Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
2,6 Millionen Euro für Wohnungen in Ludwigsfelde

Märkische Heimat baut und saniert 2,6 Millionen Euro für Wohnungen in Ludwigsfelde

Mit rund 2,6 Millionen Euro beteiligt sich die städtische Wohnungsgesellschaft Ludwgisfelde in diesem Jahr am Bauboom im südlichen Umland Berlins. Neben der Sanierung bestehender Platten werden 44 Wohnungen an der Potsdamer Straße neu gebaut, sie sollen zum Jahresende fertig sein.

Voriger Artikel
„Wir sind stolz, dass wir ausgewählt wurden“
Nächster Artikel
Verfahren gegen Unfallverursacher eingestellt

Neubau von 44 Wohnungen an der Potsdamer Straße.

Quelle: Abromeit

Ludwigsfelde. Der Bauboom im südlichen Berliner Umland geht auch an der kommunalen Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde nicht spurlos vorbei. Das städtische Unternehmen Märkische Heimat will auch 2016 wieder einiges bewegen und dafür in diesem Jahr rund 2,6 Millionen Euro aufwenden. Darüber informiert Sprecherin Jennifer Adameck.

Neben geplanten Sanierungsmaßnahmen gebe es auch einige Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen, so die Sprecherin. Mit ihrem aktuellen Bestand von knapp 3000 Wohnungen vor allem in der Kernstadt gehört die Märkische Heimat zu den beiden großen Vermietern in der Autobauerstadt.

Das derzeit auffälligste und größte Vorhaben ist der Neubau von 44 Wohnungen direkt an der Magistrale Potsdamer Straße. „Diese Wohnungen werden voraussichtlich zum Winter bezugsfertig sein“, sagt Adameck.

Des Weiteren sollen die Fassaden der beiden Wohnblocks an der Salvador-Allende-Straße 17 bis 23 und 25 bis 31 eine Wärmedämmung bekommen. „Damit kann zukünftig auch hier zusätzlich Heizenergie eingespart werden, nachdem in den vorangegangenen Jahren schon energieeffizientere Heizkessel eingebaut wurden, um die Betriebskosten zu senken“, so die Unternehmenssprecherin.

Um ein moderneres Aussehen geht es gleich für mehrere Wohnblocks. So sollen die Fassaden des Mittelganghauses in der Karl-Liebknecht-Straße 58/60, an der Potsdamer Straße 92 bis 98 beziehungsweise Dachsweg 43 bis 51 mit einem neuen Anstrich ein frisches Outfit bekommen. Dabei würde auch auf die „Wunschliste“ der Mieter eingegangen, heißt es in den Informationen. „Das ist ein Ergebnis der Auswertung unserer großen Mieterzufriedenheitsumfrage des letzten Jahres“, sagt Adameck. „Wir möchten uns ausdrücklich bei den vielen Teilnehmern für ihre offenen und sachlichen Anregungen und auch für ihre Kritik bedanken.“

Im Wohngebiet Ludwigsfelde Nord will die Märkische Heimat sukzessive Sanitär- und Elektrosteigeleitungen erneuern. Begonnen wird in diesem Jahr mit den Aufgängen Märkische Straße 8/10. Bei diesen Umbaumaßnahmen werden sowohl Sanitär- als auch Elektroleitungen sowie die Lüftungen in allen Wohnungen erneuert.

Und dann hat die Sprecherin noch eine Bitte an alle Mieter: Wer Wünsche, Hinweise und/oder Anregungen hat, der sollte sich nicht scheuen, sich an die Mitarbeiter zu wenden. Manchmal würden ja gerade aus Gesprächen über Kritik neue Anregungen entstehen, auf die jemand allein nicht kommt.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Hundesteuer: Halten Sie 300 bis 500 Euro pro Jahr für als gefährlich eingestufte Hunderassen für angemessen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg