Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Winterbader eröffnen Bade- und Narrensaison
Lokales Prignitz Winterbader eröffnen Bade- und Narrensaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.11.2017
Quelle: Kerstin Beck
Anzeige
Cumlosen

Inzwischen ist es ja schon längst Tradition, aber immer wieder sehenswert: Am Samstagmittag hatte sich Alt und Jung am Cumlosener See versammelt, um dem „Saisonbeginn“ der verwegenen Winterbader des Ortes, der „Cumlosener Brackratten“, beizuwohnen. Als Verstärkung dazu waren - angetan mit lustigen Narrenkäppchen, denn nicht alle Tage fällt das Anbaden auf den 11.11. - etliche Gleichgesinnte aus verschiedenen Bundesländern wie die „Brandenburger Eisbären“, die „Saunis vom Arendsee“, die „Berliner Seehunde“, die „Samsbader“ und die Wittenberger „Delphine“ angereist.

9-Jährige aus Afghanistan badet mit

Seit drei Jahren gibt es begeisterte Verstärkung aus Perleberg: die Kinder und Jugendlichen der DRK-Wasserwacht. „Das finden unsere Kinder immer ganz toll, obwohl wir sehr viele Veranstaltungen mitmachen“, erzählte die ehrenamtliche Organisatorin Ina Brandt.

Zum traditionellen Anbaden der Winterbader luden die „Breackratten“ am Sonnabend nach Cumlosen ein. Bader befreundeter Vereine waren dabei. Jüngste Teilnehmerin aus der DRK-Wasserwacht Perleberg war Kohorshid (9) aus Afghanistan.

„Und ganz besonders verrückt nach dem Baden ist unser jüngstes Mädchen hier, die 9-jährige Kohorshid aus Afghanistan. „Ich habe keine Angst, ich freue mich auf das Wasser!“, war von der jungen Nixe in fehlerfreiem Deutsch zu erfahren.

Nach dem Winterbad in die Sauna

Für die nötigen heißen Erfrischungen nach dem kalten Bad sorgten heißer Apfelsaft, Kaffee und Kuchen im Festzelt und vor allem eine auf 60 Grad warme Sauna.

Von Kerstin Beck

Gegen die Verlandung ihres Schwanenteichs demonstrierten am Sonnabend knapp 100 Anwohner von Hoppenrade. Seit mehr als zehn Jahren wurde das Gewässer nicht ausgebaggert. Inzwischen ist die Löschwasserversorgung gefährdet. Das Land Brandenburg als Eigentümer blockiere Fördermittel, lautet der Vorwurf der erbosten Anwohner.

15.11.2017

Die Gemeindevertreter von Gumtow haben eine überplanmäßige Ausgabe für die Beseitigung von Sturmschäden beschlossen, die von den Gemeindearbeitern nicht ausgeführt werden können. Fachunternehmen müssen beauftragt werden.

15.11.2017

Die Pläne für den Erweiterungsneubau des Aldi- und des Edeka-Marktes in Pritzwalk Nord gehen jetzt in das öffentliche Beteiligungsverfahren. Im Stadtentwicklungsausschuss gab es dazu ein paar neue Infos.

13.11.2017
Anzeige