Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Waschbär hatte Schaum vor dem Maul

Prignitz, Polizeibericht vom 9. September Waschbär hatte Schaum vor dem Maul

Ein Waschbär hielt am Dienstagvormittag Bürger und Behörden in Sadenbeck (Stadt Pritzwalk) in Atem. Er ging auf Passanten los und hatte dabei Schaum vor dem Maul. Mitarbeiter des Pritzwalker Ordnungsamtes kreisten das Tier ein, benötigten aber Amtshilfe von einem Polizeibeamten. Der streckte den Waschbär letztlich mit seiner Dienstwaffe nieder.

Voriger Artikel
Junger Meyenburger ist Azubi des Monats
Nächster Artikel
Ämterfusion vor dem Scheitern


Quelle: dpa

Sadenbeck. Das Ordnungsamt der Stadt Pritzwalk bat am Dienstagvormittag die Polizei um Amtshilfe. Ein Waschbär lief in Sadenbeck herum und ging auf Passanten los. Er hatte Schaum vorm Maul. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten das Tier bereits eingekreist. Da der zuständige Jagdpächter nicht erreicht werden konnte, wurde das Tier von einem Polizeibeamten mit einem Schuss aus der Dienstwaffe erlegt.

Pritzwalk: Gezahlt und trotzdem in Haft

Revierpolizisten suchten am Dienstagvormittag einen 66-jährigen Pritzwalker an seiner Wohnanschrift auf. Gegen den Mann lagen zwei Haftbefehle vor. Im einen Fall sollte er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 2700 Euro zahlen, im zweiten sollte er eine zehnmonatige Freiheitsstrafe antreten. Das Geld konnte er aufbringen. Doch wegen der angedrohten Freiheitsstrafe im zweiten Fall wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Pritzwalk: Unfall beim Abbiegen

Zu einem Unfall kam es am Dienstag in Pritzwalk, als der Fahrer eines Lkw MAN in der Straße „Perleberger Tor“ nach rechts in den Burgwall abbiegen wollte. Dazu scherte er zunächst nach links aus. Eine hinter ihm fahrende Audifahrerin wolltemit ihrem Fahrzeug aber zeitgleich rechts am Lkw vorbeischlüpfen. Das ging nicht gut – Lkw und Pkw stießen zusammen. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Meyenburg: Warnbaken umgefahren

Zwischen den Anschlussstellen Pritzwalk und Meyenburg beschädigte ein Range Rover am Dienstag gegen 18.30 Uhr auf der A24 mehrere beleuchtete Warnbaken. Der 51-jährige Range Rover-Fahrer war in Richtung Hamburg unterwegs und aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Es entstand etwa 2000 Euro Sachschaden.

Perleberg: Frontscheibe beschädigt

Unbekannte beschädigten am Montag zwischen 7 und 16 Uhr die Frontscheibe eines Pkw Mercedes, der in der Straße „An der Mauer“ abgestellt wurde. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Wittenberge: Gegen Skoda gehämmert

Den hinteren Scheibenwischer und einen Parksensor eines Pkw Skoda beschädigte am Dienstag gegen 17 Uhr ein Mann im Wittenberger Wüstenweg. Er hatte auf das Fahrzeug eingschlagen. Der Fahrzeugbesitzer erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Seddin: Nach Spiegelklatscher weitergefahren

Einer Mazdafahrerin kam am Montagmorgen gegen 7.50 Uhr auf der L 103 zwischen Seddin und Hohenvier (Gemeinde Groß Pankow) ein dunkler Pkw entgegen. Beim Vorbeifahren kam es zu einer Berührung der Außenspiegel, wobei der Fahrer des dunklen Pkw sofort weiterfuhr. Die Fahrerin des Mazdas erstattete Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Schaden an ihrem Pkw wird auf 250 Euro geschätzt.

Wittenberge: Gurtkontrollen am Freitag

Die Prignitzer Polizei führt im September Komplexkontrollen im Straßenverkehr durch. Schwerpunkt der nächsten Kontrolle wird die Überprüfung der Einhaltung der Gurtpflicht sein, und zwar am Freitag, 11. September, von 8 bis 14 Uhr im Revierbereich Wittenberge.

Breese: Fundfahrzeuge gehören einem Autohändler

Nach einer Presseveröffentlichung meldete sich am Dienstag der Inhaber eines Perleberger Autohandels bei der Polizei und gab an, der Eigentümer der zwei in Breese am Wehr an der Stepenitz aufgefundenen Fahrzeuge zu sein. Er hatte die Pkws in Zahlung genommen und wollte sie der Feuerwehr für eine Vorführung bei einer Veranstaltung zur Verfügung stellen. Bis zu dem Termin Ende September sollten die Fahrzeuge bei einem Transportunternehmen in Perleberg gelagert werden, wo sie sich seit dem 6. August eigentlich befanden. Der Diebstahl war keinem bislang aufgefallen. Die Kriminalpolizei der Inspektion Prignitz hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Wittenberge: Audi-Fahrer flüchtet

Während einer Streifenfahrt in der Quitzowstraße wurden Polizeibeamte am Dienstag gegen 23 Uhr auf einen Pkw Audi aufmerksam. Der Fahrer beschleunigte sein Fahrzeug stark, als er den Streifenwagen wahrgenommen hatte. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte der Audi gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden. Der 22-jährige Fahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und hatte das Fahrzeug ohne Wissen des Halters genutzt. Der Pkw blieb stehen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg