Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Weiteres Stück der A 14 fertig
Lokales Prignitz Weiteres Stück der A 14 fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 23.12.2017
Oliver Hermann (l.), Sebastian Steineke (3. v. l.) und Annett Jura bei der Freigabe eines Teilstück der A14 zwischen Groß Warnow und Grabow. Quelle: Nando Strüfing
Anzeige
Groß Warnow

Ein weiteres Teilstück der Bundesautobahn 14 ist am gestrigen Mittwoch freigegeben worden. Wie der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke (CDU), mitteilte, habe er gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, und der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), an der feierlichen Verkehrsfreigabe des Abschnitts von der Anschlussstelle Groß Warnow bis zur Anschlussstelle Grabow (Mecklenburg-Vorpommern) teilgenommen. Mit dabei auch die Bürgermeister aus Perleberg und Wittenberge, Annett Jura und Oliver Hermann, sowie Landrat Torsten Uhe.

Steineke hoffe auf eine baldige Umsetzung auch in der Prignitz: „Für jeden regionalen Arbeitgeber ist die A 14 ein wichtiger Standortfaktor in der Prignitz. Ich bin sicher, dass wir dann überall die positiven Effekte spüren werden und der Einsatz für die Autobahn sich weiter lohnen wird.“ Jetzt gelte es, dass auch die Lücke in Brandenburg zügig geschlossen wird. „Ein weiterer Zeitverzug ist inakzeptabel.“

Von MAZ-online

Neue Tische für die Kreativwerkstatt kann die CJD-Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen in Giesensdorf jetzt anschaffen – dank einer Spende der Firma Hoyer. Außerdem unterstützte der Pritzwalker Fachhändler EP Menge die Installation einer neuen Verteileranlage für den Fernsehempfang.

23.12.2017

Die Amtsumlage für die Gemeinden im Amt Meyenburg wird im Haushaltsjahr 2018 geringer ausfallen als bisher. Das beschloss der Amtsausschuss, als er einstimmig dem Amtshaushalt für das neue Jahr verabschiedete. Größte Investition dürfte die Sanierung des Anbaus an der Schule werden.

23.12.2017

Zwei Mal wurde ein Anwohner der Packhofstraße in Wittenberge in diesem Jahr Opfer einer Brandstiftung. Es blieb bei Sachschäden. Doch, bevor es zur zweiten Tat kam, hatte der 51-Jährige schlaflose Nächte. Am 14. Juni wurde eine 39-Jährige verhaftet. Sie muss sich für elf Brandstiftungen derzeit vor dem Landgericht Neuruppin verantworten.

22.12.2017
Anzeige