Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Spaß und Spiel im Freibad Elsthal
Lokales Spaß und Spiel im Freibad Elsthal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.09.2017
Evelin Kierschk mit Edgar Sauer, Erik Stohn und Horst-Ulrich König (v. l.). Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Bei 30 Grad Luft- und 22 Grad Wassertemperatur hatten die kleinen und großen Badegäste im Luckenwalder Freibad Elsthal am Mittwoch ihren Spaß. Kurz vor Schulbeginn wurde den Zuckertütenkindern besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Für sie gab es freien Eintritt und Eis. Zudem Musik und Überraschungen.

So einen Tag wie diesen hätte sich Edgar Sauer, Chef der Luckenwalder Fläming-Therme, zu der auch das Freibad Elsthal gehört, in diesem Sommer öfter gewünscht. Bisher war der Sommer ein ziemlicher Reinfall. In der kommenden Woche hat das Freibad noch geöffnet. Danach wird je nach Wetterlage kurzfristig entschieden, wie es weitergeht. „Allerdings können wir nicht wegen zwei Besuchern das Bad öffnen“, sagt Sauer. Da in der Fläming-Therme vom 4. bis 10. September Revisionsarbeiten durchgeführt und die Anlage in dieser Zeit geschlossen bleibt, passt es gut, dass Badelustige währenddessen noch das Freibad nutzen können.

Kaum Tage mit 1000 Besuchern

Wenn Edgar Sauer diese Saison Revue passieren lässt, dann denkt er mit Freude an die Eröffnung bei herrlichem Wetter zurück. Allerdings gab es auch weniger glückliche Momente. „Die Schweinerei mit dem Öl hat uns schon zu schaffen gemacht“, berichtet Sauer. Vor allem, weil genau in jener Woche endlich mal schönes Wetter herrschte. Und genau zu dem Zeitpunkt musste das Freibad geschlossen werden, weil Unbekannte das Wasser mit einem 20-Liter-Öl-Kanister verunreinigt hatte. „Dabei hatten wir noch Glück im Unglück, dass die Feuerwehr das Öl schnell binden konnte und die Technik des Freibades nicht auch noch in Mitleidenschaft gezogen worden war“, fügt Sauer hinzu. Bisher gab es in diesem Sommer kaum Tage, an denen die Besuchermarke an die 1000 heranreichte.

Vera Hanfler aus Luckenwalde liebt das Luckenwalder Freibad. „Das ist Natur pur in diesem Bad. Meine Mutter, die 1916 geboren wurde, hat hier schon ihren Freischwimmer gemacht“, sagt die 72-Jährige. Auch ihre Enkel aus Hamburg, die in den Sommerferien bei ihr zu besuch waren, sind fast täglich mit dem Fahrrad ins Elsthal gefahren. „Sicher gibt es Badegäste, die andere Ansprüche an ein Bad stellen. Aber wer die Natur schätzt, kommt hierher“, sagt Vera Hanfler. Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn besucht das Freibad gern. „Nach einem Termin in Luckenwalde nutze ich im Freibad gern die Gelegenheit zur Abkühlung“, sagt er.

Sponsoren ermöglichen neue Bänke

Evelin Kierschk vom Verein der Freunde des Freibads Elsthal Luckenwalde setzt sich seit Jahren für den Erhalt der Anlage ein. Sie wird auch nicht müde, immer wieder Sponsoren zu suchen, die ihre Bemühungen unterstützen. In den vergangenen Jahren konnten dank des Fördervereins eine Tischtennisplatte, Spielgeräte, eine Schwimm-Banane und elf Bänke angeschafft werden. Die alten ausgedienten Bänke sollen nach und nach ersetzt werden. „Neun brauchen wir noch, dafür muss ich noch Sponsoren finden“, sagt Evelin Kierschk. Für zwei Bänke, die gestern übergeben wurde, konnte sie die Wohnungsgesellschaft „ Die Luckenwalder“ als Sponsoren gewinnen. „Dieses Freibad erinnert mich an meine Kindheit. Wir hatten damals auch so ein schönes Bad“, sagt Geschäftsführer Horst-Ulrich König.

Edgar Sauer verweist auf das gute Preis-Leistungsverhältnis, dadurch könne sich jeder einen Tag im Freibad leisten. Die meisten, die ihren Urlaub schon hinter sich haben, wüssten das Bad nach Feierabend sehr zu schätzen.

Von Margrit Hahn

Sie wissen, wie der Hase läuft und absolvieren die 480 Meter über das Sandoval in weniger als 40 Sekunden. Die Windhunde. Seit 1976 gibt es den Platz des Windhundsportvereins Berlin-Brandenburg in Zehlendorf. Nicht jedem gefällt das.

30.08.2017

Die Volkshochschule am Standort Luckenwalde feiert das 70 jährige Jubiläum und das 25-jährige Bestehen der Fahrbibliothek Teltow-Fläming.

30.08.2017

In der Kleingartenanlage „Eckbusch“ haben Hobbygärtner einen Bio-Garten angelegt und jetzt in Eigeninitiative ein großes Insektenhotel gebaut. Zu Anschauungszwecken soll das Kleinod bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

29.08.2017
Anzeige