Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Sparkassen-Projekt „Azubi-Filiale“ beendet
Lokales Prignitz Wittenberge Sparkassen-Projekt „Azubi-Filiale“ beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 11.02.2019
Fünf Azubis übernahmen eine Woche lang die Sparkassen-Filiale von Leiterin Angela Domidat (2. v. l.) in der Kyritzer Straße in Wittenberge. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Wittenberge

Mit einem breiten Lächeln im Gesicht gingen die fünf Azubis der Sparkassen-Geschäftsstelle in Wittenberge, Kyritzer Straße, am Freitagmittag in den Feierabend. Fünf aufregende und spannende Arbeitstage mit vielen neuen Erfahrungen liegen hinter ihnen. Eine Woche lang übernahmen sie mit acht weiteren Auszubildenden der Sparkasse Prignitz insgesamt drei kleinere Geschäftsstellen, neben Wittenberge auch in Perleberg und Pritzwalk.

Aufgaben wie im regulären Betrieb

Die zweite Auflage des Projektes „Azubi-Filiale“ ist nun Geschichte und die Fünf aus Wittenberge hatten richtig viel Spaß und gute Laune bei ihrem täglichen Tun, wie sie berichten. Alles begann am Montagmorgen: „Schon früh haben wir alles für den Kundenverkehr vorbereitet“, berichtet Lukas Turau, der die Leitung in der Wittenberger Geschäftsstelle übernahm.

Lukas Turau (r.) wechselte für fünf Tage in die Leitungsposition und tauschte mit Angela Domidat (l.), der eigentlichen Chefin der Geschäftsstelle. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Danach ging es ans Eingemachte: Es gab die gleichen Aufgaben wie im regulären Betrieb – Kundenservice, Beratungen, Termine vereinbaren. „Meistens wollten die Kunden ein Konto eröffnen oder mehr über das Online-Banking erfahren“, berichtet Auszubildende Lea Franzlau. Für die Bankmitarbeiter gebe es ein immer größeres Aufgabenspektrum, worauf sich die Prignitzer Azubis in dieser Woche praktisch einstellen konnten.

Azubis kurz vor den Prüfungen

Für die größeren Sachen standen den Kunden weiterhin Spezialisten zur Verfügung. Als Berater hingegen fühlten sie sich alle akzeptiert und angenommen. „Am Montag werden bestimmt einige Kunden fragen, wo denn die jungen Leute abgeblieben sind“, sagt Angela Domidat, die am Freitag wieder die eigentliche Leitung in der Geschäftsstelle in der Kyritzer Straße in Wittenberge übernahm.

Für alle 13 Auszubildenden war es ganz bestimmt eine lehrreiche Woche und vor allem auch für diejenigen, die im dritten Lehrjahr kurz vor ihren mündlichen und schriftlichen Prüfungen stehen. Das betrifft auch Lukas Turau. „Man muss im Team zusammenarbeiten. Es ist ein Geben und Nehmen, ohne das geht es nicht“, sagt der Azubi, der bereits im letzten Jahr bei der ersten Auflage der „Azubi-Filiale“ der Sparkasse Prignitz teilnahm.

Gewinnspiel für die Kunden

„Wenn es die Auszubildenden wünschen, werden wir auch im nächsten Jahr das Projekt durchführen“, verspricht André Wormstädt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Prignitz. Und vielleicht kann sich dann auch Angela Domidat wieder zurücklehnen und die Leitung abgeben. „Das war für mich eine völlig neue Erfahrung“, beschreibt sie es im positiven Sinn. Sie war überrascht, über das Wissen und die Leistung der Azubis – vom ersten bis zum dritten Lehrjahr. Nur selten musste Andrea Domidat eingreifen, meist reichte ein Schulterblick.

Am Montag folgt dann eine Auswertung in großer Runde, wie André Wormstädt informiert. In Eigeninitiative hatten die Azubis der Sparkasse den Ablauf des Projektes vorbereitet. „Es ist alles super gelaufen“, wertet Lukas Turnau aus. In allen drei Filialen veranstalteten sie auch ein Gewinnspiel für die Kunden. Es sollte geschätzt werden, wie viel Gramm Popcorn sich in einem vorbereitetem Glas befanden. Auswertung und Übergabe der Preise an die drei besten Schätzer je Geschäftsstelle erfolgt in der kommenden Woche.

Von Marcus J. Pfeiffer

MAZ-Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf, der zu dir passt.

www.azubify.de/brandenburg

Frische Backwaren gibt es inzwischen auch beim Discounter. Doch viele Kunden schwören nach wie vor auf ihr Brot vom Bäcker um die Ecke – und zahlen dafür auch gern mehr. Wir sagen, wo es in der Prignitz noch handgemachtes Brot und Brötchen gibt – oder Kuchen wie aus Großmutters Zeiten.

07.02.2019

Behörden haben jetzt nach einem Krätze-Verdachts-Fall in Wittenberge die besorgten Eltern beruhigt. Bei einem Kind war der Verdacht geäußert worden, diese Krankheit zu haben. Mittlerweile hat ein Arzt aber attestiert, dass der kleine Patient gesund ist.

06.02.2019

Ein Mann konnte eine 15-Jährige am Dienstag gerade noch daran hindern, von der Brücke über die Karthane in Wittenberge zu springen. Er versuchte es zunächst mit Zureden, hatte damit aber keinen Erfolg.

06.02.2019