Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Alles für Höhenflieger und Bodenständige

26. Luckenwalder Turmfest Alles für Höhenflieger und Bodenständige

Der Countdown läuft. Es dauert nur noch eine gute Woche bis das 26. Luckenwalder Turmfest startet. Wer hoch hinaus will, kann dies mit Riesenrad, Kettenfliegern, Schiffsschaukeln und Hubschraubern tun. Wer lieber auf dem festen Grund unter den Füßen hat, findet am Boden genügend musikalische und kulinarische Angebote.

Voriger Artikel
Kleiner Pieks mit großer Wirkung
Nächster Artikel
Neue Saison im Waldkino Hammer

Stolz präsentieren die Organisatoren des Turmfestplakat.

Quelle: RECK

Luckenwalde. Hoch hinaus geht es wieder beim nächsten Luckenwalder Turmfest vom 3. bis zum 5. Juni. Für Wagemutige und Schwindelfreie kommt diesmal der Kettenflieger „Aviator“, der zwar nicht ganz so hoch in die Lüfte steigt wie das Riesenkarussell im vergangenen Jahr, aber dennoch einen schönen Blick auf den Nuthepark gewährt. Wem das nicht hoch genug ist, der kann erstmals mit dem Hubschrauber zu einem Stadtrundflug in die Luft gehen. Er wird an der Burg von der Wiese hinter der Polizei gegenüber von Kaufland starten.

Aber auch für diejenigen, die lieber festen Boden unter den Füßen haben, bietet das Turmfest in diesem Jahr genügend Abwechslung und Ablenkung vom Alltag. An drei tollen Tagen wird die Innenstadt wieder in einen Ausnahmezustand versetzt.

Fest findet erneut im Nuthepark statt

„Das nunmehr 26. Turmfest findet auf der selben Fläche statt wie im vergangenen Jahr“, kündigte Stephan Gruschwitz, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus, bei einer Pressekonferenz an. Entgegen aller Unkenrufe habe das sehr gut funktioniert. Damals musste das Turmfest wegen der geplanten Sanierungsarbeiten auf dem Boulevard in den Nuthepark ausweichen. Da der Boulevard immer noch nicht bespielbar ist, bleibt es also bei der Ausweichfläche. Der Vorteil dabei sei, so Gruschwitz, dass der Boulevard als eine Art Freilauffläche diene, um leichter zum Markt zu kommen, ohne sich durch das Getümmel kämpfen zu müssen.

Seit Anfang dabei ist das Riesenrad, das neben dem Marktturm das Turmfest optisch dominiert. Neu dabei, so Andreas Schröder von der Kulturabteilung der Stadtverwaltung, sind eine Riesenschaukel in Form eines Piratenschiffs mit dem Namen „Black Pearl“ sowie das Hochfahrkarussell „Flipper“. Dieses gelte als das schnellste Fahrgeschäft Europas.

„Mia“ treten am Freitagabend auf

Musikalische Höhepunkte bieten Freitagabend die Band „Mia“ mit Frontfrau Mieze Katz, die Michael-Jackson-Live-Tribute-Band „King of Pop“ am Sonnabend und am Sonntag zum Abschlusskonzert Georg Stengel sowie Laith Al-Deen und Band. Hinzu kommen insgesamt 18 Musikgruppen aus der Region, die fast ohne Unterbrechung auf drei Bühnen auftreten.

Wer lange Schlangen vor den Kassenhäuschen vermeiden will, der kann schon jetzt in der Touristinformation, Markt 11, Eintrittskarten kaufen, die dann an der Schnellläuferkasse an der Feuerwehr am Markt/Ecke Haag gegen Bändchen eingetauscht werden. Die Preise sind dieselben geblieben: Freitag: 5 Euro, Samstag: 6 Euro, Sonntag: 4 Euro, für alle drei Tage: 10 Euro. Kinder bis 1,20 Meter Größe haben freien Eintritt.

Nicht mehr wegzudenken ist auch der Turmfestlauf, der am Sonnabend um 14.30 Uhr zum inzwischen 23. Mal startet.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg