Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
1. Fahrrad-Film-Festival in der Potsdamer Straße

Luckenwalde 1. Fahrrad-Film-Festival in der Potsdamer Straße

Fahrrad- und Kino-Begeisterte kommen vom 15. bis 17. September gleichermaßen auf ihre Kosten. Dann wird rund um das Kulturcafé „Klassmo“ das 1. Luckenwalder Fahrrad-Film-Festival veranstaltet – mit Kurzfilmen, Workshops und Show.

Voriger Artikel
„Ein bisschen die Welt verbessern“
Nächster Artikel
Der ganze Landkreis feiert in Ruhlsdorf

Die Initiatoren Hilde Steinfurth und Thomas Grieser.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Die fahrradfreundliche Stadt Luckenwalde soll nun auch zum Mekka für kinobegeisterte Pedalritter werden. Hilde Steinfurth und Thomas Grieser, die das Kulturcafé „Klassmo“ betreiben, veranstalten im nächsten Monat das erste Luckenwalder Fahrrad-Film-Festival. Vom 15. bis 17. September dreht sich in der Potsdamer Straße auf der Leinwand und unter freiem Himmel alles um den Drahtesel, der vor genau 200 Jahren in Baden erfunden wurde.

Ganz nach dem Vorbild der westfälischen Stadt Herne sollen sich künftig einmal im Jahr Fahrrad- und Filmfreunde zu einem einzigartigen Festival treffen können. „Herne ist eine Großstadt und mit Luckenwalde nicht zu vergleichen, aber dort wurde auch mal ganz klein angefangen“, sagt Hilde Steinfurth, „inzwischen ist das Festival seit zwölf Jahren eine international bekannte Größe.“

Fahrrad mit Hauptrolle in den Filmen

Von Freitag bis Sonntag laufen in der Kulturwerkstatt des „Klassmo“ Kurzfilme, in denen jeweils das Fahrrad eine gewichtige Rolle spielt. Vom Thriller über den Liebes- oder Sportfilm bis zur Dokumentation und dem Abenteuer- oder Animationsfilm sind Streifen aller Genres zu sehen.

Auf dem Hof des Gästehauses wird indes für den Sonnabendvormittag ein Workshop vorbereitet. Profis geben Tipps und Anleitungen, wie man schrottreife Vehikel reparieren und selbst wieder aufmöbeln kann. „Die fahrtüchtigen Fahrräder werden später versteigert“, kündigt Hilde Steinfurth an.

Am Sonnabendnachmittag wird die Fahrbahn, die für das Event extra gesperrt wird, zur Show-Bühne. Kunstradfahrer aus Rehbrücke und Einradfahrer aus Luckenwalde zeigen, was sie können.

Fahrrad-Schrott wird umgebaut

Für den Sonntagvormittag ist ein Wettbewerb unter dem Titel „Kreativ-Rad oder Unrad?“ geplant. „Interessierte Besucher sind aufgerufen, Fahrrad-Schrott-Teile zu neuen Objekten umzubauen“, erklärt die „Klassmo“-Chefin, „der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“ Zum Schluss werden die fertigen Kreationen dem Publikum präsentiert und das beste Kunstwerk prämiert. Für den Wettbewerb sollten sich Interessierte bis zum 10. September anmelden.

Stepp-Räder können am Sonntag ausgeliehen und auf einem Parcours getestet werden; die Polizei gibt an einem weiteren Stand Tipps zur Fahrradsicherheit. Am Nachmittag ist noch eine kleine Rad-Ausfahrt geplant.

„Wir haben viele Helfer und Sponsoren, ohne die so ein Fest nicht stattfinden könnte“, sagte Hilde Steinfurth. „Unser Ziel ist es, Leute mit gleichen Interessen zusammenzubringen und Luckenwalde als Fahrrad- und Filmstadt bekannt zu machen“, so die „Klassmo“-Chefin weiter. Für das Filmvergnügen wird jeweils ein moderater Obolus erhoben, zu allen anderen Aktivitäten ist der Eintritt frei.

Kontakt: www.klassmo.de,
Telefon 01 76/77 16 50 50

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg