Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Tag der Logistik
Lokales Tag der Logistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.04.2017
Die Unternehmensvertreter tragen sich in die Tour-Listen ein. Agata Riehm (r.) erklärt, wie der Tag Ende April ablaufen soll. Quelle: Gerald Bornschein
Anzeige
Großbeeren

Der Tag der Logistik findet bundesweit am Donnerstag, dem 27. April, statt. Unternehmen gewähren dann Einblicke in die Vielfalt dieses Wirtschaftszweigs. Auf den gleichen Tag fällt der Brandenburger Zukunftstag, der Jugendlichen die Möglichkeit bietet, Berufe kennenzulernen. Im Landkreis Teltow-Fläming ist es gelungen, beide Anliegen zu vereinen.

Mehr als 60 Schüler der 9. Klassenstufe erhalten am Logistiktag die Chance, Unternehmen des Güterverkehrszentrums (GVZ) Berlin Süd in Großbeeren zu besichtigen und Ausbildungsberufe hautnah zu erleben. Das Großbeerener Zentrum steht im GVZ-Ranking auf Platz drei in Deutschland und ist das viertgrößte in Europa. Zehn hier ansässige Unternehmen haben ihre Teilnahme zugesagt, so dass fünf Touren mit jeweils zwei Standorten organisiert werden können.

Frühzeitige Talentförderung

Die Initiative wird auf Grundlage der jährlichen Investorenkonferenz im GVZ durchgeführt, bei der 2016 die Unternehmen über den zunehmenden Fachkräftemangel klagten. Der Landkreis Teltow-Fläming, die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB), die Gemeinde Großbeeren und die Industrie- und Handelkammer (IHK) Potsdam haben daraufhin zusammen dieses Projekt ins Leben gerufen.

ZAB-Regionalmanagerin Agata Riehm und Kerstin Borngräber vom Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Landkreises hatten aus diesem Anlass zum Vorbereitungstreffen in die Otfried-Preußler-Schule Großbeeren eingeladen.

Für Agata Riehm geht es darum, „die Unternehmen für Schüler, Lehrer und Eltern sichtbar zu machen“. Im Zuge des demografischen Wandels und der Änderung von Berufsbildern müsse die Talentförderung frühzeitig einsetzen. Für das Amt Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung ist die Berufsorientierung Schwerpunktthema. „Es muss uns einfach gelingen, regionale Unternehmen für unsere Schülerinnen und Schüler noch sichtbarer zu machen und zu vermitteln, dass auch in der direkten Nachbarschaft Karrieremöglichkeiten vorhanden sind“, sagt Amtsleiter Siegmund Trebschuh.

Gelegenheit zur Berufsorientierung

Schulleiter Boris Petersen und WAT-Fachbereichsleiterin Vanessa Schadeck lassen es sich nicht nehmen, die Großbeerener Schule vorzustellen. 672 Schüler lernen hier, davon 462 im Grundschulteil und 210 an der Oberschule. Mit der Berufsorientierung wird bereits in der 5. Klasse begonnen, viele Betriebspraktika und die Projektwoche „Nach der Schule…“ runden das Angebot ab.

Weiterhin sind in das Projekt zum Tag der Logistik die Geschwister-Scholl-Schule Zossen-Dabendorf und die Freie Oberschule Baruth eingebunden. Mit dem Bus werden die Schüler zum GVZ gebracht und an die einzelnen Unternehmen verteilt.

Nach der Begrüßung durch Carl Ahlgrimm, Bürgermeister der Gemeinde Großbeeren, wird es in die erste Runde gehen. Die Unternehmen haben 75 Minuten Zeit, die Attraktivität ihrer angebotenen Berufsbilder zu vermitteln. Die Palette umfasst nicht nur typische Tätigkeiten wie Fachkraft für Lagerlogistik oder Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Lagerlogistik, auch Informatikkaufleute oder Lebensmitteltechniker sind gefragt. Zudem bieten mehrere Betriebe duale Studienplätze im Logistikbereich an.

Die Organisatoren, zu denen auch Gudrun Heilmann von der IHK Potsdam gehört, haben versucht, die Berufsangebote und Interessen der Schüler passgenau zu machen. Nach dem Absolvieren der zweiten Position der Tour treffen sich alle zum Mittagessen in der Gemeinde. Hier wird es die Möglichkeit zu Gesprächen und Austausch geben.

Von Gerald Bornschein

Eine neue Ausstellung im Volkshaus Wildau zeigt Fotos, Kunst- und Gebrauchsgegenstände zur Kultur und Geschichte der Mongolei. Lodoi Daschdulam Lieboldt, die seit acht Jahren in Wildau lebt, zeigt ihre umfangreiche Sammlung.

13.04.2017

Mitarbeiter des Landschafts-Fördervereins Nuthe-Nieplitz-Niederung sowie ehrenamtliche Baumpaten und weitere Helfer kümmerten sich um die große Streuobstwiese zwischen Stangenhagen und Schönhagen.

13.04.2017

Beim 16. Ludwigsfelder Kneipenfest spielten Bands in fünf Lokalitäten

der Stadt und begeisterten das Publikum. Das konnte wählen zwischen Twist, Party-Hits und beliebten Oldies.

13.04.2017
Anzeige