Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
5762 Menschen in Teltow-Fläming ohne Job

Arbeitsmarkt 5762 Menschen in Teltow-Fläming ohne Job

Die Entspannung auf dem Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming setzt sich fort. 5762 Erwerbslose sind im April registriert, 242 weniger als im März. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 6,4 Prozent.

Voriger Artikel
Ford rammt Sattelzug
Nächster Artikel
„Es gab keine Rettungsgasse“

Die Arbeitsagentur und Jugendberufsagentur in der Luckenwalder Bahnhofstraße.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Das Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming weiter und drückt die Arbeitslosenquote nach unten. Im Monat April betrug sie im Landkreis 6,4 Prozent. Im März lag sie noch bei 6,6 Prozent, im April des Vorjahres noch bei 6,9 Prozent. Das gab Sandra Leffler, Geschäftsstellen Leiterin der Arbeitsagentur in Luckenwalde und Zossen, am Donnerstag bekannt. „Saisonbedingt haben Betriebe in der Baubranche, im Garten- und Landschaftsbau, im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie im Bereich Lager/Logistik und Metalle/Elektro wieder verstärkt Kräfte eingestellt“, sagte sie.

Insgesamt sind Ende April in Teltow-Fläming 5762 Arbeitslose registriert, das sind 242 weniger als im Vormonat und 471 weniger als im Vorjahr. Auch die Zahl der Jugendlichen und der Älteren ohne Job ist gesunken. „Unser Sorgendkind sind die Langzeitarbeitslosen“, erklärt Sandra Leffler. Ihre Zahl ist zum März um 14 gestiegen und liegt nun bei 2248. „Wir bieten eine engmaschige Betreuung an“, so die Agenturchefin. So werden gezielt Arbeitslose motiviert, aktiviert und qualifiziert. Auch Eingliederungszuschüsse bei der Arbeitsaufnahme sind möglich.

Mehr als 1500 unbesetzte Stellen

1505 Stellen im Landkreis sind unbesetzt, Tendenz steigend. Großer Bedarf an Fachkräften besteht laut Leffler bei Kraftfahrern, in Handwerksberufen, im Metall und CNC-Bereich und beim Wachschutz. Gesucht werden auch Sozialpädagogen für die Flüchtlingsbetreuung und Fachkräfte für Vertrieb und Einkauf in der Industrie. Saisonal bedingt steigt die Nachfrage in der Hotel- und Gaststättenbranche und im Ingenieurbereich. „Eine hohe Nachfrage besteht auch im Gesundheitswesen und in der Pflege, dennoch gibt es dort viele befristete Arbeitsverträge oder Teilzeitbeschäftigungen.

Weitere Jobs stehen in Aussicht. So wird ein Unternehmen der Metallbearbeitung in Luckenwalde 58 Arbeitsplätze für Fachkräfte schaffen; für ein neues Möbellager einschließlich Auslieferung in Trebbin werden bis zum 4. Quartal 88 Mitarbeiter gesucht.

Bereich Zossen noch günstiger als Luckenwalde

Die Entspannung auf dem Arbeitsmarkt schlägt sich im Landkreis in beiden Geschäftsstellenbereichen nieder. Im Bereich Luckenwalde sank die Zahl der Arbeitslosen zum März um 114 auf 2931. Die Quote liegt bei 8,5 (Vormonat 8,8; Vorjahr 9,2). Noch günstiger sieht es im Bereich Zossen aus. Die Zahl von 2831 Arbeitslosen entspricht einer Quote von 5,1 (im März 5,3).

Sandra Leffler ist optimistisch: „Zur Jahresmitte könnten wir schon wieder die tiefste Arbeitslosenquote des Vorjahres erreicht haben.“

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg