Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming 400 Euro für Feuerwerk
Lokales Teltow-Fläming 400 Euro für Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 28.12.2017
Feuerwerksverkauf im Zossener Angelgeschäft Fishing-Pro-Zossen: Marco Zwanzig (links) und Mitarbeiter Oliver Weber haben am Mittwoch das Feuerwerksortiment aufgebaut. Quelle: Christina Koormann
Anzeige
Zossen

Nur noch drei Tage dauert es, bis das alte Jahr mit lautem Knall, leuchtendem Feuerwerk und quietschenden Raketen dem neuen Jahr Platz macht. Drei Tage, in denen der Verkauf von Feuerwerkskörpern auf Hochtouren läuft. „Es ist ein zügiges Geschäft“, sagt Marco Zwanzig, Betreiber des Zossener Angelgeschäfts „Fishing-Pro-Zossen“. Aber das soll es auch sein. „Wir verkaufen drei Tage lang; würden wir die Ware zwei Wochen lang verkaufen, würde es draußen auch zwei Wochen lang ununterbrochen knallen“, so Zwanzig.

Jedes Jahr verwandelt sich seine Auslage mit Equipment für das Hobby Angeln für ein paar Tage in eine Verkaufsfläche mit einer Großauswahl von Feuerwerkskörpern. Am Donnerstag begann dort wie vielerorts in Dahmeland-Fläming der Verkauf der Silvesterknaller um sieben Uhr früh. Bis zum kommenden Sonnabend um 17 Uhr gibt es dort Kracher-Angebote.

„Schon als Kind absolut von Feuerwerk fasziniert“

„Ich bin quasi mit einem Knaller in der Hand auf die Welt gekommen“, sagt Marco Zwanzig. „Von dem Feuerwerk war ich schon als Kind absolut fasziniert.“ Seit 1995 ist der Zossener zum Jahreswechsel mit dem Verkauf von Feuerwerk dick im Geschäft, berät seine Kunden vorab mit Videopräsentationen zu einzelnen Produkten und sorgt für genügend Nachschub. „Unser Grundprinzip ist, dass auch am letzten Verkaufstag noch jeder das bekommt, was er haben möchte“, sagt er. Zwanzigs Kunden sind zu 90 Prozent Stammkunden. Jedes Jahr decken sie sich bei ihm für den letzten Dezemberabend ein und nehmen dafür auch lange Wege auf sich – der am weitesten entfernt lebende Stammkunde von Zwanzig kommt aus Rostock.

„Für viele Menschen ist Silvester der schönste Tag im ganzen Jahr“, sagt Zwanzig. „Darauf wird lange hingespart. Manche Leute kaufen Silvesterknaller im Wert von 400 Euro und mehr.“ Größtenteils wird das Feuerwerk in China hergestellt, aber auch aus Holland und Polen hat Zwanzig Ware auf den Tischen. Besonders gefragt ist dabei Batteriefeuerwerk, das bis zu 288 Schuss abgeben kann. Man bekommt die Batterien zwischen 15 und 200 Euro, 50 verschiedene Sorten stehen auf dem Ladentisch. Aber auch Kinder- und Partyfeuerwerk bietet der Fachhändler im Anglergeschäft an.

Qualität wird den Kunden immer wichtiger

„Kunden kauften in den vergangenen Jahren nicht unbedingt mehr, dafür aber qualitativ hochwertige Feuerwerkskörper ein“, sagt der 47-Jährige. Neben einem immer besser zusammengestellten Bouquet von Feuerwerken werde natürlich auch stets der Anspruch an ein lautstarkes Spektakel erhoben. „Viele wollen ganz einfach den Nachbarn zeigen, was eine Harke ist“, sagt Zwanzig. Immer häufiger erlebe er jedoch auch, dass sich ganze Nachbarschaften zusammenschließen, um sich gemeinsam ein großes, schönes Feuerwerk zu leisten. „In Deutschland passiert Silvester verhältnismäßig wenig, hier gibt es sehr strenge Richtlinien“, sagt der Fachverkäufer. „Probleme gibt es meist durch das Zusammenspiel von Feuer und Alkohol.“

Doch auch illegal nach Deutschland eingeführte und ungeprüfte Produkte können für knallerfreudige Menschen zum Verhängnis werden. „Sie enthalten oft nicht nur Schwarzpulver, sondern sind mit einem viel stärker reagierenden Blitzknallsatz befüllt“, sagt Tanas Neumann, Pyrotechniker aus Bestensee. „Auch wenn die Zündschnur lang ist, heißt dies nicht, dass man noch Zeit hat, sich rechtzeitig zu entfernen, bevor der Feuerwerkskörper explodiert.“ Über die tatsächliche Sprengkraft seien sich viele Käufer meist nicht bewusst.

