Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Vorschläge für den Prignitzer Bürgerpreis

Perleberg Vorschläge für den Prignitzer Bürgerpreis

Der Prignitzer Bürgerpreis wird jährlich durch die Sparkasse vergeben und vom Landkreis unterstützt. In mehreren Kategorien wird so das Ehrenamt von Prignitzer Vereinen, Projekten, Initiativen und Einzelpersonen geehrt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Voriger Artikel
Voov wird ein Vierteljahrhundert alt
Nächster Artikel
Illegale Müllentsorger im Amtsbereich

Die beiden Initiatoren des Bürgerpreises Landrat Torsten Uhe (l.) und André Wormstädt (r.), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Prignitz.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Perleberg. In Anlehnung an die Initiative „Für mich. Für uns. Für alle.“ und den „Deutschen Bürgerpreis“ wird seit 2015 der Prignitzer Bürgerpreis durch die Sparkasse vergeben und vom Landkreis Prignitz unterstützt. In mehreren Kategorien werde so das Ehrenamt von Prignitzer Vereinen, Projekten, Initiativen und Einzelpersonen Jahr für Jahr geehrt. „Diese Tradition wollen wir fortführen“, sagt André Wormstädt , Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Prignitz. „Jedes Jahr soll der Bürgerpreis unter einem ganz bestimmten Motto stehen.“

So liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“. In drei Kategorien wird die Verleihung zum vierten Mal beim Neujahrsempfang des Landkreises Anfang kommenden Jahres stattfinden. Der Preis ist mit einer Geldprämie versehen. Zu den Kategorien zählen „Lebenswerk“ für ein langjähriges Engagement, „Alltagshelden“ zur Würdigung von Projekten, Vereinen, Initiativen und dem Engagement Einzelner sowie „U 21“, bei der das Alter der Bewerber 21 Jahre nicht überschreitet. „Wir behalten uns auch vor, eine vierte Kategorie zu eröffnen“, ergänzt André Wormstädt.

Breites Thema für Bürgerpreis gesetzt

Das Thema ist breit gefächert. „Netzwerke, ob real oder digital, schaffen soziale Verbindungen zwischen den Menschen. Innovative Lösungen für das Zusammenleben in unserer Heimatregion, die sie fit für die Zukunft machen, stehen in diesem Jahr im Vordergrund“, heißt es weiter. „Der demografische Wandel in Deutschland bedeutet, dass neue gesellschaftliche Fragen gestellt werden, die im selben Atemzug klare Antworten fordern.“ Entsprechende Projekte oder Personen können sich selbst bewerben oder auch von dritten vorgeschlagen werden. Die Bewerbungsunterlagen sind digital auf der Internetseite der Sparkasse Prignitz bereitgestellt oder können in jeder Filiale ausgehändigt werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2017. Eine Jury vom Kuratorium der Jugend- und Kulturstiftung werden die ehrenwürdigsten Bewerbungen ermitteln.

„Die Verleihung ist ein regelrechtes Alleinstellungsmerkmal, etwas besonderes. Der Bürgerpreis bietet eine regionale Möglichkeit Ehrenamt herauszustellen und zu fördern“, so Landrat Torsten Uhe. „Ein großes Engagement ist nicht selbstverständlich. Umso mehr freut es mich, jährlich die Auszeichnung der kleinen und großen Projekte der Ehrenamtler vorzunehmen. Ich freue mich auf eine breite Resonanz“

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg