Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Arbeitslosigkeit auf Rekordtief
Lokales Teltow-Fläming Arbeitslosigkeit auf Rekordtief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 03.07.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Luckenwalde

So entspannt wie jetzt war der Arbeitsmarkt im Landkreis Teltow-Fläming noch nie. Die Arbeitslosenquote lag im Juni bei 6,5 Prozent und ist damit die niedrigste in den vergangenen 20 Jahren. Im Vormonat betrug sie 6,7, im Juni des Vorjahres noch 7,2 Prozent. „Es ist ein Traum“, bewertete Anke Lehmann, Teamleiterin für den Arbeitgeber-Service in der Arbeitsagentur Luckenwalde, die Entwicklung am Dienstag in einem Pressegespräch. Ganz überrascht war sie von dieser Bilanz aber nicht. „Das gute Ergebnis war abzusehen. Wir merken es am Kundenverhalten, viele lassen bei uns ihren Termin sausen, weil sie wieder einen neuen Job haben“, berichtete Anke Lehmann.

Service

Tausende Jobs im ganzen Land Brandenburg: MAZjob.de

Insgesamt sind in Teltow-Fläming 5866 Arbeitslose gemeldet, 192 weniger als im Mai und 611 weniger als im Juni 2014. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ging im Vergleich zum Vorjahr um 102 auf 397 zurück. „Viele Arbeitgeber beschäftigen ihre Azubis nach bestandener Prüfung weiter“, sagte Katja Gast, Vize-Teamleiterin in der Arbeitsvermittlung.

Entspannt hat sich die Lage in fast allen Branchen. Baubetriebe hatten auf Grund des milden Winters ihre Mitarbeiter nicht entlassen. Wegen des großen Bedarfs im Güterverkehrszentrum Großbeeren sank die Zahl der Arbeitsuchenden im Bereich Lager/Logistik wesentlich.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist um sieben gestiegen. Dieser Bereich ist nach wie vor ein Sorgenkind. „Interessenten für Berufe in der Altenpflege können sich zu Qualifizierungsmöglichkeiten beraten lassen“, sagte Anke Lehmann und erklärte: „Die Umschulungen beginnen immer am 1. Oktober. Interessenten sollten sich jetzt entscheiden. Händeringend gesucht werden außerdem Friseure, Erzieher, Kraftfahrer, Reinigungskräfte, Metallbearbeiter, Buchhalter sowie Kräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen und im Hotel- und Gaststättenbereich.

Der Ausbildungsmarkt

518 Ausbildungsstellen im Landkreis Teltow-Fläming sind derzeit noch unbesetzt.

473 Schulabgänger sind aktuell noch nicht mit einer Ausbildungsstelle versorgt.

Offene Lehrstellen gibt es vor allem im Baugewerbe, in der Kfz-Branche, in vielen Handwerksberufen, aber auch im kaufmännischen Bereich und im Management.

„Assistierte Ausbildungsvermittlung“ ist eine neue Initiative der Agentur für Arbeit: Arbeitgeber und ausgewählte Jugendliche werden über Dritte individuell während der Ausbildung betreut.

Mit einer Arbeitslosenquote von nur 5,1 Prozent belegt der Geschäftsstellenbereich Zossen im Agenturbezirk Potsdam den besten Platz. 2870 Menschen waren im Juni dort ohne Job, das sind 101 weniger als im Vormonat und 286 weniger als im Juni 2014.

Der Geschäftsstellenbereich Luckenwalde liegt mit einer Quote von 8,7 im Mittelfeld. Niedriger war sie bisher nur einmal – im November 2014 mit 8,6 Prozent. Die Zahl der Erwerbslosen sank von Mai zu Juni um 91 auf 2996. In die nächsten Monate blickt Anke Lehmann optimistisch. „Wir spüren immer noch die Auswirkungen der Konjunktur und der warmen Jahreszeit“, sagte sie. Für Oktober rechnet sie nochmals mit einer geringeren Arbeitslosenzahl.

Von Elinor Wenke

Am Feldrand der Flora Agrar GmbH Schönefeld haben am Dienstag der Landesbauernverband und der Bauernverband Südbrandenburg die Getreideernte eingeläutet. Aufgrund der Frühjahrstrockenheit erwarten die Landwirte geringere Erträge. Zudem klagen sie über niedrige Erzeugerpreise.

03.07.2015
Teltow-Fläming Anpfiff 1. Juni um 18:30 Uhr im Ludwigsfelder Waldstadion - Trauriges Abschiedsspiel für „Momo“

In der vergangenen Woche wurde Momo beerdigt. Der 18-Jährige wurde Mitte Juni viel zu früh aus dem Leben gerissen. Seine Freunde und Mannschaftskameraden vom Ludwigsfelder FC trauern noch immer. Um der Mutter unter die Arme zu greifen, haben sie für Mittwoch ein Benefizspiel organisiert. Weit über tausend Zuschauer werden erwartet.

02.07.2015

Politiker lassen sich im Lilienthal-Park in Waltersdorf nur selten sehen. Zu sehr fürchten sie den Frust der Anwohner, die unter dem Lärm des BER leiden. Seit der Eröffnung der Südbahn im Mai hat sich die Situation zugespitzt. Jetzt bekamen die Lärmgeplagten Besuch von Landtagsabgeordneten der Grünen.

03.07.2015
Anzeige