Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Zwei Einsätze für die Rettungshundestaffel
Lokales Prignitz Wittenberge Zwei Einsätze für die Rettungshundestaffel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.03.2019
Mit einem Mantrailer-Team und Suchgruppenhelfer war die Wittenberger Rettungshundestaffel am Mittwoch im Landkreis Stendal im Einsatz. Quelle: Marcus J. Pfeiffer (Archiv)
Wittenberge/ Stendal

Bei der Suche nach einem 21-Jährigen am Mittwochvormittag im Wohngebiet Stadtsee in Stendal (Sachsen-Anhalt) ist auch die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Wittenberge und ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden. Es bestand laut Polizei die Gefahr, dass sich der junge Mann etwas antut. Es war auch von mitgeführten Waffen die Rede.

Kurz nach dem Eintreffen der Rettungshundestaffel konnte der Stendaler gegen 11.30 Uhr von der Polizei ausfindig gemacht werden. Sie nahm den Mann in Gewahrsam. Laut Polizei war die Lage aber nicht so zugespitzt, wie es sich zunächst angedeutet hatte.

Weitere vermisste Person in Sachsen-Anhalt

Unmittelbar im Anschluss gab es für die Wittenberger Rettungshundestaffel einen weiteren Einsatz in Uchtspringe (Landkreis Stendal). Dort war eine Person vermisst. Noch auf dem Weg dorthin gab es dann für die Prignitzer Entwarnung: Polizisten hatten die Person gefunden.

Im Einsatz waren am Dienstag ein Mantrailer-Team und ein Suchgruppenhelfer der Rettungshundestaffel sowie ein Einheitsführer der Feuerwehr Wittenberge. Am frühen Nachmittag ging es für sie zurück in die Heimat.

Von Marcus J. Pfeiffer

Angehende Erzieher stehen zum Thema Sucht auf der Bühne. Das Projekt „B-zaubernd in Szene gesetzt“ der Prignitzer Polizei vertieft das Thema mit den Teilnehmer in einem Theaterstück vor Grundschülern.

28.02.2019

Mit einer Straßenlaterne ist am Sonntag in Wittenberge ein Auto kollidiert. Die Laterne kippte daraufhin um. Der Schaden am Pkw ist beträchtlich.

24.02.2019

Zu ihrer Jahreshauptversammlung erhielt die Wittenberger Feuerwehr ihr neues Löschfahrzeug. Wegen des Einsatzes in Quitzow begann die Versammlung später.

27.02.2019