Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming 300 Teilnehmer bei Mathe-Olympiade
Lokales Teltow-Fläming 300 Teilnehmer bei Mathe-Olympiade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:25 10.11.2016
Die Teilnehmer der Mathe-Olympiade brüten über den Aufgaben. Quelle: Gudrun Ott
Anzeige
Mahlow

Gebeugt saßen sie am Mittwoch in der Aula der Herbert-Tschäpe-Grundschule über den bundesweit erstellten Aufgaben, die 150 Schüler der 7. bis 13. Klassen. Es waren die Besten des Fontane-Gymnasiums Rangsdorf, des Marie-Curie-Gymnasiums Ludwigsfelde, des Blankenfelder Kopernikus-Gymnasiums sowie der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Dabendorf. Beaufsichtigt wurden sie vormittags von Guido Lehmann, Lehrer für Mathematik und Geografie am Kopernikus Gymnasium und nachmittags von Sabine Szyska. Die Lehrerin für Mathe und Physik an der Herbert- Tschäpe Grundschule wachte über weitere 150 Schüler der 4., 5. und 6. Klassen. Die Lehrerin trug das T-Shirt des Mathe-Clubs Region Zossen mit dem Aufdruck: „Nachts teilen wir heimlich durch Null“ (was mathematisch unmöglich ist).

Traumberuf Lehrer

Für Guido Lehmann ist der Lehrerberuf der Traumberuf schlechthin, schon Vater und Schwestern waren leidenschaftliche Mathematiklehrer. Lehmann betonte mit Verweis auf die Mathe-Olympiade, man sei stolz darauf, dass es von der regionalen Mathematik-Olympiade der Region Zossen/Ludwigsfelde in schöner Regelmäßigkeit Schüler zur Landesolympiade nach Blossin schafften. Diese wird im Februar stattfinden.

Zunächst werden am kommenden Wochenende die gelösten Aufgaben von einer Jury aus Schülern und Lehrern ausgewertet, sodass noch vor Weihnachten die Gewinner des regionalen Wettbewerbs ihre Einladungen zur Siegerehrung erhalten. Die in ganz Deutschland durchgeführte Mathematik-Olympiade gilt als erfolgreichster Wettbewerb außerhalb des Sports.

Von Gudrun Ott

Nach Vorgesprächen mit allen Nachbarkommunen haben die Gemeindevertreter von Niederer Fläming beschlossen, dass der Bürgermeister sich für einen Beitritt zum Amt Dahme stark machen soll. Nur ein Gemeindevertreter stimmte dagegen – aus guten Gründen, wie der Bürgermeister sagt.

10.11.2016

Nach achtmonatiger Bauzeit wurde am Mittwochabend der erste Rewe-Markt in Luckenwalde eröffnet. Er zog in eine lange leer stehende Geschäftspassage. Am Nuthefließ können die Kunden auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern aus 14 000 Artikeln wählen. 27 Arbeitsplätze wurden geschaffen.

10.11.2016

Die Gröbener wollen endlich einen Radweg in den Nachbarort Siethen, vor allem ihren Kindern fehlt ein sicherer Weg zur Schule. Dieses kleine Stück Radweg hat wenig Aussicht auf Erfolg, so der Ludwigsfelder Bürgermeister Andreas Igel (SPD). Mit überregionalen Zielen stiegen die Aussichten auf diese Anbindung deutlich, sagt er in einer Strategiesitzung mit dem Ortsbeirat.

10.11.2016
Anzeige