Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wetterbericht für Perleberg
Lokales Prignitz Wetterbericht für Perleberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.03.2016
Günter Redlin erklärt seine meteorologischen Messungen. Quelle: Michael Beeskow
Anzeige
Perleberg

Das Resultat einer Mammutarbeit hat Günter Redlin am Montag der Stadt Perleberg übergeben. 58 226 Daten hat der Hobbymeteorologe in sieben Erfassungsbücher verewigt, die er an Bürgermeisterin Annett Jura überreichte. „Das ist ein Dokument von sehr großer Bedeutung für mich“, erklärte der 90-Jährige. „Ich hoffe, auch für die Stadt“, fügte er hinzu.

Seit 1993 vergeht kein Tag, an dem Günter Redlin nicht Messergebnisse zum Wetter in Listen und Übersichten einträgt. Anfänglich standen die Temperaturen im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit, doch er dehnte seine Beobachtungen und Messungen immer weiter aus. Mittlerweile sind es 84 Daten, die er täglich erfasst.

Durchschnittstemperatur liegt bei 11 Grad

Die Auswertung seiner Temperaturmessungen ergibt zum Beispiel, dass in der Rolandstadt die Durchschnittstemperatur seit 1993 bis zum 31. Dezember 2015 bei 11,04 Grad liegt. Tendenziell steigt die Temperatur, wie Günter Redlin nachweisen kann. Im Beobachtungszeitraum ermittelte er einen Zuwachs um 11,22 Prozent.

Von 2004 bis 2015 registrierte er 374 Sonnentage mit einer Temperatur über 25 Grad. Dem stehen 375 Frosttage gegenüber – allerdings für den deutlich längeren Zeitraum von 1993 bis 2015. Das kälteste Jahr ist nach seinen Messungen 1996 gewesen. Der Februar hatte ausschließlich Frosttage, an denen die Temperatur den Gefrierpunkt nicht überschritt.

15 820 Liter je Quadratmeter fielen an Niederschlag

Als Günter Redlin vor Jahren las, die Prignitz werden sich zu einem Trockengebiet entwickeln, zweifelte er dies an und begann auch täglich den Niederschlag zu erfassen. Von 1998 bis 2015 ermittelte er eine geradezu unglaubliche Niederschlagsmenge von 15 820 Litern je Quadratmeter. Seine Messungen belegen; „Von Jahr zu Jahr hat der Niederschlag bei uns zugenommen.“ Ebenso kann er mit seinen Daten eine Zunahme der Luftfeuchtigkeit nachweisen.

2003 begann Günter Redlich mit der Erfassung der Windstärke. Sie liegt inzwischen bei 3,65 Beaufortgrade, zu Beginn seiner Aufzeichnungen jedoch bei 4 bis 4,5. „Die Windstärke ist zurück gegangen“, erklärte Günter Redlin dazu. Die Zahl der Stürme seit 2005 beziffert er auf 49. Diese relativ geringe Zahl begründet er mit der günstigen Lage Perlebergs zwischen Elbe und Ruhner Bergen.

„Das ist eine große Fleißarbeit“, lobt die Bürgermeisterin

Günter Redlin betreibe auf seinen Grundstück an der Gertrudstraße 13 Messstationen. Die Ergebnisse trägt er tagtäglich handschriftlich in seine Bücher ein. Er ermittelt Windrichtung, Windstärke, die ultraviolette Strahlung und auch die Form der Wolken, ob Cirrus-Comulus oder Nimbostratus sich am Himmel zeigten.

Seine Messergebnisse stellt er den Landesmeteorologen in Potsdam zur Verfügung, und sie flossen in zahlreiche andere Berichte ein.

Annett Jura lobte: „Das ist eine große Fleißarbeit.“ Antje Hartwig, zuständig von Naturschutz in der Stadtverwaltung, äußerte: eine solche Langzeitbetrachtung sei sehr wertvoll. Extreme Wetterverhältnisse wie lange Trockenheit oder große Feuchtigkeit würden erfasst. Diese Erkenntnisse könne man heranziehen etwa bei der Auswahl von Bäumen, wenn diese angepflanzt werden.

Von Michael Beeskow

Prignitz Einbahnstraßen oder Begegnungsverkehr - Pritzwalk muss die Richtung bestimmen

Wie kann man die Verkehrsbelastung und damit den Lärm in der Pritzwalker Innenstadt reuzieren? Dieser Frage geht das Verkehrsentwicklungskonzept nach. Die Verwaltung hat dass Für und Wider von Ein-Richtungs- oder Begegnungsverkehr untersuchen lassen. Von 20 Kriterien sprechen nur zwei für die Einbahnstraßenlösung.

03.03.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 29. Februar - Futterdiebe unterwegs

Unbekannte brachen am Sonntag gegen 1.30 Uhr in eine Lagerhalle in der Postliner Straße ein. Sie entwendeten Tierfutter. Es entstand ein Schaden von zirka 5000 Euro.

29.02.2016
Prignitz Zusammenstöße auf der Straße - Drei Unfälle mit Tieren

Immer wieder kommt es in der Prignitz zu Unfällen mit wilden Tieren. Am Sonntagabend und Montagmorgen hat es drei Autofahrer erwischt. Die Tiere verendeten jeweils, an einem Wagen kam es zu einem recht hohen Schaden.

29.02.2016
Anzeige