Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Viele Prignitzer Firmen vor Besitzerwechsel
Lokales Prignitz Viele Prignitzer Firmen vor Besitzerwechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.02.2016
Uwe Büttner, Geschäftsführer de Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz, und Marion Talkowski, Leiterin des IHK-Regionalcenters Prignitz stellen das neue Unternehmerforum vor. Quelle: Andreas König
Anzeige
Pritzwalk

In rund einem Viertel aller Unternehmen der Region steht in den nächsten Jahren ein Generationswechsel an. Unternehmensnachfolge heißt der Vorgang – wenn sich denn ein Nachfolger findet. Welche Fallstricke und Besonderheiten es dabei gibt, darüber wollen das Regionalcenter Prignitz der Industrie- und Handelskammer Potsdam sowie die Wirtschaftsfördergesellschaft des Landkreises Prignitz Unternehmer informieren. Im Gegensatz zu den vielen Stammtischen, die bereits gut eingeführte Veranstaltungen sind, wollen die beiden Institutionen mit den Unternehmerforum neue Wege beschreiten.

Beim ersten Prignitzer Unternehmerforum im Hotel Deutscher Hof in Bad Wilsnack am Dienstag, 16. Februar, ab 12.30 Uhr werden kompetente Gesprächspartner zur Verfügung stehen, um Probleme anzusprechen, die vielen Unternehmern auf der Seele brennen. „Vielfach gibt es Fragen zur Kreditvergabe. Kreditwürdigkeit und zu den Zinssätzen“, sagt Marion Talkowski vom IHK-Regionalcenter aus Pritz­walk. Oftmals empfinden es die Betroffenen als ungerecht, warum gerade sie kein Darlehen bekommen oder wenn, dann zu horrenden Zinsen. Wir haben daher Marlies Kallis von der Sparkasse Prignitz eingeladen“, sagt Marion Talkowski. Das Thema der Referentin lautet „Wie stellt die Hausbank die Kreditwürdigkeit der Unternehmen fest?“. Sie erläutert die Bewertung des Vorhabens, Finanzierungsmöglichkeiten, und die Besicherung des Kredits. Die Antwort auf die Frage „Wie kann ich die Kreditwürdigkeit meines Unternehmens erhöhen?“ lautet unter Umständen „mit einer Bürgschaft“. Wie man an eine solche herankommt, beantwortet Gabriele Köntopp von der Bürgschaftsbank Brandenburg. Klaus Seidel von der Investitionsbank des Landes Brandenburg wird über Förderprogramme und geförderte Kredite sprechen, Reinhard Göhler von der Zukunftsagentur Brandenburg wird unter anderem Technologieförderprogramme in Brandenburg vorstellen.

Um die Unternehmensnachfolge geht es nach der Kaffeepause ab 15.15 Uhr. Andreas Lehmann von der IHK informiert darüber, wie man sich auf die Unternehmensnachfolge vorbereiten sollte. „Das fängt bei simplen Sachen wie eine Bankvollmacht an und hört bei den Passwörtern für die Internetaktivitäten des Unternehmens noch lange nicht auf“, sagt Uwe Büttner, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft des Landkreises Prignitz. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten sind, teilt den Gästen Michael Krause, von der Kanzlei KM Steuerberater und Rechtsanwälte mit. Erfahrungen aus der Praxis schildert Martin Wietz aus Kyritz, der gerade die elterliche Mosterei und den Getränkehandel übernommen hat.

Nicht immer erfolgt die Übergabe freiwillig. Bei gesundheitlichen Problemen oder im Todesfall des Besitzers müssen ganz schnell wichtige Entscheidungen getroffen werden. „Man muss wissen, was in diesen Fällen zu beachten ist. Wir bieten gratis ein Notfall-Handbuch an, das um wichtige Angaben ergänzt werden kann“, sagt Marion Talkowski. Das Interesse ist groß, bisher liegen 53 Anmeldungen vor.

Service: Anmeldungen für das Unternehmerforum am 16. März nimmt das IHK-Regionalcenter Prignitz entgegen unter  03395/31 17 80.

Von Andreas König

Prignitz Gespräch über die Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt - Dietmar Woidke besuchte Wolfshagen

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Staatssekretärin Katrin Lange nahmen den Ball auf, den ihnen der Wolfshagener Unternehmer Ernst Hüffmeier am Mittwoch als ihr Gastgeber zuspielte. Er hatte sich für die Schaffung einer Schaltstelle ausgesprochen, die Flüchtlinge in der Region in die Arbeitswelt vermitteln soll.

14.02.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 11. Februar - Pistole bei 16-Jährigem entdeckt

Bei einem 16-Jährigen, der in einer Kinderhilfeeinrichtung in Pritzwalk untergebracht ist, entdeckte ein Betreuer am Mittwochabend eine Schreckschusspistole. Im Zimmer eines 17-Jährigen fand er Munition für eine Schreckschusswaffe. Waffe und Munition wurden sichergestellt und Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

11.02.2016
Prignitz Vereinbarung mit dem Landkreis - Radweg bei Perleberg wird saniert

Die überregionale Gänse-Tour weist derzeit eine Lücke zwischen Perleberg und Weisen auf. Aufgrund seines schlechten Zustands wird der Radweg entlang der alten B 189 nicht mehr offiziell ausgewiesen. Die Stadt will ihn aber sanieren, dafür wird der Landkreis die Straße als Kreisstraße übernehmen.

14.02.2016
Anzeige