Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Weiterhin Pächter für die „Hexe“ gesucht
Lokales Prignitz Weiterhin Pächter für die „Hexe“ gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 03.01.2018
Die Gaststätte "Zur Hexe" Groß Woltersdorf ist seit Oktober 2017 geschlossen. Noch immer wird ein Pächter gesucht. Quelle: Andreas König
Groß Woltersdorf

Die Gaststätte „Zur Hexe“ in Groß Woltersdorf (Gemeinde Groß Pankow) liegt noch immer im Dornröschenschlaf. Seit der Schließung des traditionsreichen Lokals im Oktober vergangenen Jahres habe sich noch kein Interessent bei der Gemeinde Groß Pankow gemeldet, sagte deren stellvertretender Bürgermeister und Bauamtsleiter Halldor Lugowski der MAZ.

„Wir werden die Betreibung der ’Hexe’ noch einmal in den Fachorganen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausschreiben“, sagte Halldor Lugowski, der gleichzeitig Vorsitzender des Wahrberge-Vereins ist. Dieser Verein betreibt den Waldlehrpark, die Sommerrodelbahn und andere touristische Einrichtungen in Groß Woltersdorf.

Jahrelang hatte der Wahrberge-Verein die Gaststätte von der Gemeinde gepachtet und in Eigenregie betrieben. Im Oktober 2017 hatte der Verein den Pachtvertrag zum Jahresende gekündigt und den zuletzt zwei Mitarbeitern gekündigt. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass der Verein mit der Betreibung der „Hexe“ überfordert gewesen sei und die Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben nicht mehr gewährleistet gewesen sei.

Von Andreas König

Die ersten Plattenbauwohnungen sollen in Pritzwalk abgerissen werden. Die stadteigene Wohnungsbaugesellschaft (WBG) plant den Abriss der Blöcke Schillerstraße 29 bis 33 und 34 bis 38. Voraussetzung ist allerdings, dass Fördermittel vom Land bereitgestellt werden, sagt WBG-Geschäftsführerin Ellen Prill. Die Mieter seien informiert.

06.01.2018

Georg Rummert ist, wie jetzt bekannt wurde, in der Prignitz gestorben. Der 92-Jährige galt als genialer Erfinder, der mit seinen Entwicklungen das Nähmaschinenwerk in Wittenberge Mitte der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wieder zu Weltruhm führte, als er das Baukastensystem für Nähmaschinen entwickelte. Am Freitag wird er beerdigt.

06.01.2018

Aufgrund der zu kalten Temperaturen kann der Bau des Kreisverkehrs in der Berliner Straße in Perleberg nicht fortgesetzt werden. Das Auftragen der vier Zentimeter starken Deckschicht erfordert mindestens zehn Grad am Tag und in der Nacht, um nicht zu schnell auszukühlen. Der Zeitpunkt für die Fertigstellung ist ungewiss.

06.01.2018