Gefahr durch Blitzknallsätze und zu viel Feuerwerkspulver

„Manche Sprengkörper enthalten viel größere Mengen Feuerwerkspulver, als sie in Deutschland zugelassen sind – da reichen 20 Gramm aus, um eine Hand bis zum Oberarm abzureißen“, schildert Neumann die Gefahr. Mit seiner Ware beliefert er etwa 350 Kunden in Dahmeland-Fläming. „Man muss sich klar darüber sein, dass wir etwas verkaufen, vor dem man einen tierischen Respekt haben muss“, sagt er. Um manche dieser Installationen zu zünden, brauche es deshalb nachgewiesene Fachkunde.

„Wir empfehlen dringend, nur geprüftes Feuerwerk zu erwerben“, sagt auch Venio Piero Quinque von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Als eine von 14 benannten Stellen in der EU prüft die BAM pyrotechnische Gegenstände auf Sicherheitsbestimmungen der geltenden EU-Richtlinie. Die Hersteller müssen deshalb die pyrotechnischen Gegenstände und auch die Verpackungen entsprechend kennzeichnen. Geprüftes Feuerwerk ist mit einer vierstelligen Registriernummer und dem sogenannten CE-Zeichen gekennzeichnet, außerdem muss die Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache verfasst sein. Die Feuerwerks-Kategorien F1 und F2 teilen die Feuerwerkskörper zusätzlich in Gefahren- und Altersbegrenzungen ein.

Tipps für sicheres Zündeln

Um den Silvesterabend möglichst sorglos verleben zu können, empfiehlt Quinque zudem, beim Anzünden niemals Körperteile über den Feuerwerkskörper zu halten, auf einen festen und geraden Untergrund zu achten und für die Zündung von Raketen keine freistehenden Einzelflaschen zu verwenden, weil diese keine Standsicherheit haben. „Knallkörper sollten nicht geworfen, sondern einzeln auf den Boden gelegt werden“, sagt der Experte. „Der Schutzabstand sollte nach dem Anzünden dann schnell eingenommen werden.“

Für Marco Zwanzig ist Silvester 2018 bereits jetzt ein Thema. „Am 23. Dezember habe ich die Bestellungen für nächstes Jahr abgeschlossen, damit die Ware rechtzeitig ankommt“, sagt er.

Von Christina Koormann

An der Einmündung der Straße aus Kerzendorf in die L79 ist am Donnerstagvormittag ein Kleintransporter mit einem Pkw zusammengestoßen. Der Transporterfahrer hatte dessen Vorfahrt missachtet. Sowohl der Transporterfahrer wie auch Fahrerin und Beifahrer des Autos wurden leicht verletzt.

28.12.2017
Teltow-Fläming Reformationsjahr in Dahmeland-Fläming - Als Luther auf Tetzel traf

In Jüterbog soll der Stein des Anstoßes zur Reformations losgetreten worden ein. Das Wirken des Ablasshändlers Johann Tetzel habe Martin Luther zu seinen Thesen veranlasst, heißt es. Zum Jubiläum des Thesenanschlags vor 500 Jahren hatten sich Gemeinden und Kultureinrichtungen in der Region Dahmeland-Fläming etwas ausgedacht.

28.12.2017

Der ehemalige Fußballprofi und Co-Trainer des FSV 32 Luckenwalde Heiko Bengs organisiert die zweite Tanzveranstaltung in Luckenwalde. Einen Tag vor Silvester steigt die Party in der Kreisstadt. Noch sind Karten zu haben.

31.12.2017
Anzeige