Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Vollsperrung endet, Arbeiten an B 189 dauern an

Pritzwalk/Heiligengrabe Vollsperrung endet, Arbeiten an B 189 dauern an

Noch bis einschließlich 29. Juni dauert die Vollsperrung der Bundesstraße 189 zwischen Heiligenrabe und den Anschlussstellen zur Autobahn. Kraftfahrer aus Richtung Pritzwalk können danach zwar wieder die B 189 benutzen, aber deren Erneuerung dauert bis 25. Juli an. Widersprüche im Baustellen­informations­system sieht der Landesbetrieb nicht.

Voriger Artikel
Schüler malten Fensterbilder fürs Knappenhaus
Nächster Artikel
Weg frei für neuen B-Plan zum Gewerbepark

Die Vollsperrung soll nur noch heute gelten.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk/Heiligengrabe. Die Vollsperrung der Bundesstraße 189 zwischen Heiligengrabe und der Autobahnanschlussstelle Wittstock soll nur noch bis einschließlich dem 29. Juni andauern. Das stellte die Pressesprecherin des Landesbetriebs für Straßenwesen, Cornelia Mitschka, klar.

Widersprüchliche Bauzeiten, seltsame Richtungsangaben

Auf den ersten Blick stellt das Baustelleninformationssystem des Landesbetriebs widersprüchliche Informationen bereit (MAZ berichtete). Während die Bauzeit für die genannten Arbeiten i n der Trefferliste mit 20. Juni bis 25. Juli angegeben ist, wird bei einem Klick auf diesen Eintrag der Eintrag „Verbot für Fahrzeuge zwischen Heiligengrabe und Anschlussstelle Pritzwalk und umgekehrt“ für die Zeit vom 23. Juni bis 29. Juni angegeben. „Damit ist gemeint, dass die reine Vollsperrung vom 23. bis 29. Juni dauert“, erklärte Cornelia Mitschka.

Keine Vollsperrung mehr nach dem 29. Juni

„Die eigentlichen Bauarbeiten nehmen die längere Zeitspanne in Anspruch, dauern also bis zum 25. Juli. Doch dafür ist dann keine Vollsperrung mehr erforderlich.“ Die Angaben empfanden auch Leser der Internet Seite der MAZ als widersprüchlich. Zumal dem ersten Eintrag mit dem Vermerk und umgekehrt, der gleiche Wortlaut mit der gleichen Zeitangabe noch einmal folgt – nur umgekehrt. „Das Baustelleninformationssystem ist eigentlich verständlich“, sagte Pressesprecherin Cornelia Mitschka. „Aber es gibt immer jemanden, der das Haar in der Suppe findet.“

Verkehrsinseln am Knoten Liebenthal werden erneuert

Zu den eigentlichen Bauarbeiten lieferte die Sprecherin noch einige Angaben nach. Wie berichtet, wird die Fahrbahn der B 189 auf etwa 1500 Metern Länge mit einer neuen Deckschicht versehen. Begrenzt wird dieser Abschnitt vom Knoten Liebenthal und den Anschlussstellen der A 24. Neben der Erneuerung der Asphaltschicht wird im Knotenpunkt Liebenthal zusätzlich der Binder, also der Unterbau unter der Deckschicht, erneuert. Nach dem Ende der Vollsperrung werden die Arbeiten „unter Aufrechterhaltung des Verkehrs fortgeführt“, informiert die Sprecherin weiter. Zusätzlich lässt der Landesbetrieb die Pflasterabdeckung der vier Verkehrsinseln am Knoten Liebenthal erneuern, Bankette abtragen und 200 Meter Bankette mit Gitterwabensteinen befestigen. Die Arbeiten kosten rund 260  000 Euro.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg