Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Wittenberge: Radler und Autofahrer mit Alk

Prignitz: Polizeibericht vom 8. Mai Wittenberge: Radler und Autofahrer mit Alk

Ein 28-jähriger Autofahrer mit von 1,94 Promille Alkohol wurde in der Nacht zu Sonntag in Wittenberge ertappt. Ein 50-jähriger Radfahrer schob zunächst sein Fahrrad in Schlangenlinie, wurde belehrt, dass er nicht fahren darf. Trotzdem erwischten ihn die Beamten kurze Zeit später auf dem Fahrrad – er fuhr in Schlangenlinie.

Voriger Artikel
Kammermark: Über Stock und Stein
Nächster Artikel
Wiederholen ist gestohlen


Quelle: Tanja Marotzke

Wittenberge: Radfahrer und Autofahrer unter Alkohol.  

In der Nacht zu Sonntag wurden im Bereich Wittenberge zwei Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol ertappt. 1,94 Promille zeigte der Atemalkoholtest beim 28-jährigen Autofahrer gegen 2.50 Uhr in der Lenzener Straße in Wittenberge an.

In Schlangenlinie schob der 50-Jährige sein Fahrrad gegen 3 Uhr in der Rathausstraße in Wittenberge. Da er deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde er belehrt, das Fahrrad weiter zu schieben. Kurze Zeit später fuhr er allerdings Schlangenlinien mit dem Fahrrad. Den Alkoholtest verweigerte der stark angetrunkene Mann. Deshalb wurde eine sofortige Blutentnahme zu Beweiszwecken durchgeführt.

Wootz: Tütchen mit Haschisch gefunden

Zur Ruhestörung wurde die Polizei am Freitag auf ein Grundstück am Elbufer in Wootz gerufen. Mehrere Menschen feierten lautstark. Bei einer 51-jährigen Person wurde eine kleine Tüte mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz (vermutlich Haschisch) gefunden. Bei einer 48-jährigen Person reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Cannabis.

Wittenberge: Radfahrer gegen Radfahrer

Der 33-jährige Radfahrer befuhr die Lenzener Straße in Wittenberge am Wochenende auf der falschen Fahrbahnseite und kollidierte mit einem 70-jährigen Radfahrer. Dieser klagte anschließend über Schmerzen im Arm und wurde im Krankenhaus geröntgt.

Seddin: Ohne Erlaubnis gefahren

Zwei Kleinkrafträder der Marke Simson fielen der Polizeistreife am Sonnabend um 2.15 Uhr auf dem Ortsverbindungsweg von Kreuzburg in Richtung Seddin auf. Die Fahrer trugen keinen Helm. An einem Kleinkraftrad war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Die beiden Beschuldigte besitzen keine Fahrerlaubnis.

Meyenburg: Lkw-Fahrer türmte vom Unfallort

Zeugen meldeten am Wochenende der Polizei einen Lkw, der in Meyenburg am Ortseingang aus Richtung Pritzwalk über die Verkehrsinsel gefahren ist. Dabei wurde ein Verkehrszeichen und eine Warnbarke umgefahren. Der polnische Fahrer verschwand. Da das Lkw-Kennzeichen bekannt war, wurde die Polizei in Mecklenburg informiert. Die Beamten stoppten das Fahrzeug. Der Fahrer hat nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort am Hals.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg