Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wolf aus Tierpark entlaufen
Lokales Prignitz Wolf aus Tierpark entlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 10.04.2018
Aus dem Tierpark Perleberg ist ein Wolf entlaufen. Jetzt bewohnen noch fünf Exemplare das Freigehege. Quelle: Andreas König
Anzeige
Perleberg

Ein drei Jahre alter Wolf ist aus dem Tierpark in Perleberg entlaufen. Das bestätigte Michael Niesler. „Am Freitagnachmittag stellten wir fest, dass das Tier aus dem Wolfsgehege entlaufen ist“, sagte der Leiter des städtischen Tierparks. Mehrere Mitarbeiter hätten versucht, den Wolf im umzäunten Bereich des Parks einzufangen, was aber nicht gelang. „Ich hatte bereits das Narkosemittel vorbereitet“, sagte Veterinär Michael Niesler.

Der Schutzzaun ist über zwei Meter hoch

Vor dem Tier müsse seiner Einschätzung nach niemand Angst haben. „Der Wolf ist sehr scheu“, erklärte der Tierparkchef. Wie mit dem entlaufenen Wolf weiter umgegangen werden soll, müssten jetzt die zuständigen Behörden klären. „Dazu kann ich nichts sagen“, informierte Michael Niesler.

Das Wolfsgehege im Perleberger Tierpark verfügt über einen mehr als zwei Meter hohen Schutzzaun und einen Untergrabungsschutz. „Wie dem Tier die Flucht gelingen konnte, wo der Fehler ist, müssen wir noch herausbekommen“, sagte der Tierparkleiter.

Sind Stammgäste im Tierpark Perleberg: Bianka Schatkowski und ihr Sohn Mathis am Wolfsgehege. Quelle: Andreas König

Offenbar bekam der Wolf dann doch Heimweh. Am Sonntagvormittag gab es zwei Meldungen von Bürgern, die den Wolf nahe dem Tierpark – allerdings im Außenbereich gesehen haben wollen, wie die Polizeiinspektion Perleberg auf Anfrage mitteilte. Die Informationen seien an den Tierparkleiter weitergegeben worden. Grund zu polizeilichem Einschreiten sahen die Verantwortlichen in der Perleberger Inspektion nicht.

Im Perleberger Tierpark leben jetzt noch fünf Wölfe

Im Wolfsgehege leben jetzt noch fünf Wölfe. Sie sind alle im Tierpark Perleberg geboren. Da Wölfe ihre Jungen in Höhlen aufziehen, ist das Gebiet des Geheges im Perleberger Tierpark von starken Grabungsspuren durchzogen. Teilweise sind die Wurzeln von Bäumen freigelegt, unter denen die Tiere gegraben haben.

Das Wolfsgehege zählt zu den Hauptattraktionen

Der Vorfall war am Sonnabend vielen Besuchern noch gar nicht bekannt. Als eine der Hauptattraktionen des Tierparks ist das Wolfsgehege immer wieder gut besucht. Hinter großen Fenstern haben Besucher Gelegenheit, die Tiere aus nächster Nähe zu sehen, wenn sie an den Scheiben vorbeieilen. Ein Junge zählte am Sonnabend korrekterweise zunächst fünf Exemplare, um dann zu verkünden: „Jetzt sind es sechs.“ Das war jedoch ein Trugschluss. In sein Gehege zurückgekehrt, ist der entlaufene Wolf bislang nicht.

Bereits im Mai 2013 war einem Wolf die Flucht aus dem Gehege gelungen. Das Tier musste seinerzeit erschossen werden.

Von Andreas König

Das Herz des Rathauses in Perleberg schlägt wieder. Die Umstellungsarbeiten an der Rathausuhr sind abgeschlossen. Eingebaut wurde ein modernes Funkuhrsystem.

10.04.2018

Von 262 Jungstörchen überlebten den verregneten Sommer 2018 nur 111. Diese Bilanz zog die Zweite Beigeordnete des Landrates, Sabine Kramer in Rühstädt. Dort wurde die Storchensaison eröffnet. Die Naturfreunde hoffen auf ein besseres Storchenjahr 2018. Erste Liebesspiele waren schon zu beobachten.

09.04.2018

Starke Niederschläge sorgen bei Groß Langerwisch und Quitzow immer wieder für Land unter. Die Probleme sind nur gemeinsam von Anrainern zu lösen und werden Geld kosten. Aktuell sind allerdings wieder heftige Überschwemmungen zu beobachten.

09.04.2018
Anzeige