Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Zweites Familienfest geplant
Lokales Prignitz Zweites Familienfest geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.04.2017
Im vergangenen Jahr beteiligten sich auch Schüler am ersten Familienfest. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Perleberg

Wie im Vorjahr, so ist auch für dieses Jahr ein Perleberger Familienfest rund um den Roland auf dem Großen Markt geplant. Termin für die diesmal zweitägige Sause ist der 30. Juni und der 1. Juli. Jeweils von 10 Uhr an erwartet die Besucher an beiden Tagen ein buntes Programm. Am Freitag, 30. Juni, soll es bis Mitternacht gehen und am Samstag, 1. Juli sogar bis 2 Uhr nachts.

Erste Auskunft dazu gaben jetzt Rainer Harms, Catharina Bluhm und Jiannis Liakos in der Gaststätte „Abseits“. Die ist in diesem Jahr Veranstalter. „Das Fest ist diesmal eine reine Privatveranstaltung“, erklärte dazu Harms. Im vergangenen war das noch anders, denn damals war das Familienfest der Auftakt-Tag zur 777-Jahr-Feier in der Stadt. Nach dem tollen Erfolg des ersten Festes, das nach Angaben von Harms 3500 Menschen besucht hatten, entschied man sich dafür, diesmal auf zwei Tage zu gehen. Bürgermeisterin Annett Jura wird das Feierlichkeiten am Freitag, 30. Juni, um 10 Uhr eröffnen, obwohl sich die Stadt nicht an der Organisation beteiligt. Dafür unterstützen Vereine wie Blau-Weiß Perleberg, die Cheerleader sowie die Tanzschule „Quer durch die Gasse“ die Veranstaltung. Blau-Weiß hatte sich bereits im vergangenen Jahr eingebracht. Zu erwarten sind viele Aktivitäten für Kinder. So soll auch ein Clown auftreten.

Tombola mit 2000 Losen

An beiden Tagen soll auf der Bühne immer etwas los sein. So wird der Rabbach-Chor zu hören sein. Angefragt sind auch Dudelsackbläser und die Wittenberger Brass Band. Harms verspricht auch für dieses Jahr ein Quiz. Drei Live Bands werden abends zu hören sein. Darunter ist „Yellow Times“ aus Berlin, eine Partyband, die gut Stimmung machen kann. Freitags und samstags soll auch die Band „Colour the Sky“ zu hören sein, die mit drei Gitarristen und einer Sängerin auftreten wird. Die Versorgung am Abend auf dem Großen Markt soll mit gleich vier Bierwagen abgesichert sein.

Zu den Sponsoren des Festes gehört auch das Prignitzer Energie- und Wasserversorgungsunternehmen PVU. Auch andere Unternehmen haben dazu beigetragen, dass es in diesem Jahr eine Tombola mit 2000 Losen geben kann. Der Erlös geht an die Vereine, die beim Fest dabei sind.

Rund um die Kirche ist eine Händlermeile geplant. Nach Angaben von Harms ist noch Platz für weitere Schausteller und Händler zu vergeben. „Im Moment haben wir 30 bis 40, aber 60 sind angestrebt“, sagt Harms. Gesucht wird, was dem Rahmen angemessen ist, zum Beispiel Kunsthandwerk. Interessenten können sich noch unter 0151/51 67 95 69 melden.

Von Bernd Atzenroth

Annemarie Becken (27) ist familienbedingt mit Lokomotiven und Eisenbahnen groß geworden. Nach einer sechs Monate langen Tour durch Neuseeland nach der Ausbildung hat sie sich fürs Zurückkehren entschieden. Heute leitet sie unter anderem das Eisenbahn-Romantik-Hotel in Meyenburg.

24.04.2017

Die Hähnchenmastanlage, die Reiner Rohwedder und sein Sohn Christian bei Hasenwinkel (Stadt Pritzwalk) betreiben, entspricht Tierwohlstandards und dem neuesten Stand. Ab Mai wird die Kapazität auf 200 000 Tiere in fünf Hallen erhöht. Doch all dies ist auch mit erheblichen Hindernissen verbunden gewesen, wie Rohwedder beim Besuch von Landrat Torsten Uhe berichtete.

23.04.2017

Die Tour und die Tiere, das ist ein ständiges Thema. Kein Wunder in einer landwirtschaftlich geprägten Region, bei der Kühe, Schafe und anderes mehr den Wegesrand säumt. Aber auch andere Tiere spielten eine Rolle, ein dreibeiniger Hund, ein Kamel – und 2005 eine Elefantendame.

23.04.2017
Anzeige