Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Zugedröhnte Ruhestörer

Prignitz: Polizeibericht vom 29. Dezember Zugedröhnte Ruhestörer

Als Polizisten am Montagabend gegen 23.30 Uhr in die Perleberger Thomas-Müntzer-Straße gerufen wurde, wollten sie eigentlich nur für Ruhe sorgen. Nachbarn hatten um Hilfe gebeten. Als sich die Tür zur Wohnung dann jedoch öffnete, bemerkten sie als erstes den starken Cannabisgeruch.

Voriger Artikel
Attacke gegen Tierfabrik-Gegner in Lübzow
Nächster Artikel
Erstes Kyritzer „Band Camp“ im März


Quelle: AFP

Prignitz.  

Perleberg: Cannabisfund in der Müntzerstraße

Als Polizisten am Montagabend gegen 23.30 Uhr in die Perleberger Thomas-Müntzer-Straße gerufen wurde, wollten sie eigentlich nur für Ruhe sorgen. Nachbarn hatten um Hilfe gebeten. Schon beim Öffnen der Tür zur betreffenden Wohnung, bemerkten sie als erstes den starken Cannabisgeruch. Daraufhin durchsuchten sie den 19-jährigen Mieter und dessen 18-jährigen Gast und fanden mehrere Tüten mit der Droge. Zudem stellten die Beamten eine Softairwaffe und zwei Wurfmesser mit zweischneidiger Klinge sicher. Es wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Meyenburg: Auffahrunfall bei Meyenburg

Der 66-jährige Fahrer eines VW ist am Montag gegen 17.55 Uhr auf der A 24 bei Meyenburg auf einen Toyota-Prius mit norwegischem Kennzeichen aufgefahren. Laut Polizeiangaben war der Mann zu schnell auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Berlin unterwegs. Der Prius kollidierte in der Folge mit der Mittelschutzplanke – beide Fahrzeuge kamen schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Die Beifahrerin des Toyota wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Pritzwalk gebracht werden. Im Zuge der Unfallaufnahme klagte der mutmaßliche Unfallverursacher über körperliche Beschwerden und wurde ebenfalls ins Klinikum nach Pritzwalk gefahren. Für die Dauer der Reinigungsarbeiten wurde die Fahrbahn in Richtung Berlin für zirka 45 Minuten gesperrt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schaden: etwa 23 000 Euro.

Perleberg: Müll angezündet

Unbekannte haben am Dienstagmorgen an zwei Stellen in der Friedensstraße Müll angezündet. Sie steckten in einer Gemeinschaftstonne Papierreste in Brand und etwa 50 Meter weit entfernt davon auch gelbe Säcke. Das Feuer verrußte eine Giebelwand. Gefahr für die Bewohner des Hauses bestand jedoch nicht. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatten Polizisten die Flammen an beiden Stellen mit einem Handfeuerlöscher gelöscht.

Breese: Einbruch in Werkstatt

In die Räume einer Werkstatt in der Perleberger Straße in Breese drangen unbekannte Diebe in der Nacht zum Montag ein. Sie stahlen mehrere elektrische Geräte und Computertechnik. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Die Kripo ermittelt.

Wittenberge: Beim Ausparken geschlafen

Der 46-jährige Fahrer eines Peugeot übersah beim Rückwärtsausparken am Montag gegen 14.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Wittenberge einen Dacia, der gerade an der Parkfläche vorbei fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Schaden: zirka 1500 Euro.

Pritzwalk: Vier Unfälle im Tieren in der Prignitz

Die 33-jährige Fahrerin eines Audi stieß am Montag auf der Straße zwischen Düpow und Rosenhagen mit einem Reh zusammen. Der Unfall ereignete sich gegen 7.20Uhr. Das Tier lief davon, der Pkw blieb fahrbereit. Schaden: zirka 100 Euro.

Auf der Landesstraße 1o auf Höhe des Forsthauses Jackel prallte am Montag um 7.37 Uhr ein Smart mit einem Reh zusammen. Trotz Gefahrenbremsung konnte die 37-jährige-Fahrerin den Unfall nicht mehr verhindern. Das Reh verendete. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das Tier. Der Schaden wird auf zirka 2000 Euro geschätzt.

Mit einem Reh kollidierte ein Seat am Montag gegen 21.30 Uhr auf der L 10 zwischen Legde und Bad Wilsnack. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das verendete Reh. Das Auto blieb fahrbereit. Es entstand ein Schaden von zirka 500 Euro.

Die 47-jährige Fahrerin eines Skoda stieß mit ihrem Wagen am Dienstag gegen 8.05 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Schmolde und Meyenburg mit einem Reh zusammen. Sie wurde nicht verletzt. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1500 Euro. Das Fahrzeug blieb weiter fahrbereit. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg