Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Alle Wege führen über die Kreisstadt
Lokales Teltow-Fläming Alle Wege führen über die Kreisstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 25.07.2016
Langer Rückstau auf der Beelitzer Straße. Quelle: Hartmut F. Reck
Anzeige
Luckenwalde

Rot-Weiß ist die Farbe des Sommers. Rot-Weiß wie die Baken, die die Straßen absperren. Es kommt noch etwas Gelb und Schwarz dazu wie die Umleitungsschilder. Und die weisen seit Montag alle in Richtung Luckenwalde.

Denn seit gestern ist die B101 zwischen den Abfahrten Woltersdorf und Berkenbrück für drei Wochen voll gesperrt. So, wie es die B246 zwischen Schönhagen und Stangenhagen schon seit vergangenem Donnerstag ist – dort ist die Strecke gleich für sechs Wochen voll gesperrt. In beiden Fällen wird der Verkehr über Luckenwalde umgeleitet. Auf der B101 muss nach 13 Jahren die Straßendecke erneuert werden, unter der B246 wird ein neuer Kanal verlegt und entlang der Straße ein Radweg gebaut. Das alles führt in der Kreisstadt zu Rückstaus vor allem an der Ampelkreuzung Haag/Salzufler Allee/Trebbiner- und Beelitzer Straße bei Aldi. Der Rückstau reicht mitunter zurück bis zum Einkaufsmarkt Brandenburger Straße.

Eng wird’s auf Luckenwaldes zetnraler Kreuzung. Quelle: Hartmut F. Reck

Um die Lkw zwischen den beiden Ab- oder Auffahrten der B101 geradeaus über diese Kreuzung zu führen, auf der sie beim Abbiegen gern steckenbleiben, deshalb hin- und herrangieren müssen oder einfach keiner an ihnen vorbeikommt, wurde die Umleitung sehr weit ausgeschildert. So wird der von Norden kommende Verkehr von der Abfahrt Woltersdorf über Scharfenbrück, Schöneweide und Gottow nach Luckenwalde geführt. An der für Lkw ausreichend großen Kreuzung Gottower-/Jänickendorfer Straße geht es nach rechts über die Salzufler Allee geradeaus über die Kreuzung bei Aldi in die Beelitzer Straße und weiter über die Berkenbrücker Chaussee zur Auffahrt Berkenbrück und somit wieder auf die B101. Wer von Süden kommt, fährt dieselbe Strecke in umgekehrter Richtung.

Baustellenampel regeln den Verkehr an einer anderen Stelle. Quelle: Hartmut F. Reck

Wem als Ortskundigem diese Umleitungsstrecken zu weit sind, oder wer lieber seinem Navigationsgerät als den Umleitungsschildern folgt, fährt zum Beispiel in Richtung Süden durch Woltersdorf hindurch, gerät dann aber in Luckenwalde auf der Schützenstraße in die nächsten rot-weiße Straßenkulisse. Denn auch dort weisen Warnbaken auf Tiefbauarbeiten hin. Und wer die Kreuzung bei Aldi vermeiden will, indem er über die jetzt wieder passierbare Lindenstraße in den Kleinen Haag fährt, steht dort erst einmal vor einer Baustellenampel, weil die Straße halbseitig gesperrt ist und nur wechselseitig passiert werden kann. Und wer wegen der B246-Sperrung kürzere Umfahrungen sucht, der findet sie als Ortskundiger auch wie zwischen Hennickendorf und Ahrensdorf. Oder er nimmt zwischen Berkenbrück und Luckenwalde den Abzweig nach Ruhlsdorf.

Von Hartmut F. Reck

Die Mongolei rückt in greifbare Nähe. Die Baruth-Delegation, die der Partnerstadt Murun drei Rettungsfahrzeuge bringen will, steht am zehnten Tag vor ihrer längsten Etappe: 1000 Kilometer bis nach Irkutsk. Da versagt die Batterie, da blockiert ein Rad und da steht auf einmal eine Kuh auf der Straße.

25.07.2016

In Lüdersdorf (Teltow-Fläming) gibt es für jedes Neugeborene 500 Euro. Ortsvorsteher Dietmar Ertel hatte schon lange diesen Wunsch. Mit Notus Energy fand er nun einen Sponsoren. Projekt-Manager Marius Eichler überreichte jetzt das erste Begrüßungsgeld an Liam.

26.07.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 25. Juli - Fünf Verletzte bei Unfall

Bei einem Unfall auf der L73 zwischen Dobbrikow und Rieben sind am Sonntagnachmittag fünf Menschen verletzt worden. Ein 27-Jähriger wollte mit seinem VW von der L73 zu einem Campingplatz abbiegen. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Corsa zusammen. Die vier Insassen des VW sowie der Fahrer des Corsa kamen ins Krankenhaus.

25.07.2016
Anzeige