Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
96 Vorschläge zur Abstimmung

Luckenwalde 96 Vorschläge zur Abstimmung

Der dritte Luckenwalder Bürgerhaushalt umfasst verschiedene Bereiche und beinhaltet Ordnung und Sauberkeit ebenso wie Bildung, Soziales und Senioren. Auch der Wunsch keinen vierten Bürgerhaushalt ins Leben zu rufen, gehört zu den Vorschlägen.

Voriger Artikel
Kellerbrand in der Ebert-Straße
Nächster Artikel
Firma Niendorf spendiert Klavier für Café Klassmo

Enrico Hagen (l.) und Daniel Schwarz vom städtischen Bauhof brachten gestern ein Banner an der Hundewiese hinter der Polizei an.

Quelle: foto: Margrit Hahn

Luckenwalde. Die ersten Banner für die Abstimmung zum dritten Luckenwalder Bürgerhaushalt sind gestern von Mitarbeiter des städtischen Bauhofs angebracht worden. Ab dem 8. Mai können die Bürger entscheiden, welcher der insgesamt 96 Vorschläge ihrer Ansicht nach umgesetzt werden soll. Wer per Internet abstimmen möchte, hat dazu vom 8. Mai, 0.01 Uhr, bis zum 28. Mai, 0 Uhr, Gelegenheit. „Abstimmungsberechtigt sind alle, die bis zum 28. Mai das 14. Lebensjahr erreicht haben“, sagt Britta Jähner von der Pressestelle. Jeder hat fünf Stimmen, die entweder einem Vorschlag oder auf mehrere verteilt gegeben werden können. Die Vorschläge mit den meisten Stimmen haben gute Chancen, von den Stadtverordneten bei den nächsten Etats berücksichtigt zu werden.

Die Abstimmungsformale sind in verschiedene Bereiche unterteilt. Dazu gehören Bildung, kulturelle und sportliche Freizeitangebote sowie Straßen, Wege, Plätze und Beleuchtung, aber auch Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit. „Es ist möglich, dass der eine oder andere seinen Vorschlag nicht auf der Liste wiederfindet, aber es gab Vorgaben, an die wir uns zu halten hatten“, sagt Britta Jähner. Unter anderem wurden jene Vorschläge nicht berücksichtigt, die in den vergangenen Jahren in den Stadtverordnetenversammlungen oder in Bürgerhaushalten zur Abstimmung kamen. Auch der Vorschlag einer Luckenwalderin, einen Fußweg von der Schützenstraße Höhe Tankstelle bis zum Hüfnerweg zu bauen, wurde nicht berücksichtigt, denn dies ist vom Straßenbauamt für dieses Jahr geplant. Auch die Hundewiese, die inzwischen offiziell übergeben wurde, taucht nicht mehr auf.

„Einige der 271 Einzelvorschläge enthielten nur Meinungsäußerungen und keine konkreten Vorschläge, auch diese wurden nicht berücksichtigt“, berichtet Andrea Rottke von der Stadtverwaltung. Sie wird im Abstimmungszeitraum Marktbesucher ansprechen und sie animieren, an der Abstimmung teilzunehmen. 200 Plakate werden in den kommenden Tagen im Stadtgebiet verteilt. Zudem werden Banner aufgehängt unter anderem am Rathaus sowie an der neu angelegte Hundewiese hinter der Polizei.

Die Vorschläge reichen von der Erhöhung der Hundesteuer über die Errichtung eines Spielplatzes neben dem Seniorenstift in der Schützenstraße bis zur Ablehnung eines vierten Bürgerhaushaltes. Letzteres mit der Begründung, dass in den Vorjahren viele Vorschläge nicht berücksichtigt wurden. Dazu gehört auch die Spritzeisbahn, die auf der Wunschliste der Luckenwalder ganz oben stand. Dass allein die Temperaturen Schuld gewesen sein sollen, dass das Vorhaben nicht angenommen wurde, daran wollen manche Luckenwalder nicht so recht glauben. Zumal andere Städte solche Eisbahnen angelegt hatten.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg