Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Zehn Jahre Prignitz-Cup – eine Bilanz

Pritzwalk Zehn Jahre Prignitz-Cup – eine Bilanz

Bewegung in herrlicher Natur – das hat schon immer die Läufe in der Prignitz ausgemacht. Seit genau einem Jahrzehnt gibt es nun die Laufserie namens Prignitz-Cup, in der man sich auf all diesen schönen Strecken einmal probieren kann. Am vergangenen Samstag wurden in Bad Wilsnack zum zehnten Mal seine Sieger geehrt.

Voriger Artikel
Beim Überholen zog der Vordermann nach links
Nächster Artikel
Große Pläne für die Dorfmitte

Start zum Rolandlauf 2007 in Perleberg, bei der ersten Prignitz-Cup-Auflage das zweite Rennen.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk. Ist das schon wieder so lange her? Man mag kaum glauben, dass auch der Prignitz-Cup für Läufer mit der Bad Wilsnacker Moormeile am vergangenen Samstag bereits seine zehnte Auflage hinter sich hat. Aber tatsächlich wurde die Idee vor ziemlich genau zehn Jahren ausgebrütet. Sie war nicht ganz neu – immer wieder wollten sich die Laufveranstalter aus der Prignitz für eine eigene Laufserie zusammentun. Konkret wurde dies aber nun, als die MAZ und die Sparkasse Prignitz sie in der Pritzwalker MAZ-Redaktion zusammen an einen Tisch brachten. Und die Idee fand Anklang, schließlich schien sie geeignet, bei allen lokalen Laufereignissen die Teilnehmerzahlen noch einmal zu steigern. Der Laufboom hatte ja die Region schon zuvor erreicht, und nun gab es einen zusätzlichen Anreiz, an den Rennen vor der eigenen Haustüre teilzunehmen.

Der Modus blieb seitdem im wesentlichen unverändert. Bei allen Läufen konnte man auf einer kürzeren oder einer längeren Distanz punkten. In die Wertung kam, wer an einer Mindestzahl teilgenommen und dabei sowohl längere als auch kürzere Strecken bewältigt hatte. In Sachen Auswertung hat sich Familie Böhm aus Pritzwalk große Verdienste um den Prignitz-Cup erworben. Rupert Böhm, damals Leiter des Pritzwalker Lauftreffs, hat die Aufgabe der Auswertung mittlerweile an Sohn Oliver weitergegeben. Zusammen mit Frau Birgit gehört er nach wie vor zu den ständigen Teilnehmern.

Birgit Böhm aus Pritzwalk mit dem Prignitz-Cup-Siegershirt

Birgit Böhm aus Pritzwalk mit dem Prignitz-Cup-Siegershirt.

Quelle: Atzenroth

Bereits am 17. Dezember 2006 ging es los mit dem Silvesterpokallauf in Kyritz – die auf der Acht- und Zwölf-Kilometer-Strecke erzielten Resultate gingen in die Pokal-Wertung für das Jahr 2007 ein. Der Lauf in Kyritz war ab 2009 Ort der Ehrung für die Vorjahressieger. Leider gibt es ihn nicht mehr, so dass die Sieger wie in den Anfangstagen der Veranstaltung wieder bei der Moormeile in Bad Wilsnack ihre Medaillen bekommen.

Im Mai 2007 fiel beim Perleberger Rolandlauf gleich der Teilnehmerrekord. Er gehörte wie der Wittstocker Heidelauf, der Pritzwalker Lauf- und Wandertag im Hainholz und die Moormeile von Anfang an bis jetzt immer dazu. Den Herbstlauf in Garsedow, ein Prignitz-Lauf der ersten Stunde, gibt es auch nicht mehr. Kurzzeitig im Programm war der Rambower Moorlauf; seit vergangenem Jahr kommen die Ergebnisse des Laufs am Klempowsee in die Cupwertung.

11. Prignitz-Cup ab 22. April 2017

Die Teilnehmerzahlen bewegen sich seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau. Für die Läuferinnen und Läufer aus der Region ist es selbstverständlich, sich bei den Heimatläufen zu beweisen. Viele Namen kennt man: Anja Grothe-Kraft aus Wittstock zum Beispiel, die in Bad Wilsnack auch wieder einen Pokal gewonnen hat, Jörg Schulze vom Lauftreff Bentwischer Wald oder Stephan Krakow und seinen Vater Manfred aus Perleberg. Der unverwüstliche Ernst Wehrstedt aus Pritzwalk hat Lauflegende Werner Risse aus Wittstock mittlerweile als den meist ältesten Teilnehmer an den Läufen abgelöst. Seit einigen Jahren prägte Yvonne Loock aus Perleberg die Konkurrenzen. Oder man nehme Annelore Brandt aus Wittenberge, die den Garsedower Lauf organisierte und einfach zur Prignitzer Laufszene dazugehört. Man könnte noch viele andere nennen – in den Siegerlisten 2016 findet man lauter Namen auch von Gästen der Region, die seit vielen Jahren den Läufen in der Prignitz treu sind. Zum Jubiläum gab es zu den Medaillen und Urkunden erstmals Prignitz-Cup-Laufshirts für die Altersklassensieger. Die 11. Auflage des Prignitz-Cups beginnt aller Voraussicht nach am 22. April 2017 am Klempowsee.

Information: Ergebnisse und die Prignitz-Cup-Ausschreibung sind unter www.pritzwalker-lauftreff.de zu finden.

Endstand in allen Altersklassen beim Prignitz-Cup 2016

Männliche Jugend: Paul Johann Hufnagel, Karstädt, 70 Punkte.

Männer: 1. Christian Winter, ATSV der Märker und Kurmark, 93 Punkte; 2. Stephan Krakow, SSV Einheit Perleberg, 75 Punkte

M 30 : 1. Christopher Teschner, Glöwen, 95 Punkte; 2. Christof Schmidt, LG Jahn Lanz, 95 Punkte; 3.Sebastian Urbank, LG Jahn Lanz, 73 Punkte; 4. Martin Nitsche, Blauer Anker Kyritz, 66 Punkte.

M 35: 1. Guido Stamer, Kyritzer LV, 98 Punkte; 2. Maik Schwarz, Perleberg, 91 Punkte.

M 40: 1. Martin Weimüller, Pritzwalker LT, 98 Punkte; 2. Birger Loock, Blau-Weiß Perleberg, 96 Punkte; 3. Dirk Michaelis, Family Fitness Rathenow 94 Punkte;

M 45: 1. Andre Domres, Motrich, 93 Punkte, 2. Heiko Stilt, Bantikow, 92 Punkte; 3. Matthias Werger, Gerdshagen, 90 Punkte; 4. Peer Neumann, Kyritz, 64 Punkte.

M 50: 1.  Jörg Schulze, LT Bentwischer Wald Wittenberge, 100 Punkte; 2. Torsten Zick, LG Wassersuppe, 97 Punkte; 3. Karsten Korth, Milow, 93 Punkte; 4. Peter Kenzler, Bantikow, 91 Punkte; 5. Thomas Kubelka, ESV Wittenberge, 86 Punkte; 6. Ulf Linkowitsch, Kyritz, 67 Punkte: 7.  Jörg Hufnagel, Karstädt, 66 Punkte.

M 55: 1. Jörg Becker, Krankenhaus Perleberg, 100 Punkte; 2. Thomas Teige, Team Erdinger Alkoholfrei, 97 Punkte; 3. Helge Bruhn, SV Prignitz, 90 Punkte.

M 60: 1.  Manfred Krakow, LG Dr. Henneberg Perleberg, 99 Punkte; 2. Rolf Schädlich, Bad Wilsnack, 96 Punkte; 2. Eckhard Granzow, Neuruppin, 78 Punkte.

M 65: 1. Werner Jung, Quitzow, 98 Punkte.

M 70: 1. Rupert Böhm, Pritzwalker LT, 75 Punkte.

M 75: 1. Lothar Peukert, TSG Wittenburg, 75 Punkte.

M 80: 1. Ernst Wehrstedt, Pritzwalker LT, 100 Punkte.

W 30: 1. Juliane Dzialas, Family Fitness Rathenow, 98 Punkte.

W 35: 1. Yvonne Loock, SSV Einheit Perleberg, 100 Punkte.

W 40: 1. Nicole Ullmann, Dallmin, 72 Punkte.

W 45 : 1. Doreen Ohm. LT Nauen Falkensee, 94 Punkte; 2. Annett Kolpin, Putlitz, 75 Punkte; 3. Gabi Matthies, LC Dosse Wittstock, 74 Punkte; 4. Silvia Buss, Blau-Weiß Perleberg, 73 Punkte; 5. Ina Schlott, Kyritz, 67 Punkte.

W 50 : 1. Birgit Böhm, Pritzwalker LT, 100 Punkte

W 65: 1. Kristiana Deutschmann, LG Werner Bünger, 98 Punkte.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg