Waldlehrpark in Groß Woltersdorf: Mädchen und Jungen aus 4 Schulen präsentieren am Mittwoch, 3. Juni, beim 6. Prignitzer Theatertag eine tolle Show mit Musik, Tanz und amüsanten schauspielerischen Darbietungen. Rund 400 junge Künstler und Gäste zählen die Veranstalter.

Zur Bildergalerie

„Eule findet den Beat“ war das Motto einer Reise durch die Musikwelt, zu der die Gruppe Fanta 23 der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Pritzwalk einlud. Von Punk bis Oper wurden in passenden Kostümen verschiedene Genre vorgestellt – mit eigenen witzigen Texten zur Musik. Damit sicherten sich die Pritzwalker den Glaspokal für die beste schauspielerische Leistung.

Nicht nur „einen Kopf gemacht“ hatten sich die Viertklässler der Juri-Gagarin-Grundschule Groß Pankow für ihren Auftritt. Bei ihrer Casting-Show flanierten viele „Großkopferte“ mit Tanz und Gesang über die Bühnenbretter, unter anderem Queen Elisabeth, Heino, Dieter Bohlen und Cindy aus Marzahn. Die „Stomper“ der Klasse 5 bewiesen anschließend, wie Hexen, Zauberer und Heinzelmännchen mit Besen einen tollen mitreißenden Sound produzieren können. Die Gagarin-Schüler erhielten den Preis für die beste Unterhaltung.

Nicht nur die „Fantasie“ regten die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule aus Wittenberge mit ihrem gleichnamigen Programm an. Die Trommelgruppe „Wirbelwind“ animierte zu rhythmischen Aktionen auf den Zuschauerbänken, die Gruppe „Karfunkel“ tanzte schwungvoll zu flotten Weisen. Das brachte die Anerkennung für die beste musikalische Leistung.

Für die besten Kostüme und die beste Ausstattung bekamen die Mädchen und Jungen der CJD-Christophorusschule Hoppenrade einen gläsernen Pokal. Farbenprächtig war ihr Regenbogentanz, gekonnt und super ausstaffiert wurde die Arche-Noah-Geschichte gespielt. So entschied sich die Jury dafür, den Wittenbergern auch den erstmals vergebenen Wanderpokal für die beste Gesamtleistung zu überreichen.

In den Spielpausen hatten Chady Seubert, Daniela Dörfel sowie Tacki & Noisly mit Clownerien die Lacher auf ihrer Seite. Sie boten am Nachmittag Workshops an. Mittags gab die Trommelgruppe der Lebenshilfe Wittenberge ein Konzert. „Das war wie in den Vorjahren wieder ein großes wundervolles Theaterfest für alle, für Menschen mit und ohne Behinderung“, bilanzierte Jörg Stricker vom CJD.

Von Ulrich Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg