Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wenn Wünsche wahr werden, dann ganz schnell
Lokales Prignitz Wenn Wünsche wahr werden, dann ganz schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 14.11.2015
Chady Seubert und Wolfgang Brockmann mit Wunschzopf. Quelle: Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Wenn Wünsche wahr werden, dann ganz schnell. Da ist sich Chady Seubert ganz sicher. Die Künstlerin aus Hasenwinkel glaubt an die Kraft von Wünschen, wenn sie bewusst gesetzt werden. „Wenn sie wahr werden, dann sind innerhalb der ersten zwei Wochen die Chancen am größten“, glaubt sie.

Ob in dem Wunschzopf, den sie im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Brockmann am Dienstag im Foyer des Pritzwalker Rathauses aufstellte, schon Wünsche der Pritzwalker für ihre Stadt enthalten sind, die sich bereits erfüllt haben?

Der mit einem Graszopf umrankte Holzpfahl ist das Ergebnis einer Performance mit der Künstlerin Hilla Steinert am 30. Oktober in der Galerie an der Marktstraße (die MAZ berichtete). Wer wollte, konnte einen Wunsch für die Stadt Pritzwalk aufschreiben, und Hilla Steinert flocht ihn dann in ihren Graszopf ein.

Die Wünsche sollten sich dabei insbesondere auf die Belebung der Innenstadt beziehen. „Es waren bewusst gesetzte Wünsche“, erklärte Chady Seubert, „viele Leute kamen gezielt dafür.“ Aber auch eine Reihe von Menschen, die zufällig vorbeikamen, machten letztlich bei der Aktion mit, sodass sich Seubert über die Resonanz sehr freute: „Es war erstaunlich, wie viele Menschen da waren.“ Das galt dann auch für das darauf folgende Wochenende.

Hilla Steinert ist seit 15 Jahren Mitglied und Mitstreiterin von Chady Seubert im Verein Plateau mit Sitz in Hasenwinkel. „Sie kommt jedes Jahr und hat an einigen Aktionen teilgenommen“, erklärte Chady Seubert, während sie sich daranmachte, den Wunschzopf fachgerecht am oberen Ende der Eingangstreppe des Rathauses aufzustellen.

Hilla Steinert ist übrigens auch Tänzerin. Chady Seubert kündigte an, dass sie im kommenden Jahr für einen Tanzworkshop wieder an die Dömnitz kommen wird.

Von Bernd Atzenroth

Prignitz Im Wettbewerb um Fördermittel - Perleberg und Wittenberge als Zukunftsstadt

Wie soll das Leben im Jahr 2030 in Perleberg und Wittenberge aussehen? Diesem Thema widmet sich der Wettbewerb Perspektiven 203 Zukunftsstadt Perleberg und Wittenberge. Am Sonnabend können sich Bürger beider Städte beim zweiten Workshop dazu äußern. Sollten beide Städte im rennen bleiben, winken bis zu 200 000 Euro Fördermittel.

14.11.2015
Prignitz Literaturtreff am 16. November in Putlitz - Tom Wolf liest aus „Nachviolett“

„Nachtviolett – Viel Mord um nichts“ ist der Titel des neuen Preußenkrimis von Tom Wolf. Der seit dem Jahre 2011 in Putlitz lebende Autor wird sein Buch am Montag, 16. November, im Kaminzimmer des Herrenhauses der Gänsestadt vorstellen. Beginn ist um 19 Uhr. Es ist der 13. und vermutlich letzte von Tom Wolfs Honoré-Langustier-Krimis,

14.11.2015
Prignitz Heimatgeschichte Pritzwalk - Erinnerung ans schlimme Ende

An das Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wollen die Gesellschaft für Heimatgeschichte Pritzwalk und Umgebung, das Stadt- und Brauereimuseum und die Stadt Pritzwalk erinnern. Sie laden für Sonntag, 15. November, zu einem Kolloquium mit Gedenkveranstaltung ins Stadt- und Brauereimuseum am Meyenburger Tor 3a ein.

14.11.2015
Anzeige