Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ramps und Tables für den Skatepark
Lokales Teltow-Fläming Ramps und Tables für den Skatepark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 16.04.2019
So langsam kann man in Altes Lager erkennen, welche neue Attraktion dort demnächst eröffnet wird. Quelle: Isabelle Richter
Altes Lager

In knapp einem Monat sollen auf dem neuen Skatepark in Altes Lager die ersten Kinder und Jugendlichen mit BMX, Skateboard und Skates über den Beton rollen. Nachdem die Fläche im Eichenweg in den vergangenen Tagen für den Bau vorbereitet worden war, wurde am Dienstag der erste sichtbare Grundstein gelegt. Der Aufbau der Hindernisse stand an.

Am Morgen waren die Fertigbetonteile von der bayerischen Firma „Concrete Rudolph“ angeliefert worden. Bis zum Nachmittag waren alle Elemente wie „Ramp“ und „Table“, montiert. Direkt neben dem Jugendclub „Jump“ entsteht somit ein weiteres Freizeitangebot für den Niedergörsdorfer Nachwuchs.

Jugendliche wurden mit einbezogen

Etwa ein Jahr hat es vom Beschluss über die Beantragung der Fördermittel bis zum Baubeginn des Skateparks gedauert. Anfang 2018 kam das Thema erstmals während der Sitzung der Niedergörsdorfer Gemeindevertretung auf den Tisch. Über die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) und Leader eröffnete sich die Möglichkeit, das lang ersehnte Projekt anzugehen. Die Jugendlichen wurden im Rahmen einer Einwohnerversammlung in die Gestaltung miteinbezogen. Die Kosten für den Skatepark liegen bei rund 100 000 Euro – der Eigenanteil der Gemeinde bei 25 000 Euro.

Für den Standort in Altes Lager hatte sich die Gemeindevertretung bewusst entschieden, da fast 50 Prozent der Einwohner zwischen 10 und 25 Jahren alt sind. Zudem ist Altes Lager der größte Ortsteil im Gemeindegebiet mit dem höchsten Wachstumspotenzial.

Abnahmetermin in rund vier Wochen

Bereits am Dienstag wurden die Bauarbeiten von zahlreichen jungen Einwohnern neugierig beobachtet. Ein paar Tage müssen sie sich aber noch gedulden. Denn für die Freigabe muss zunächst noch die Bodenplatte gegossen werden. Sie wird ebenfalls aus Beton sein. „Danach muss der Boden noch ein paar Tage aushärten“, berichtet ein Mitarbeiter der Firma „Concrete Rudolph“ am Dienstag.

Darüber hinaus gab Bürgermeisterin Doreen Boßdorf Auskunft über die geplante Fertigstellung. Demnach soll die Bodenplatte am 6. und 7. Mai gegossen werden. Eine Woche werde dann noch für die Restarbeiten benötigt. „Am 13. Mai ist dann die Abnahme“, so Boßdorf.

Aufbau der Betonhindernisse am Dienstag in Altes Lager. Quelle: Isabelle Richter

Eine feierliche Einweihung des Skateparks sei ebenfalls angedacht. Einen konkreten Terminvorschlag gebe es laut Boßdorf allerdings noch nicht. Eventuell könnte diese aber in Zusammenhang mit der geplanten Feier zum neu gestalteten Sportkomplex in Altes Lager stattfinden, der sich nur wenige Meter entfernt befindet. Denn seit dem vergangenen Frühjahr hat sich auch hier viel getan. Darunter der Umzug des Tennisclubs (TC) Jüterbog und die Ende des Jahres aufgenommenen Bauarbeiten für einen neuen Rasenplatz mit Bewässerungs- und Flutlichtanlage für die SG „Blau-Weiß“ Altes Lager.

Von Isabelle Richter

Vier Unternehmer starten mit einer Idee am Autobahn-Südring. Die vier Finanzberater bauen nebenberuflich und denken, der Bedarf für ihr Angebot sei groß.

19.04.2019

Neue Fassaden für zwei Platten in Ludwigsfelde Nord

16.04.2019

In diesem Jahr stellen sich im Landkreis nicht mehr nur elf, sondern 15 Parteien und Kandidatenlisten zur Wahl. Neben SPD, CDU, Der Linken und der AfD sind darunter viele Wählergruppen.

16.04.2019