Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Waldbesitzer gründen Wirtschaftsvereinigung

Pritzwalk/Sarnow Waldbesitzer gründen Wirtschaftsvereinigung

In Sarnow (Pritzwalk) soll ein Verein gegründet werden, der den Forstbetriebsgemeinschaften und Privatwaldbesitzern Arbeit abnehmen kann. In der Forstwirtschaftliche Vereinigung (FWV) Prignitz ließe sich die Holzvermarktung professioneller gestalten oder versiertes Personal einstellen.

Voriger Artikel
Zufällig immer in Tatortnähe
Nächster Artikel
„Einmal Handwerker, immer Handwerker“

Zum Abtransport bereit: Kiefernholz im Wald.

Quelle: Peter Geisler

Pritzwalk/ Meyenburg. Um die Vermarktung des Holzes aus den Forstbetriebsgemeinschaften und von privaten Waldbesitzern auf professionelle Füße zu stellen, soll am Donnerstag, 4. Mai, in Sarnow (Stadt Pritzwalk) eine Forstwirtschaftliche Vereinigung (FWV) Prignitz gegründet werden. Darüber informierte auf Nachfrage Olaf Bergmann, Revierförster im Forstrevier Meyenburg. Er hatte das Vorhaben kürzlich im Finanzausschuss der Stadt vorgestellt, die sich entscheiden muss, ob sie mit ihren Waldflächen Mitglied in dem neuen Verein werden will.

„Die FWV ist die Weiterentwicklung der Vermarktungszusammenschlüsse unserer Forstbetriebsgemeinschaften und Einzelforstbetriebe“, erklärte er zum Hintergrund. Ziel sei eben die bessere Holzvermarktung. Die habe bisher zum Beispiel die Forstbetriebsgemeinschaft „Hohe Heide“ (Sitz in Heiligengrabe) selbst vorgenommen, deren Größe auf inzwischen mehr als 3000 Hektar angewachsen sei. „Und weil der Zusammenschluss immer größer wird, schafft er das nicht mehr“, meint Bergmann.

Die Leute müssen ersetzt werden

Ein Aspekt für die Gründung der FWV ist laut Bergmann auch, dass der Landesbetrieb Forst immer mehr Personal einspart: „Die Leute müssen auf privater Ebene ersetzt werden.“ Mittelfristig sollen also auch Forstbedienstete und Sachbearbeiter für die Buchführung in der FWV eingestellt werden.

Der neue Verein könne etwa für die Buchführung eine Vollzeitstelle anbieten, die sich die kleinen Unternehmen allein nicht leisten könnten. Deren Arbeit machen laut Bergmann in vielen Forstbetriebsgemeinschaften ältere Privatpersonen, „die das auf professioneller Ebene nicht mehr schaffen“. Auch die Anschaffung von Software oder Maschinen wäre in der Gemeinschaft einfacher.

Der Satzungsentwurf liegt vor

Auch im Entwurf für die künftige Satzung der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Prignitz werden diese Ansätze berücksichtigt: Mitglied kann demnach jede anerkannte Forstbetriebsgemeinschaft oder jeder Waldbesitzer werden, der nicht Mitglied einer Forstbetriebsgemeinschaft sein kann. Die FWV vermarktet die Erzeugnisse ihrer Mitglieder, ohne jedoch deren Entscheidungsbefugnis einzuschränken. Entscheidungen können die Mitgliederversammlung beziehungsweise der ehrenamtliche Vorstand treffen, deren Kompetenzen der Satzungsentwurf ebenfalls regelt. Ob diese so beschlossen wird, zeigt sich in der Gründungsversammlung.

Der Meyenburger Finanzausschuss hat den Beitritt empfohlen. Den endgültigen Beschluss wird die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 17. Mai fassen.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg