Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Zwei Regionalzüge wegen Unwetter evakuiert
Lokales Prignitz Zwei Regionalzüge wegen Unwetter evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 06.10.2017
Zwei Regionalzüge konnten nicht weiterfahren. 130 Fahrgäste wurden evakuiert. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Perleberg

Zu 97 Unwetter-Einsätzen sind von Donnerstagnachmittag bis Freitagvormittag Beamte der Polizeiinspektion Prignitz in Perleberg gerufen worden. Darunter waren neun Verkehrsunfälle mit Sachschaden und ein Unfall mit leichtem Personenschaden.

Polizisten sperrten Straßen stundenlang, bis umgekippte Bäume von Feuerwehrleuten beräumt wurden. Noch immer sind mehrere Kreis- und Gemeindestraßen gesperrt.

Die Stromversorgung ist in den Ortslagen Dargardt, Boberow, Dallmin, Ellershagen teilweise ausgefallen. Die Telekommunikation war ebenfalls stark beeinträchtigt.

Feuerwehrmann durch Auto verletzt

Ein Mitglied der freiwilligen Feuerwehr wurde in Perleberg gegen 16 Uhr im Bereich Quitzower und Lindenstraße durch einen Pkw leicht an der Hüfte verletzt. Der Mercedes-Fahrer aus der Prignitz hatte eine Straßenabsperrung missachtet und mit dem Außenspiegel den Feuerwehrmann gestreift.

Weitere Menschen sind offenbar nicht zu Schaden gekommen. Zur Bewältigung der Lage wurde vorübergehend eine Leitstelle beim Landkreis eingerichtet. Hier wurden Einsatzmaßnahmen zwischen Feuerwehr, Katastrophenschutz und Polizei koordiniert.

130 Bahnfahrer evakuiert

Ein Polizeisprecher berichtet von der Evakuierung zweier Regionalzüge (Glöwen und Karstädt), die aufgrund von Streckensperrungen nicht weiterfahren konnten. Etwa 130 Fahrgäste mussten kurzfristig untergebracht werden. Einem Teil wurden Schlafmöglichkeiten in der Löcknitz-Halle und in der Feuerwehr Glöwen zur Verfügung gestellt.

Von MAZonline

Nach und nach zeigt sich das ganze Ausmaß der Schäden, die Sturmtief Xavier auch in der Prignitz verursacht hat. In der Pritzwalker Jahnschule wird mit Hochdruck daran gearbeitet, dass am Montag der Unterricht wieder normal stattfinden kann. Hier war das Dach teilweise abgedeckt worden.

09.10.2017

Der Sarnower Harald Mannser kämpft seit zwei Jahren vergebens für Tempo 30 auf der Dorfstraße in dem Pritzwalker Ortsteil – bei der Stadt und beim Kreis äußerte man zwar Verständnis, doch ergaben Messungen keine Werte, die eine Ausweisung von Tempo 30 ihrer Auffassung nach begründen würden. Das stellt Mannser in Frage – auch andere Anlieger sind seiner Meinung.

08.10.2017

Diesen Nachmittag wird man in der Prignitz wohl so schnell nicht vergessen: Das Tief Xavier wütete über der Region – manche Orte waren zeitweise nicht zu erreichen, der Bahnverkehr war unterbrochen und die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. In Pritzwalk wurde die Jahnschule zum Teile abgedeckt. Ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

05.10.2017
Anzeige