Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Am Spieltisch durch den Naturpark

Blankensee Am Spieltisch durch den Naturpark

Die abwechslungsreiche Landschaft des Naturparks Nuthe-Nieplitz können Kinder und Erwachsene jetzt an einem Umweltbildungsspiel im Wildgehege Glauer Tal erkunden. Mit dem neuen Spieltisch wird die Ausstellung im ehemaligen Kommandoturm des Wildgeheges komplettiert.

Voriger Artikel
Verein ist auf dem Weg zur „Via Molina“
Nächster Artikel
Reiten für große und kleine Pferdefreunde

Die Blankenseer Hortkinder prbieren den Spieltisch aus.

Quelle: Margrit Hahn

Blankensee. Einen spannenden Ferientag erlebten die Kinder vom Hort in Blankensee. Sie unternahmen eine Wanderung durch das Wildgehege Glauer Tal. Ziel war der ehemalige Kommandoturm mit dem neu installierten Umweltbildungsspiel.

Dabei gilt es, den Naturpark Nuthe-Nieplitz zu entdecken. So ist zu erfahren, dass Berlin nur um ein Drittel größer ist als der Naturpark mit seinen 623 Quadratkilometern. Während dort aber pro Quadratkilometer 3800 Menschen leben, sind es an Nuthe und Nieplitz nur 48.

Unter Anleitung gingen die Blankenseer Hortkinder auf Spurensuche im Wildgehege Glauer Tal

Unter Anleitung gingen die Blankenseer Hortkinder auf Spurensuche im Wildgehege Glauer Tal.

Quelle: Margrit Hahn

Das Besondere am Naturpark sind Moor, Wald, Streuobstwiesen und viele märkische Dörfer, die zum Verweilen einladen. Spielerisch kann man verschiedene Wege durch den Naturpark in die Städte erkunden. Dazu müssen auf dem neuen Spieltisch kleine Holzscheiben so gedreht werden, dass möglichst viel Sehenswertes miteinander verbunden wird.

Neben dem Wasserspielplatz am Naturparkzentrum ist das Umweltbildungsspiel ein weiterer Höhepunkt. „Wir haben überlegt, was wir Kindern bieten können. Und so ist Stück für Stück in den Glauer Feldern dazugekommen“, sagt Christa Schmid, Vorsitzende des Landschaftsfördervereins Nuthe-Nieplitz-Nierderungen.

Sie bedankte sich bei Jochen-Christian Werner von der Energie Mark Brandenburg GmbH für die Zuwendung, um das Spiel anzuschaffen. Das Unternehmen stellte der Stiftung Naturlandschaften in den vergangenen 15 Jahren insgesamt 150 000 Euro zur Verfügung, um Flächen für den Naturschutz zu kaufen und Natur erlebbar zu machen.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg