Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
“Anerkennung von außen bekommen wir wenig“

Lehrer “Anerkennung von außen bekommen wir wenig“

Am Montag erhielt Lehrerin Ines Weghenkel vom Oberstufenzentrum (OSZ) Teltow-Fläming in Luckenwalde den Deutschen Lehrerpreis. Ihre Vize-Schulleiterin, Bettina Mitius, spricht im MAZ-Interview über Wertschätzung im Lehrerberuf.

Voriger Artikel
Carsten Preuß tritt für die Linke an
Nächster Artikel
„Ein Auto muss Charakter haben“

Bettina Mitius

Quelle: Martina Burghardt

Luckenwalde.
Am Montag erhielt Lehrerin Ines Weghenkel vom Oberstufenzentrum (OSZ) Teltow-Fläming in Luckenwalde den Deutschen Lehrerpreis. Ihre Vize-Schulleiterin, Bettina Mitius, über Wertschätzung im Lehrerberuf.

Bei  der Preisverleihung

Bei der Preisverleihung: Lehrerin Ines Weghenkel mit ihren Schülerinnen Annika Plewa (l.) und Lea Mackowiak

Quelle: Martina Burghardt

Was ist für Sie ein guter Lehrer?

Bettina Mitius: Das ist jemand, der sich immer wieder auf Neues einstellen kann, der Probleme aufarbeitet und mit seinen Schülern kommuniziert. Und das alles trotz der täglichen Belastung.

Funktioniert das am OSZ?

Mitius: Ja, jeder Tutor/Klassenlehrer führt mit den Schülern Einzelgespräche über Ziele, dabei wird auch Bilanz gezogen. Die Schüler nehmen es gut an. Dass die Kommunikation funktioniert, wurde in der Evaluation 2015 mit dem Prädikat „Ausgezeichnet“ gewürdigt.

Engagement von Lehrern erfährt selten öffentliche Wertschätzung. Entspricht das Ihren Erfahrungen?

Mitius: Anerkennung von außen bekommen wir wenig. Umso wichtiger ist die Wertschätzung im Kollegium. Sowohl in den Dienstberatungen der vier Abteilungen als auch bei der Konferenz der Lehrkräfte, die zweimal jährlich stattfindet, wird schon seit langem die Arbeit von Lehrern, die Hervorragendes geleistet haben, gewürdigt. Das können bestimmte Projekte oder ein gutes Feedback von Schülern sein. Wichtig ist, dass Lehrer sich wohl fühlen.

Bei 80 Pädagogen herrscht doch bestimmt nicht immer Harmonie?

Mitius: Der Schulleiter, Herr Janusch, führt viele persönliche Gespräche, das möchten die Kollegen. Unsere Bürotüren stehen offen. Wir wollen Transparenz. Deshalb haben wir vor anderthalb Jahren Gremien geschaffen – die Fachkonferenzen –, deren Leiter regelmäßig über ihre Belange berichten. Der Informationsfluss in die Abteilungen könnte besser sein. Aber wichtig ist, dass Informationen ausgetauscht werden und geredet wird. Das ist für mich gelebte Wertschätzung.

Gab es am OSZ eine Auszeichnung wie den Lehrerpreis schon einmal?

Mitius: Nein, noch nie. Das ist etwas ganz Besonderes.


Von Martina Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg