Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Zwei Autotanks aufgebohrt
Lokales Prignitz Zwei Autotanks aufgebohrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 13.11.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Prignitz, Karstädt: Zwei Autotanks aufgebohrt

Der Tank eines in Karstädt abgestellten Renault Twingo ist innerhalb der vergangenen zwei Wochen an vier Stellen aufgebohrt worden. Insgesamt wurden zirka 15 Liter Benzin gestohlen. Schaden: zirka 200 Euro. Das Fahrzeug war auf einem öffentlichen Parkplatz in der Pestalozzistraße geparkt. Ähnliches passierte der 53-jährigen Eigentümerin eines Ford, deren Wagen auch in der Pestalozzistraße stand. Sie hatte am vergangenen Donnerstag für zirka 50 Euro getankt. Als sie am Montag fahren wollte, stellte sie fest, dass die Kraftstoffanzeige auf Null stand. Bei genauerer Prüfung wurde festgestellt, dass in den Tank drei Löcher gebohrt wurden; Schaden zirka 350 Euro.

Putlitz: Tschetschenische Familie reist illegale Einreise

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs mit polnischen Kennzeichen auf der A 24 zwischen Meyenburg und Suckow ist in der Nacht zum Dienstag ein 46-jähriger polnischer Fahrer gestoppt worden, der eine tschetschenische Familie – 27-jährige Mutter, 29-jähriger Vater, drei Kinder im Alter von einem, vier und sechs Jahren – illegal nach Deutschland gebracht hat. Die Tschetschenen hatten Reisepässe sowie vorläufige Asylbescheinigungen nur für Polen dabei. Da die Familie somit unerlaubt nach Deutschland eingereist war, wurde sie ebenso festgenommen wie der polnische Fahrer, gegen den der Verdacht der Schleusung besteht. In den Gewahrsamsräumen der Polizeiinspektion Prignitz bat die Familie dann um Asyl in Deutschland. Der 46-jährige Pole erklärte in seiner Vernehmung, aus Nächstenliebe gehandelt zu haben und wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen. Die Tschetschenen sind am Dienstag nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung der Erwachsenen mit einer Meldeauflage nach Eisenhüttenstadt geschickt worden.

Wittenberge: Versuchter Einbruch

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonnabend versucht, die Hauseingangstür eines Hauses in der Wittenberger Weinbergstraße aufzuhebeln. Schaden: zirka 200 Euro. Der Haushund schlug an. Die Bewohner konnten noch eine Person weglaufen sehen.

Pritzwalk: Bremse und Räder geklaut

Unbekannte haben in der Zeit vom 6. zum 8. November von einem Traktoranhänger, der nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist und auf dem ein Wassertank montiert ist, die beiden Vorderräder und die komplette Feststellbremse geklaut. Schaden: 300 Euro. Der Anhänger ist auf einer umzäunten Weide am Meyenburger Tor in Pritzwalk an der B 103 abgestellt. Der Wassertank dient der Versorgung von Pferden, die auf der Weide gehalten werden. Der Wassertank war zum Zeitpunkt der Tat halb gefüllt. Die Felge eines Rades war hellrot angestrichen. Die Farbe ist bereits stark verwittert.

Neu Pinnow: Schmutzwasserpumpe gestohlen

Von einem neu errichteten Schmutzwasserauffangbecken an der B 5 zwischen Neu Pinnow und Groß Warnow ist in der Zeit vom 6. zum 9. November die Pumpe mit Anschlussschlauch und Kabeltrommel gestohlen worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 3000 Euro.

Von MAZ-online

Prignitz Pfarrerin wechselt zum Jahresende nach Guben - Ina Piatkowski verlässt Pritzwalk

Ina Piatkowski, erst seit Anfang Januar Pfarrerin im Entsendungsdienst in Pritzwalk, wird zum Jahresende ihre Stelle aus persönlichen Gründen aufgeben und ihrem Lebenspartner nach Guben folgen. Die Stelle in Pritzwalk soll bald neu ausgeschrieben werden.

13.11.2015

Die Pritzwalker Sankt Nicolai Kirche muss dringend saniert werden. Die Gesamtkosten werden auf 1,1 Millionen Euro taxiert. in einem ersten Bauabschnitt ist im kommenden Jahr der Chorbereich zu erneuern. Derzeit wird noch um die Finanzierung gerungen.

12.11.2015
Prignitz Wettbewerb „Ideenflug 2015“ - Pritzwalker Gymnasiasten auf Höhenflug

Elf Teams hatten es beim Schülerwettbewerb „Ideenflug 2015“ der Airbus Group in die Endrunde geschafft, mit dabei waren drei junge Herren und eine Dame des Pritzwalker Gymnasiums. Die Vier waren mit ihrer Idee zur Verbesserung des Flugverkehrs die einzigen aus dem Land Brandenburg.

12.11.2015
Anzeige