Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Volltrunken mit Spielzeugpistole

Prignitz: Polizeibericht vom 6. November Volltrunken mit Spielzeugpistole

Donnerstagabend in Wittenberge, Zimmerstraße: Ein Mann lag am Boden und trug scheinbar eine Schusswaffe bei sich. Doch stellte sich heraus, dass es sich letztlich doch nur um eine Spielzeugpistole handelte, die einer echten Waffe aber täuschend ähnlich sah. Beim Pusten allerdings erreichte der Mann einen Spitzenwert: sage und schreibe 3,06 Promille.

Voriger Artikel
Prognose deutlich nach oben korrigiert
Nächster Artikel
Flucht, Asyl und Menschenrecht


Quelle: dpa

Wittenberge. Am Donnerstag fuhren Polizisten gegen 19.25 Uhr in die Zimmerstraße zu einer am Boden liegenden Person. Der 63-Jährige hatte vor Ort 3,06 Promille gepustet. Weiterhin trug er eine Nachbildung einer Pistole aus Plastik bei sich. Diese war von einer echten Schusswaffe nicht zu unterscheiden. Die Nachbildung wurde sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Wittenberge: Mit der Faust voll ins Gesicht

Es passierte bereits am Dienstag: Ein 27-Jähriger befand sich in Wittenberge in einer Wohnung in der Perleberger Straße bei seinem Cousin, als es an der Wohnungstür klingelte, ein 44-Jähriger in die Wohnung gestürmt sein und den 27-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben soll. Darüber hinaus wollte er das Handy des 27-Jährigen haben. Der offenbar Eingeschüchterte übergab sein Handy sowie 80 Euro, die bei der Rangelei herausgefallen waren. Darauf verließ der 44-Jährige die Wohnung. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 220 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Meyenburg: Schwerlasttransporte begleitet

Polizisten der Polizeidirektion Nord begleiteten in der Nacht zu Freitag insgesamt sechs Schwerlasttransporte auf den Bundesautobahnen 19 und 24 sowie auf verschiedenen Landesstraßen. Begonnen wurde an der Anschlussstelle Meyenburg. Ziel waren verschiedene Windparks in der Region. Alle Begleitungen verliefen störungsfrei.

Berge: Einbruch in Wohnhaus

Im Kleester Weg in Berge (Amt Putlitz-Berge) drangen bislang unbekannte Täter in der Zeit vom Mittwoch, 12 Uhr, bis Donnerstag, 12.30 Uhr, in ein Wohnhaus ein. Sie betraten sämtliche Räume und öffneten alle Schubladen. Ob etwas entwendet wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht bekannt.

Wittenberge: Fahrzeugteile abmontiert

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag Zugang zu einem Autohaus an der Lenzener Chaussee in Wittenberge und entwendeten von einem VW Touareg beide Frontscheinwerfer. Weiterhin entwendeten die Diebe einen Satz Winterreifen der Marke Dunlop (21 Zoll) und einen Satz Alufelgen mit Winterreifen (18 Zoll). Der entstandene Sachschaden wird mit 4500 Euro beziffert.

Meyenburg: Motorkettensäge gestohlen

Am vergangenen Wochenende drangen unbekannte Täter in Meyenburg in der Kleingartenanlage an der Pritzwalker Straße in eine Gartenlaube ein und entwendeten daraus einer Motorkettensäge. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1000 Euro.

Giesenhagen: Mit Auto in den Straßengraben gefahren

Im Straßengraben endete am Donnerstag gegen 10.25 Uhr die Fahrt eines 58-jährigen Fahrer, der mit seinem Pkw Nissan mit Anhänger aus Richtung Falkenhagen kommend in Richtung Meyenburg fuhr. Kurz vor dem Abzweig Giesenhagen kam er mit seinem Fahrzeuggespann nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Graben. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Wittenberge: Autotür beschädigt

Beim Aussteigen aus einem Pkw beschädigte ein 57-jähriger Beifahrer am Donnerstag gegen 10.15 Uhr in Wittenberge auf einem Parkplatz an der Lenzener Chaussee mit der Beifahrertür einen daneben geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 350 Euro. fahrbereit.

Pritzwalk: Beim Ausparken übersehen

Beim Ausfahren aus einer Parklücke übersah eine 61-jährige Fiat-Fahrerin am Donnerstag gegen 9.15 Uhr am Lidl-Parkplatz an der Rostocker Straße einen anderen Pkw, der ebenfalls ausparkte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt, beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Meyenburg: Reh lief gegen Skoda

Eine 49-jährige Fahrerin war am Donnerstag gegen 19.50 Uhr mit ihrem Skoda auf der B 103 aus Richtung unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Die Frau konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Unfall; das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von zirka 500 Euro.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg