Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wittenberge: Spediteur übernimmt Werkstatt

Unternehmer baut aus Wittenberge: Spediteur übernimmt Werkstatt

Der Wittenberger Unternehmer Detlef Benecke übernimmt mit seiner Speditions-Firma die Werkhalle in der Lenzer Chaussee 63. Das Unternehmen stellt sich mit diesem Schritt breiter auf. Er bietet dort Dienstleistungen für Nutzfahrzeuge an.

Voriger Artikel
Gesamtkonzept Elbe bis Jahresende fertig
Nächster Artikel
Überschüssige Spendengelder verteilt

Detlef Benecke (2.v.r.) erklärt die Pläne für die Halle.

Quelle: Andreas König

Wittenberge. Die Halle ist ihrem Zweck angemessen groß. Am Firmensitz Lenzener Chaussee 63 in Wittenberge residiert seit Dienstag offiziell die Firma Nutzfahrzeuge und Reifen-Service Wittenberge. Sie gehört Unternehmer Detlef Benecke, der die Halle von der Firma Wilas gekauft hat. „Der Besitzer kam Anfang 2015 auf mich zu und fragte, ob ich mir vorstellen könnte, die Firma zu übernehmen“, berichtet Detlef Benecke. Nach einigen Gesprächen vor allem mit der Hausbank, rückte die Idee für ihn in den Bereich des Machbaren. „Dann fragte mich die Geschäftsführung des Sozialwerks (Lebenshilfe), ob sie einen Teil des Firmengeländes mieten können. Da war die Sache dann klar“, sagte der Unternehmern am Dienstag zur Eröffnung.

Zwei der zum Schluss noch drei Mitarbeiter der Vorgängerfirma hat Detlef Benecke übernommen, weitere Mitarbeiter sollen eingestellt werden. Zunächst aber gilt es, die 60 mal 25 Meter große und acht Meter hohe Halle soweit herzurichten, dass für die Mitarbeiter moderne Arbeitsbedingungen mit dem dazugehörigen Sozialtrakt entstehen. „Wir haben einige der zahlreichen Fenster in den Hallenwänden ausgetaucht und in der Mitte der Hallendecke ein Lichtband installieren lassen, damit man gute Sichtverhältnisse hat“, sagte Detlef Benecke. Zunächst rund eine halbe Million Euro will der Spediteur (Debe Transporte) in den Firmensitz stecken. Angeboten werden sollen sämtliche Dienstleistungen für Nutzfahrzeuge vom Kleintransporter bis hin zur Sattelzugmaschine. Vier Hebebühnen gibt es, und ein Arbeitsplatz in der weitläufigen Halle soll als Rechercheplatz für die Monteure und Kraftfahrer ausgebaut werden. „Wenn die Mitarbeiter Zugriff auf Konstruktionszeichnungen und so weiter benötigen, sollen sie schnell daran kommen“, erklärte der Unternehmer. In der Anfangszeit will sich Detlef Benecke verstärkt um die Neugründung kümmern, die Verantwortung aber nach und nach abgeben. Mitarbeiter Christian Will absolviert derzeit die Meisterschule, um später das Tagesgeschäft in der neuen Firma führen zu können. Um eine Anerkennung als Iveco-Werkstatt hat sich Detlef Benecke bemüht. Werkstätten namhafter anderer Hersteller befinden sich in der unmittelbaren Nachbarschaft des Betriebs.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg