Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Volltrunken mit Spielzeugpistole
Lokales Prignitz Volltrunken mit Spielzeugpistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 06.11.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Wittenberge

Am Donnerstag fuhren Polizisten gegen 19.25 Uhr in die Zimmerstraße zu einer am Boden liegenden Person. Der 63-Jährige hatte vor Ort 3,06 Promille gepustet. Weiterhin trug er eine Nachbildung einer Pistole aus Plastik bei sich. Diese war von einer echten Schusswaffe nicht zu unterscheiden. Die Nachbildung wurde sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Wittenberge: Mit der Faust voll ins Gesicht

Es passierte bereits am Dienstag: Ein 27-Jähriger befand sich in Wittenberge in einer Wohnung in der Perleberger Straße bei seinem Cousin, als es an der Wohnungstür klingelte, ein 44-Jähriger in die Wohnung gestürmt sein und den 27-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben soll. Darüber hinaus wollte er das Handy des 27-Jährigen haben. Der offenbar Eingeschüchterte übergab sein Handy sowie 80 Euro, die bei der Rangelei herausgefallen waren. Darauf verließ der 44-Jährige die Wohnung. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 220 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Meyenburg: Schwerlasttransporte begleitet

Polizisten der Polizeidirektion Nord begleiteten in der Nacht zu Freitag insgesamt sechs Schwerlasttransporte auf den Bundesautobahnen 19 und 24 sowie auf verschiedenen Landesstraßen. Begonnen wurde an der Anschlussstelle Meyenburg. Ziel waren verschiedene Windparks in der Region. Alle Begleitungen verliefen störungsfrei.

Berge: Einbruch in Wohnhaus

Im Kleester Weg in Berge (Amt Putlitz-Berge) drangen bislang unbekannte Täter in der Zeit vom Mittwoch, 12 Uhr, bis Donnerstag, 12.30 Uhr, in ein Wohnhaus ein. Sie betraten sämtliche Räume und öffneten alle Schubladen. Ob etwas entwendet wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht bekannt.

Wittenberge: Fahrzeugteile abmontiert

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag Zugang zu einem Autohaus an der Lenzener Chaussee in Wittenberge und entwendeten von einem VW Touareg beide Frontscheinwerfer. Weiterhin entwendeten die Diebe einen Satz Winterreifen der Marke Dunlop (21 Zoll) und einen Satz Alufelgen mit Winterreifen (18 Zoll). Der entstandene Sachschaden wird mit 4500 Euro beziffert.

Meyenburg: Motorkettensäge gestohlen

Am vergangenen Wochenende drangen unbekannte Täter in Meyenburg in der Kleingartenanlage an der Pritzwalker Straße in eine Gartenlaube ein und entwendeten daraus einer Motorkettensäge. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1000 Euro.

Giesenhagen: Mit Auto in den Straßengraben gefahren

Im Straßengraben endete am Donnerstag gegen 10.25 Uhr die Fahrt eines 58-jährigen Fahrer, der mit seinem Pkw Nissan mit Anhänger aus Richtung Falkenhagen kommend in Richtung Meyenburg fuhr. Kurz vor dem Abzweig Giesenhagen kam er mit seinem Fahrzeuggespann nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Graben. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Wittenberge: Autotür beschädigt

Beim Aussteigen aus einem Pkw beschädigte ein 57-jähriger Beifahrer am Donnerstag gegen 10.15 Uhr in Wittenberge auf einem Parkplatz an der Lenzener Chaussee mit der Beifahrertür einen daneben geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 350 Euro. fahrbereit.

Pritzwalk: Beim Ausparken übersehen

Beim Ausfahren aus einer Parklücke übersah eine 61-jährige Fiat-Fahrerin am Donnerstag gegen 9.15 Uhr am Lidl-Parkplatz an der Rostocker Straße einen anderen Pkw, der ebenfalls ausparkte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt, beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Meyenburg: Reh lief gegen Skoda

Eine 49-jährige Fahrerin war am Donnerstag gegen 19.50 Uhr mit ihrem Skoda auf der B 103 aus Richtung unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Die Frau konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Unfall; das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von zirka 500 Euro.

Von MAZ-online

Prignitz Landkreis Prignitz soll jetzt insgesamt 1300 Flüchtlinge aufnehmen - Prognose deutlich nach oben korrigiert

Was alle geahnt haben, bestätigte jetzt Prignitz-Landrat Torsten Uhe: Die Zahl der in diesem Jahr aufzunehmenden Flüchtlingen im Landkreis ist noch einmal nach oben korrigiert worden, 600 werden noch bis zum Jahresende erwartet. Trotzdem will der Landkreis auch weiterhin beim Prinzip der Wohnungsunterbringung bleiben.

09.11.2015
Prignitz Metallbetriebe auf dem Sprung zur Industrie 4.0 - Moderne Maschinen in Pritzwalk vorhanden

In der nächsten Phase der industriellen Revolution sollen die Maschinen miteinander kommunizieren. Metallverarbeitende Betriebe der Region sind derzeit vielfach noch bei Industrie 3.0 hieß es beim ersten Unternehmerstammtisch „Komet – Kooperation Metalltechnik“ in Pritzwalk. Dennoch gibt es auch in der Prignitz Hightech.

09.11.2015
Ostprignitz-Ruppin Eichenprozessionsspinner weiter aktiv - Daten für den Dipel ES-Einsatz

Aus der Luft und vom Boden aus werden die Eichenprozessionsspinnerraupen auch im nächsten Jahr bekämpft. Schwerpunkt in Brandenburg bleiben die beiden Landkreise im Nordwesten, der Falter wandert aber weiter nach Süden. In den Kreisverwaltungen Prignitz und OPR werden jetzt die Daten für die Einsatzgebiete 2016 gesammelt.

09.11.2015
Anzeige