Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz „Wortgefechte“ beim Vehliner Dorffest
Lokales Prignitz „Wortgefechte“ beim Vehliner Dorffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.06.2016
Das Fest beginnt um 14.30 Uhr. Dabei kann auch wieder auf der Kegelbahn gespielt werden. Quelle: André Reichel
Anzeige
Vehlin

„Wortgefechte kalorienreduziert“ erwarten die Besucher des Dorffestes in Vehlin am kommenden Sonnabend, 4. Juni. Geboten werden sie von den Laienschauspielern des Ortes. Sie treten ab 16 Uhr auf und kündigen ein kleines Programm an. Die Laienspielgruppe gibt es bereits seit 13 Jahren. „In diesem Jahr hat sich die Zahl der Akteure aus verschiedenen Gründen etwas reduziert“, so Vehlins Ortsvorsteherin Annegret Graf. Dennoch sei es gelungen, ein Programm für das Dorffest zusammenzustellen.

Das Fest beginnt um 14.30 Uhr mit der Kaffeetafel. Die von Feuerwehrchef Gerald Stolpe gebaute Kegelbahn wird wieder zum Einsatz kommen. Ortsbeirat und Feuerwehr veranstalten das Fest gemeinsam auf dem Dorfplatz. Die Feuerwehr unterstützt unter anderem den Aufbau des Festzeltes.

Nach Spiel, Spaß und Comedy soll abends auf dem Festgelände getanzt werden. Die Musik beginnt um 19 Uhr. Jung und Alt sind willkommen.

Von Sandra Bels

Prignitz Imkereisaison hat guten Start hinter sich - Kunower Bienen geht es gut

Im Garten von Frank Mandel in Kunow summt es beständig. Die Bienen des Hobbyimkers haben den Winter gut überstanden und leisten jetzt ihren Anteil für eine gute Obsternte. Natürlich fällt dabei auch ordentlich Honig ab. Der erste ist schon im Glas.

02.06.2016

Unspektakulär ging 2008 die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters der Großgemeinde Gumtow zu Ende. Amtsinhaber Stefan Freimark (SPD) war einziger Bewerber. An diesem Wahlsonntag 2016 aber hatte er es mit gleich zwei Gegenkandidaten zu tun. Und die sorgten nun doch für kleine Überraschungen. Vor allem brachten sie Freimark ins Schwitzen.

01.06.2016
Prignitz Tour-Sieger der Herzen, auch wenn Wittenberge gewinnt - Gänsehautempfang in Meyenburg

„Ich bin so stolz auf Euch“, sagte Falko Krassowski auf der Bühne zu seinen Meyenburgern. Der Bürgermeister hatte wie alle Anwesenden nach dem Empfang der Radler auf der letzten Etappe der Tour de Prignitz eine Gänsehaut. Dass ausgerechnet ihm beim entscheidenden Spiel ein Malheur passierte, das Wittenberge zum Toursieg verhalf, nahm dem engagierten Stadtoberhaupt wahrlich niemand übel.

01.06.2016
Anzeige