Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Achtung: Kinder!
Lokales Teltow-Fläming Achtung: Kinder!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.09.2017
Die Warnanlage leuchtet auf, wenn sich Fahrzeuge nähern. Von links: Dirk Ullrich, Edith Jänichen und Sonja Dirauf von der Stadtverwaltung. Quelle: Reck
Anzeige
Luckenwalde

Am Montag beginnt wieder die Schule. Das ist immer die Zeit, in der Autofahrer aufgefordert werden, verstärkt auf Fußgänger zu achten. Vor allem die neu eingeschulten Kinder verlangen höchste Aufmerksamkeit und Rücksicht im Straßenverkehr. Zur Schulwegsicherung wurde jetzt eine neue Lichtwarnanlage in der Bahnhofstraße in Luckenwalde in Betrieb genommen. Sie besteht aus zwei Anzeigetafeln, die auf beiden Straßenseiten an der Kreuzung zum Hermann-Henschel-Weg stehen. Dort ist demnächst mit besonders vielen Schülern zu rechnen.

Weg zwischen Schule und Hort

„Ab Montag wird es in der Poststraße ein alternatives Hortangebot für die Arndt-Schüler geben“, erklärte Dirk Ullrich vom Tiefbauamt der Stadtverwaltung bei der Vorstellung der Anzeigetafeln. Weil die Schüler erst auf den Henschel-Weg durch die Bahnunterführung gehen und dann die Bahnhofstraße überqueren müssen, sollen die anderen Verkehrsteilnehmer auf diese nun häufiger auftretende Situation aufmerksam gemacht werden.

Leider kein Fußgängerüberweg

„Leider haben wir es nicht erreicht, dass hier ein Fußgängerüberweg hinkommt“, bedauerte Ullrich allerdings, „weil die Straße zu wenig befahren und zu wenig von Fußgängern genutzt wird.“ Trotzdem bestehen Unfallgefahren – vor allem bei Kindern. Außerdem ist der Gehweg entlang des Bahndamms ziemlich schmal. „Deshalb haben wir uns für elektrische Warntafeln entschieden statt für ein Verkehrsschild“, erläuterte Ullrich.

Aufpassen und bremsen

Das Warnsignal in Form eines Warnschildes „Kinder“ leuchtet auf, wenn sich ein Fahrzeug mit mehr als 35 Stundenkilometern nähert. Sollte ein Fahrzeug sogar mit mehr als den erlaubten 50 km/h anrauschen, zeigt die Lichtwarnanlage ein blinkendes Warnschild an, das dem Fahrer signalisieren soll, dass er nicht nur aufpassen, sondern auch auf die Bremse treten muss. Die mit einem Radarmessgerät versehene Anzeigentafel ist montags bis freitags von 6 bis 17 Uhr scharf geschaltet.

Die Warnanlage ist programmierbar

Ullrich ist stolz darauf, einen Hersteller gefunden zu haben, der genau so ein Gerät entwickelt hat, das man auch mit Schrift oder anderen Motiven programmieren kann. Das läuft über einen Computer im Rathaus. Später – das ist aber noch in Entwicklung – soll erst die Geschwindigkeit und dann das Warnschild aufleuchten.

Von Hartmut F. Reck

Noch fünf Mieter in Ludwigsfelde wohnen seit dem AWG-Gründungsjahr 1957 in einer Genossenschaftswohnung. Seit 1991 heißt das Unternehmen LWG. Es feiert seinen 60.Geburtstag Anfang September mit einem Mieterfest. Mit dabei ist auch Edith Uhthoff; die heute 83-jährige Genossenschafterin liebt ihre jetzige Wohnung, in die sie 1965 einzog.

05.09.2017

Wechselstimmung herrschte Donnerstag im Bauausschuss der Gemeinde Am Mellensee. Einstimmig gaben die vier Mitglieder die Empfehlung ab, Tempo-30-Zonen in mehreren Ortsteilen einzurichten. Weiter unterstützen sie den Wunsch der Fernneuendorfer, die Straße An der Dorfaue in einen verkehrsberuhigten Bereich umzuwandeln.

05.09.2017

Die Langenlipsdorfer Firma Sik-Holz liefert ein monumentales Spielgerät ins japanische Nagoya. Nun kamen die Geschäftspartner in den Fläming, um die Montage der bis zu elf Meter hohen Spielelemente zu erlernen.

05.09.2017
Anzeige