Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Amt besteht auf Einhaltung der Nachtruhe

Getrübte Stimmung vor dem Sommerfest der Kleingartenanlage „Erholung“ Amt besteht auf Einhaltung der Nachtruhe

Am Sonnabend steigt das traditionelle Sommerfest der Kleingartenanlage „Erholung“ in Luckenwalde. Doch dieses Mal ist die Vorfreude getrübt. Denn das städtische Ordnungsamt verweigert erstmals die Ausnahmegenehmigung, damit bei der Feier auch in der Nacht noch laut Tanzmusik aufgelegt werden darf.

Voriger Artikel
Unwetter trifft vor allem Brandenburgs Süden
Nächster Artikel
Team Blau packt an

Der gute Geist der Gartenanlage Lutz Bertram (l.) und der Vereinsvorsitzende Klaus Herschel.

Quelle: Margrit Hahn

Luckenwalde. So recht nachvollziehen können es die Kleingärtner nicht, warum sie in diesem Jahr, das traditionelle Sommerfest nicht wie sonst feiern können. Bereits im Mai hatte Klaus Herschel, Vereinsvorsitzender der Kleingartenanlage „Erholung“, bei der Stadt Luckenwalde einen Ausnahmeantrag gestellt, um auch nach 22 Uhr noch vergnügt das Tanzbein schwingen zu können. In den Vorjahren gab es nie Probleme. Die Genehmigung kostete dem Verein 20 Euro und damit war die Sache erledigt.

Doch in diesem Jahr traute Klaus Herschel seinen Augen nicht, als er plötzlich einen Ablehnungsbescheid erhielt. Das Ordnungsamt der Stadt teilt mit, dass die Nachtruhe und die Freizeitlärmrichtlinien einzuhalten sind. Das heißt dass ab 20 Uhr noch 65 Dezibel erlaubt sind und ab 22 Uhr nur noch 55. Dabei geht es um 22 Uhr erst richtig los. Erst dann kommt so richtig Stimmung auf und die Gartenfreunde und Gäste freuen sich darauf, tanzen zu können. „Wir machen dieses Sommerfest ja nicht nur für uns. Es ist eine öffentliche Veranstaltung, an der jeder teilnehmen kann“, berichtet Klaus Herschel. Viele Luckenwalder nutzten in den Vorjahren die Gelegenheit, zum gemütlichen Beisammensein.

Auch Stefan Pankonin, Vorsitzender der Kleingartenanlage „Sonneneck“ durfte am vergangenen Sonnabend die Musikanlage am Abend nicht aufdrehen. Dabei liegt die Kleingartenanlage so abgelegen, dass keine Anwohner gestört werden können.

Werner Fränkler vom Kreisverband der Gartenfreunde ist der Ansicht, dass man seitens des Ordnungsamtes dem Kreisverband Veränderungen mitteilen sollte. „Wie soll das Vereinsleben gefördert werden, wenn einem das gemütliche Beisammensein vermiest wird?“, fragt sich Fränkler.

Gefeiert wird das Sommerfest am Sonnabend bei „Erholung“ auf jeden Fall. „Wir lassen uns nicht die Laune verderben“, sagt Herschel, der hofft, dass viele Luckenwalder der Einladung in die inzwischen 103-jährige Anlage folgen. Das Fest beginnt um 15 Uhr. Zu den Höhepunkten gehört der Auftritt der Felgendreher.

Wie Ordnungsamtsleiterin Anette Wolters auf MAZ-Anfrage erklärte, haben sich die Gesetzmäßigkeiten in den vergangenen Jahren nicht geändert. Man sei in den Vorjahren vielleicht etwas großzügiger mit Ausnahmen umgegangen. Doch wegen Beschwerden der Bürger ist das Amt nun restriktiver. Sie weist daraufhin, dass auch in früheren Schreiben stand, dass die Immissionswerte eingehalten werden müssen. „Von daher hat sich nichts geändert“, sagt Wolters.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg