Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming 8500 Quadratmeter mehr Platz
Lokales Teltow-Fläming 8500 Quadratmeter mehr Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:40 24.09.2016
OTLG-Geschäftsführer Michael Scholtyssek spricht am Freitag vor Mitarbeitern in der neuen Halle. Quelle: Krischan Orth
Anzeige
Ludwigsfelde

Das Volkswagen (VW) Tochterunternehmen Original Teile Logistik GmbH (OTLG) hat am Freitagnachmittag in Ludwigsfelde ihre neue Lagerhalle eingeweiht. Die Erweiterung bedeutet eine Neufläche von 8500 Quadratmetern. 9,5 Millionen Euro wurden für den Bau am Standort Ludwigsfelde investiert.

Die OTLG beliefert 680 VW-Vertragswerkstätten und Servicepartner in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachen-Anhalt, Niedersachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern sowie Dänemark. Täglich gehen 27 000 Positionen raus, wobei eine Position mehrere hunderte Teile enthalten kann. Insgesamt gibt es 500 000 verschiedene Teilenummern. Das Vertriebszentrum Ludwigsfelde verfügt nun über eine Gesamtfläche von 60 000 Quadratmetern. Das entspricht einer Größe von ungefähr acht Fußballfeldern.

Der Erweiterungsbau des Brandenburger Vertriebszentrum in Ludwigsfelde ist Teil des Projekts „VZ 2020“, mit dem die OTLG bundesweit 50 Millionen Euro mit dem Ausbau der Vertriebszentren investiert. 330 Mitarbeiter arbeiten in Ludwigsfelde. Hier war eigens ein Außenlager eingerichtet worden, um Herr der Ersatzteile zu werden. „Wir platzen aus allen Nähten“, sagte Hagen Schmidt. Er war während des Baus der Sicherheitsbeauftragte der OTLG. Die neue Halle optimiert die Transportwege durch kürzere Wegezeit. Ein Hochregallager mit einer Höhe von bis elf Metern soll noch eingebaut werden.

Bundesweit kooperiert Volkswagen mit sechs Vertriebszentren. „Die Investition ist ein klares Bekenntnis zum Standort Ludwigsfelde“, sagte OTLG-Geschäftsführer Michael Scholtyssek. Ursprünglich gehörte das Ludwigsfelder Vertriebszentrum zur Eduard Winter Gruppe.

Vor der Strukturierung zu Vertriebszentren mit sechs großen Standorten, gab es viele einzelne Teilezulieferer. Die Winter Gruppe hatte ihren Standort zunächst in Berlin. Die Depots wurden nach der Wende zu klein. Der VW-Konzern beschloss alle Zulieferer zu bündeln, um die Teilelogistik besser zu strukturieren. Die Winter Gruppe ist heute noch Anteilseignerin des modernen Vertriebszentrums, das vor zehn Jahren neu gebaut wurde. Sie hat sich auch bei dem Neubau der Lagerhalle finanziell beteiligt. In Zukunft werden durch die neuen Modelle acht bis neun Prozent mehr Teile ausgeliefert.

Von Krischan Orth

Auf Einladung der Bündnisgrünen diskutierten Vertreter der Ökostrom-Branche und des Denkmalschutzes über die Zukunft des Geländes der ehemaligen Heeresversuchsanstalt Kummersdorf-Sperenberg. Soll es ein Museum sein oder soll dort ein Multienergie-Kraftwerk gebaut werden? Eine Lösung scheint nicht in Sicht.

26.09.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 23. September - Gruppe mit Axt und Machete unterwegs

Eine verdächtige Gruppe von drei Männer und einer Frau im Alter zwischen 23 und 31 Jahren hat die Polizei Donnerstagnacht in Luckenwalde kontrolliert. Dabei stellten sie eine Axt, eine Machete, ein Springmesser, Drogenutensilien und gestohlene Fahrräder sicher.

23.09.2016

Lernen soll Spaß machen. An der Evangelischen Grundschule Jüterbog hat man dafür jetzt beinahe paradiesische Zustände geschaffen, um an der frischen Luft lernen zu können. Gemeinsam haben Eltern und Schüler dafür gewerkelt.

26.09.2016
Anzeige