Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Anwohner kämpfen um Parkplätze

Quartiersrat gewählt Anwohner kämpfen um Parkplätze

Der neue Quartiersrat für das Quartier Am Röthegraben ist gewählt. Die fünf Mitglieder, allesamt Bewohner oder im Quartier Beschäftigte, wollen sich in den nächsten zwei Jahren weiter um die Verschönerung des Quartiers bemühen. Als wichtiges Thema nannte Sprecherin Claudia Hoffmann die schwierige Parkplatzsituation rund um das Kreishaus an.

Voriger Artikel
Gemeinsame Trauer und Erinnerung
Nächster Artikel
Gräfendorf: Bastelgruppe in kalten Räumen

Der neue Quartiersrat: Jens Greiner, Richard Jendrowiak, Ursula Jaedicke, Claudia Hoffmann, Eveline Kämmerer (v. l.).

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimmen wurde am Donnerstagabend ein neuer Quartiersrat für das Stadtviertel „Am Röthegraben“ gewählt. Rechtzeitig zu diesem Wahltermin in der Kita „Burg“ fand sich mit Ursula Jaedicke noch eine fünfte Kandidatin für dieses Gremium, denn der Rat besteht aus fünf Mitgliedern.

Sie gilt im Quartiersrat als „lokaler Akteur“, weil sie zwar nicht im Quartier wohnt, aber dort arbeitet. Sie sei eng verbunden mit dem Stadtteil, sagte sie. „Ich bin im Quartier geboren und ich arbeite im Quartier. Mein ehemaliges Kinderzimmer ist jetzt mein Büro“, sagte die Mitarbeiterin der Geschäftsstelle der Volkssolidarität, die das Quartiersmanagement von Anfang an betreibt. Als weitere lokale Akteurin wurde Claudia Hoffmann gewählt, die aber auch im Quartier wohnt. Als die drei Bürgervertreter wurden Eveline Kämmerer, Richard Jendrowiak und Jens Greiner ebenso einstimmig gewählt wie die beiden Lokalakteure.

Insgesamt waren neben einigen Gästen 25 stimmberechtigte Anwohner des Quartiers gekommen. In Doppelfunktion erschien Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD), nämlich als Bürgerin und als Bürgermeisterin. Als solche bedankte sie sich bei den Mitgliedern des alten Quartiersrates, der genau zwei Jahre zuvor gewählt worden war.

Die Wahl fand in offener Form statt. Das heißt, dass die Stimmkarten bei jedem einzelnen Kandidaten gehoben wurden, was viel Zeit sparte. So gingen immer alle Karten hoch bis auf zwei Fälle, in denen sich die gerade aufgerufenen Kandidaten aus Bescheidenheit enthielten, weil sie sich nicht selbst wählen wollten. Einstimmig war das Ergebnis dann trotzdem.

Nach der Wahl setzte sich der neue Quartiersrat kurz zusammen und bestimmte seine beiden Sprecher. Dies sind Claudia Hoffmann und Richard Jendrowiak. Das Ziel des Gremiums ist, das Quartier zu verschönern und die Lebenssituation zu verbessern. Verstärkt wolle man sich nun um die schwierige Parkplatzsituation rund um das Kreishaus kümmern, betonte Claudia Hoffmann.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg